Fo­to­aben­teu­er in Lappland

Wir ha­ben Pro­fi Richard Walch zu­sam­men mit der Ca­non Aca­de­my ex­klu­siv nach Ar­vids­jaur, Lappland, Schwe­den be­glei­tet. Un­se­re Mo­ti­ve: drif­ten­de Por­sches auf ei­nem zu­ge­fro­re­nen See.

DigitalPHOTO (Germany) - - 16 SEITEN SPEZIAL -

Kris­tall­kla­res Licht, blau­er Him­mel, mi­nus 26 Grad Cel­si­us und auf­heu­len­de Por­sche­mo­to­ren auf ei­nem zu­ge­fro­re­nen See. Dies sind die spek­ta­ku­lä­ren Zu­ta­ten für Ca­nons Workshop in Ar­vids­jaur, Lappland, Schwe­den. Wir wa­ren bei der Vor­ab­pre­mie­re ex­klu­siv für Sie da­bei. Eben­falls vor Ort: Ex­trem­sport-fo­to­graf Richard Walch. Der er­folg­rei­che Pro­fi und Ca­non-am­bas­sa­dor war als Fo­to­trai­ner mit von der Par­tie und stand uns und den Teil­neh­mern mit Rat und Tat zu Sei­te. Wir be­rich­ten von un­se­ren Er­fah­run­gen und sa­gen Ih­nen, ob sich das Trai­ning im ho­hen Nor­den lohnt.

Rund 3,5 Flug­stun­den von Deutsch­land ent­fernt, na­he dem Po­lar­kreis, liegt Ar­vids­jaur. Ein wah­res El­do­ra­do der Au­to­mo­bil­bran­che, die hier ih­re Fahr­zeu­ge un­ter ex­tre­men Be­din­gun­gen tes­tet. Zu­gleich bie­ten spe­zi­el­le An­bie­ter Fah­rer­trai­nings in Eis und Schnee an. Un­ter an­de­rem der Eu­ro­pean Speed Club (ESC), der ei­ne Ar­ma­da blau­er Por­sches be­reit­hält. Zu­sam­men mit der Ca­non Aca­de­my ver­schmel­zen die Fas­zi­na­tio­nen Mo­tor­sport und Fo­to­gra­fie. Der Mix aus flin­ken Au­tos und ac­tion­rei­chen Auf­nah­men ma­chen den Reiz die­ses Work­shops aus – in ei­ner traum­haf­ten Ku­lis­se.

Drif­ten, bis der Arzt kommt

Nach un­se­rer An­kunft im Ho­tel heißt es: war­me Klei­dung an und ab zur Renn­pis­te. Letz­te­re

be­fin­det sich auf ei­nem zu­ge­fro­re­nen See. Auf die­sem hat der ESC Stre­cken be­rühm­ter Gran Prixs nach­ge­baut. Et­wa Spa Fran­cor­champs oder den Nür­burg­ring. Un­ter der An­lei­tung er­fah­re­ner Fah­rer lernen wir un­se­re „Spiel­zeu­ge“ken­nen: Por­sche Boxs­ter, Tar­ga & Co. Dann heißt es: an­schnal­len, Gas ge­ben und drif­ten, bis der Arzt kommt. Ein ver­rück­tes, atem­be­rau­ben­des Ver­gnü­gen. Noch schö­ner wird es aber, wenn Sie das Fahr­zeug ver­las­sen und sel­bi­ges fo­to­gra­fie­ren. Hier hilft Pro­fi Richard Walch mit vie­len Tricks. So rät er et­wa zu tie­fen Per­spek­ti­ven, was da­zu führt, dass wir uns kurz ent­schlos­sen auf den Schnee le­gen, um den Sport­wa­gen noch spek­ta­ku­lä­rer ein­zu­fan­gen. Et­wa beim Drift im Ge­gen­licht. Das Er­geb­nis sind Fo­tos, wie man sie ver­mut­lich nur ein­mal in sei­nem Le­ben auf­neh­men wird. Die An­we­sen­heit von Richard Walch gibt da­bei Si­cher­heit und neue Ide­en. Zu­dem ste­hen zahl­rei­che Ob­jek­ti­ve von Ca­non be­reit. Die Band­brei­te reicht vom Ul­tra­weit­win­kel bis zum Su­per­te­le. Wird Ih­nen schließ­lich doch zu kalt, stei­gen Sie ein­fach in ei­nen der Por­sches, dre- hen die Hei­zung auf und ja­gen um die Kur­ven. So ver­bes­sern Sie nicht nur Ih­re fo­to­gra­fi­schen Kennt­nis­se, son­dern auch Ihr Kön­nen als Fah­rer.

