KALIBRIERUNG IST PFLICHT!

DigitalPHOTO (Germany) - - ERSTE SEITE -

Je­der Mo­ni­tor soll­te ka­li­briert wer­den, um op­ti­ma­le Darstel­lungs­er­geb­nis­se zu er­zie­len. Be­son­ders hoch­wer­ti­ge Bild­schir­me – et­wa man­che Ge­rä­te von EIZO – ha­ben da­für ein ein­ge­bau­tes Ka­li­brier­ge­rät. Für al­le an­de­ren gibt es ex­ter­ne Ka­li­brier­lö­sun­gen. Schon ein ein­fa­ches Ge­rät wie der X-ri­te Co­lor­mun­ki Smi­le oder der Dat­a­co­lor Spy­der 5 für ca. 100 Eu­ro ist für den Pri­vat­ge­brauch aus­rei­chend. Die teils enor­men Preis­un­ter­schie­de die­ser Ge­rä­te er­ge­ben sich vor al­lem aus dem Ein­satz­be­reich und der Qua­li­tät der Hard­und Soft­ware so­wie den zu­sätz­li­chen Fea­tu­res (et­wa: Dru­cker­ka­li­brie­rung). Die Mo­ni­tor­ka­li­brie­rung soll­te re­gel­mä­ßig er­fol­gen, um je­der­zeit die ma­xi­ma­le Bild­qua­li­tät zu ge­währ­leis­ten.

Schon ein­fa­che Ge­rä­te wie der Co­lor­mun­ki Smi­le sind für den Pri­vat­ge­brauch aus­rei­chend.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.