Platt­form er­höht Prei­se

Digital Fernsehen - - Inhalt -

Der Neu­start von TV Now be­inhal­tet in ers­ter Li­nie ein ver­grö­ßer­tes An­ge­bot im Pre­mi­um-Pa­ket. Neu für TV-Now-Kun­den ist näm­lich vor al­lem die In­te­gra­ti­on der Pay-TV-Sen­der der Sen­der­fa­mi­lie. RTL Cri­me, GEO Te­le­vi­si­on, RTL Pas­si­on und RTL Li­ving kön­nen ab so­fort li­ve und vie­le For­ma­te auch auf Ab­ruf an­schau­en. RTL Pas­si­on prä­sen­tiert bei­spiels­wei­se in den kom­men­den Mo­na­ten High­lights wie „The Mi­nia­tu­rist – Die Ma­gie der klei­nen Din­ge“im Ja­nu­ar, „Har­lots – Haus der Hu­ren“im Fe­bru­ar und „The Hand­maid‘s Ta­le – Der Report der Magd“im April. Im Früh­jahr wird au­ßer­dem die Dra­ma-Se­rie „M – Ei­ne Stadt sucht ei­nen Mör­der“in Deutsch­land ex­klu­siv bei TV Now ab­ruf­bar sein. Da­bei han­delt es sich um ein Re­make des gleich­na­mi­gen Film­klas­si­kers von Fritz Lang. Ins­ze­niert hat die mit dem ORF so­wie Su­per­film ko­pro­du­zier­te Se­rie Re­gie-Aus­nah­me­künst­ler Da­vid Schal­ko. Für das Pre­mi­um-An­ge­bot wer­den aber nun auch knapp fünf an­statt vor­her drei Eu­ro pro Mo­nat künf­tig fäl­lig. Wei­ter­hin kos­ten­los ver­füg­bar bei TV Now bleibt das Free-Pa­ket. Vie­le Se­ri­en und Shows kön­nen bis zu sie­ben Ta­ge nach der TV-Aus­strah­lung ge­streamt wer­den. Für den Launch des neu­en TV Now hat die Me­di­en­grup­pe RTL auch das User In­ter­face der Web­sites und Apps neu ge­stal­tet. Ähn­lich wie bei der neu auf­ge­leg­ten ARD-Me­dia­thek er­hofft sich auch RTL durch ein fri­sches Lay­out die In­hal­te bes­ser zu prä­sen­tie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.