DTM bleibt im Free-TV

Digital Fernsehen - - Aktuell Kompakt -

Nach dem an­ge­kün­dig­ten Aus­stieg von Au­di und BMW soll ein ver­än­der­tes tech­ni­sches Re­gle­ment auf der Ba­sis der GT3S­port­wa­gen den Fort­be­stand der DTM mit pri­va­ten Teams si­chern. „Künf­tig wer­den nicht mehr die Wer­ke, son­dern ei­gen­stän­di­ge pro­fes­sio­nel­le Pri­vat­teams auf der Platt­form um Sie­ge fah­ren“sag­te DTMChef Ger­hard Ber­ger. Dies sei ei­ne „per­fek­te Lö­sung“. Er ver­si­cher­te, dass sich die DNA der Renn­se­rie nicht än­dern wer­de. Die not­wen­di­gen Re­for­men sol­len mög­lichst kei­ne Kos­ten­stei­ge­run­gen nach sich zie­hen und für zu­sätz­li­che Span­nung sor­gen. Au­di und BMW wol­len dem­nach die pri­va­ten Renn­teams wei­ter un­ter­stüt­zen. Das neue For­mat soll den Na­men „GT Pro“tra­gen. Die tech­ni­sche Ba­sis sol­len GT-Mo­del­le der bei­den Her­stel­ler bil­den. Er wol­le nun auch mit dem TV-Rech­te­inha­ber Sat.1 die wei­te­ren De­tails der Zu­kunfts­stra­te­gie für die DTM ent­wi­ckeln, sag­te Ber­ger.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.