ZEITLOSES SCHWARZWEISS

DigitalPHOTO (Germany) - - 16 SEITEN SPEZIAL - Sacha Ley­en­de­cker www.sacha-ley­en­de­cker.com

Sinn­lich, ero­tisch, emo­tio­nal: Sacha Ley­en­de­cker hat sich auf die Por­trät- und Akt­fo­to­gra­fie spe­zia­li­siert. Wie er na­tür­li­ches Licht nutzt und formt, und wann ein Por­trät für den Pro­fi­fo­to­gra­fen in Schwarz­weiß noch mehr Aus­druck ge­winnt, le­sen Sie hier.

Sacha, wür­dest du uns be­schrei­ben, wie der Set­auf­bau für die­ses Shoo­ting aus­sah?

Ich ha­be ei­nen so­ge­nann­ten Can­vas-hin­ter­grund et­wa 45 Grad zu ei­nem gro­ßen und vor al­lem ho­hen Fens­ter auf zwei Sta­ti­ve ge­han­gen. Das Fens­ter ist cir­ca fünf Qua­drat­me­ter groß und bot uns an die­sem Tag dank be­wölk­tem Him­mel ein sehr wei­ches Licht. Die wei­te­ren Fens­ter im Raum ha­be ich ab­ge­dun­kelt, um ei­nen ho­hen Kon­trast im Raum zu schaf­fen. Der 45-Grad-win­kel half hier­bei, das Mo­del schräg zum Licht zu po­si­tio­nie­ren und dank der Licht-schat­ten-ver­läu­fe ei­ne bes­se­re Plas­ti­zi­tät im Bild zu schaf­fen. Durch die Hö­he des Fens­ters kommt das Licht recht steil von oben und schafft so­mit ei­nen na­tür­li­chen Licht­ab­fall nach un­ten.

Wie­so hast du das Bild in Schwarz­weiß fo­to­gra­fiert be­zie­hungs­wei­se kon­ver­tiert?

Ich lie­be Schwarz­weiß­bil­der, auch wenn ich oft in Far­be fo­to­gra­fie­re. Aber spe­zi­ell bei ei­ner sehr clea­nen Bild­kom­po­si­ti­on ver­wen­de ich ger­ne ei­ne Schwarz­weiß­kon­ver­tie­rung. Da­bei stel­le ich die Ka­me­ra im Pic­tu­re Style di­rekt auf Mo­no­chro­me und zie­he auch schon die Kon­tras­te hö­her, da­mit ich die Schwarz­weiß­wir­kung und vor al­lem die Hell-dun­kel-kon­tras­te bes­ser be­ur­tei­len kann. Fo­to­gra­fiert ha­be ich den­noch in RAW und das Bild an­schlie­ßend in Lightroom in Schwarz­weiß ge­wan­delt. Durch die Ent­schei­dung für das RAWFor­mat las­se ich mir die Re­ser­ven und den Frei­raum, die ich ge­ge­be­nen­falls bei der Bild­be­ar­bei­tung be­nö­ti­ge.

Wel­ches Equip­ment und wel­che Ka­me­ra­ein­stel­lun­gen hast du ge­nutzt? Und war­um?

Ich ha­be das Bild mit ei­ner Ni­kon D850 und ei­nem Nik­kor 58mm F1.4 fo­to­gra­fiert. Das Ob­jek­tiv wur­de zu­guns­ten der Ge­samt­schär­fe auf f/2 leicht ab­ge­blen­det. Mit ei­ner Be­lich­tungs­zeit von 1/160 Se­kun­den ha­be ich da­bei si­cher ge­stellt, das Bild nicht zu ver­wa­ckeln. An­schlie­ßend ha­be ich die ISO auf 320 an­ge­ho­ben, um das Bild rich­tig zu be­lich­ten.

Wor­auf hast du beim Po­sing ge­ach­tet?

Bei ei­nem er­fah­re­nen Mo­del wie Ana­st­a­sia ge­be ich nicht viel vor, son­dern über­las­se ihr den krea­ti­ven Spiel­raum beim Po­sing. Ich ach­te mei­ner­seits le­dig­lich da­rauf, dass sie sich im rich­ti­gen Win­kel zum Licht be­fin­det, und kor­ri­gie­re Kör­per und Ge­sicht öf­ter nach. Spe­zi­ell die­ses Bild und Po­sing ha­be ich am En­de ge­wählt, da es mit den klas­si­schen Po­sings im Be­reich der Porträtfotografie bricht und zu­gleich die At­ti­tü­de der Ju­gend ver­kör­pert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.