QLED ge­gen OLED

Samsung setzt auch beim ers­ten 8K-Fern­se­her auf QLED. Wir ha­ben die­se Tech­no­lo­gie für Sie ein­mal mit der Kon­kur­renz­tech­no­lo­gie ver­gli­chen und zei­gen Ih­nen die Er­geb­nis­se.

Digital Fernsehen - - Produkte -

Im Dy­na­mik­mo­dus, teil­wei­se auch im Stan­dard- und Spiel­mo­dus, kann der 65Q900R bis zu 3 000 Nits er­rei­chen. Das Pro­blem: Mess­flä­chen von 10 % in­klu­si­ve schwar­zer Hin­ter­grund sind kaum pra­xis­re­le­vant In die­sem Bei­spiel ha­ben wir die ers­te Mes­sung wie­der­holt (Hin­ter­grund schwarz), al­ler­dings wur­de ein On-Screen-Sym­bol zu­sätz­lich ein­ge­blen­det. Der Q900R zeigt nur noch ei­nen Bruch­teil sei­ner Ma­xi­mal­hel­lig­keit Samsungs HDR-Bild­ab­stim­mung beim Q900R (links) ist in kei­nem Mo­dus kor­rekt, so­dass HDR-Bil­der un­nö­tig auf­ge­hellt er­schei­nen und zu De­tail­ver­lus­ten nei­gen. Der OLED-TV (rechts) macht es bes­ser Selbst wenn Hel­lig­keits­wer­te von über 2 000 Nits er­reicht wer­den, so sind die­se Wer­te nur von kur­zer Dau­er: Be­reits nach we­ni­gen Se­kun­den re­du­ziert der Q900R die Hel­lig­keit von 3 000 Nits auf ca. 500 Nits Samsungs HDR3000-Wert steht meist nur auf dem Pa­pier, denn wer sol­che Hel­lig­kei­ten in der Pra­xis er­war­tet, wird bit­ter ent­täuscht. In die­sem Fall (Spiel im HDR-Mo­dus) leuch­te­te die Son­ne mit 600 Nits Ob­wohl wir kei­ne Bil­d­op­ti­on ver­än­dert ha­ben, reicht be­reits das Ein­blen­den die­ses Bild­schirm­me­nüs aus, um die HDR-De­tail­wie­der­ga­be zu ver­bes­sern. Lei­der re­du­ziert dies die Hel­lig­keit des Q900R be­trächt­lich

Dass der Q900R (links) selbst im Dy­ma­mik­mo­dus und be­leuch­te­ten Raum ge­gen ei­nen OLED (rechts) ver­liert, ist vor al­lem Samsungs schlech­ter HLG-Bild­ab­stim­mung ge­schul­det. Pa­na­so­nic zeigt, wie es geht Das LED-Dim­ming des Q900R (links) er­zeugt Ha­lo-Ef­fek­te und lässt Far­ben und dunk­le Bild­be­rei­che aus­blei­chen. Für ei­ne über­zeu­gen­de Kon­trast­dar­stel­lung sorgt in die­sem Fall nur der OLED-TV (rechts) Samsungs Pi­xel­an­steue­rung, die zu ei­nem Ras­ter­ef­fekt füh­ren kann, soll die Blick­win­kel­sta­bi­li­tät ver­bes­sern. Bei seit­li­cher Be­trach­tung er­schei­nen Bil­der aber nur mit dem OLED (rechts) kon­trast­reich, der Q900R (links) bleicht aus Wäh­rend ex­trem hel­le Far­ben in der Sät­ti­gung über­zeu­gen kön­nen, blei­chen Far­ben beim Q900R (links) aus, wenn ge­rin­ge Hel­lig­kei­ten ge­for­dert sind. Hier zeigt nur der OLED (rechts) die kor­rek­te Sät­ti­gung Die Schwä­che des Q900R (links) ist das 480-Zo­nen-LED-Dim­ming: Am An­fang von „Der Mar­sia­ner“(HDR-Si­gnal), ge­hen zu vie­le De­tails ver­lo­ren. Pa­na­so­nics OLED (rechts) über­zeugt selbst im hel­len Raum mehr Dass Samsung die 480-Zo­nen-LED-An­steue­rung nicht im Griff hat, er­kennt man im­mer dann, wenn die ein­zel­nen LED-Zo­nen wild auf­blit­zen oder un­ko­or­di­niert her­un­ter­dim­men Ganz egal wel­chen Bild­mo­dus wir wähl­ten oder wel­ches Be­rech­nungs­mo­dell wir an­wen­de­ten, die Her­stel­ler­an­ga­be 100 % Farb­vo­lu­men nach DCI-Stan­dard er­reich­te un­ser 65Q900R nicht Auch die Bild­aus­leuch­tung des Q900R (links) ist ein Man­ko im Ver­gleich zu OLEDTVs (rechts): Je nach Hel­lig­keit und Sät­ti­gung sind un­re­gel­mä­ßi­ge

Schat­ten­mus­ter mit dem 8K-LCD un­ver­meid­bar

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.