In den ins­ge­samt drei Ta­gen ver­brin­gen wir den Groß­teil un­se­rer Zeit auf der Renn­stre­cke. Doch auch am frü­hen Mor­gen (vor Son­nen­auf­gang) oder spä­ten Abend steht Richard Walch be­reit, um ge­mein­sam atem­be­rau­ben­de Land­schafts­fo­tos ab­zu­lich­ten. Et­wa die auf­ge­hen­de Son­ne hin­ter ei­nem Na­del­wald oder glit­zern­de Ster­ne in der eis­kal­ten Nacht – mit et­was Glück ha­ben Sie so­gar die Chan­ce, Po­lar­lich­ter auf­zu­neh­men. Eben­falls im An­ge­bot: Por­trätshoo­tings in Eis und Schnee. Dank Un­ter­stüt­zung vom Pro­fi und pas­sen­der Ca­non-ob­jek­ti­ve kom­men wir schnell zu groß­ar­ti­gen Er­geb­nis­sen.

Kei­ne Fra­ge, der Workshop ist ein rund­um ge­lun­ge­ner Mix mit aus­ge­fal­le­nen Ide­en und ei­ner ein­ma­li­gen Ku­lis­se. Der Preis star­tet ab 960 Eu­ro und reicht – in­klu­si­ve Flug, Ho­tel, Fah­rer­trai­ning – bis über 5.000 Eu­ro. Ei­ne stol­ze Sum­me, die sich aber lohnt. Die Er­fah­run­gen, Ein­drü­cke und Bil­der sind es wert. (bl)

ACTIONFOTOS BEI -26 GRAD Der Fo­to­work­shop der Ca­non Aca­de­my fin­det im Nor­den Schwe­dens in Ko­ope­ra­ti­on mit dem Eu­ro­pean Speed Club statt. Er stellt die Sport­wa­gen und Fahr­leh­rer be­reit. Pro­fi­fo­to­graf Richard Walch hilft vor Ort bei der Um­set­zung der Mo­ti­ve.

Drif­ten­der Por­sche im Ge­gen­licht. Ein­zig­ar­ti­ge Mo­ti­ve wie die­ses las­sen sich im Rah­men des Fo­to­work­shops ein­fan­gen. Fo­to­pro­fi Richard Walch (links) hilft bei der Um­set­zung.

Die Teil­neh­mer des Auf­tak­tWork­shops An­fang 2018. Wir wa­ren ex­klu­siv da­bei.

Ein High­light: das Nach­tren­nen. (oben). Spaß und krea­ti­ver Aus­tausch ge­hö­ren beim Fah­rer­trai­ning und Fo­to­work­shop selbst­ver­ständ­lich da­zu (un­ten).

Der Fo­to­work­shop um­fasst nicht nur rasante Auf­nah­men von schnel­len Au­tos, son­dern auch win­ter­li­che Por­trät- und traumhafte Land­schafts­auf­nah­men. Pas­sen­de und wet­ter­fes­te Ob­jek­ti­ve stellt die Ca­non Aca­de­my auch 2019 wie­der zur Ver­fü­gung.

Richard Walch rät zu tie­fen Per­spek­ti­ven. Sie ver­lei­hen dem Bild mehr Tie­fe und Dy­na­mik. In die­sem Fall la­gen wir hin­ter ei­ner Schnee­we­he auf dem Bo­den.

Feed­back vom Pro­fi: Wäh­rend des Work­shops bie­ten sich im­mer Chan­cen zur di­rek­ten Bild­be­spre­chung. So las­sen sich neue Ide­en so­fort in die Tat um­set­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.