BRAU­CHE ICH 4K, 5K ODER UHD?

DigitalPHOTO (Germany) - - ERSTE SEITE -

Der­zeit stel­len sich vie­le Fo­to­gra­fen die Fra­ge, ob es sinn­voll ist, in ei­nen hoch­auf­lö­sen­den Bild­schirm zu in­ves­tie­ren. Die­se gibt es als U­ltraHD (UHD), 4K- und 5K-aus­füh­run­gen, was je­weils ein Hin­weis auf die Pi­xel­men­ge der brei­ten Sei­te ist: UHD be­sitzt vier­mal so vie­le Pi­xel wie Full-hd, al­so statt 1920 x 1080 Pi­xel de­rer 3840 x 2160. Das be­deu­tet: Rund 4000 Pi­xel auf der lan­gen Sei­te, al­so 4K. Man­che Her­stel­ler be­zeich­nen auch grö­ße­re For­ma­te – et­wa 4096 x 2304 Pi­xel bei App­les imac 4K – als „4K”. Der Un­ter­schied ist aber mar­gi­nal. 5K-bild­schir­me stel­len ei­ne Auf­lö­sung von 5120 x 2880 Pi­xel dar. Grund­sätz­lich ist ei­ne mög­lichst ho­he Auf­lö­sung sinn­voll und wün­schens­wert, al­ler­dings dient sie aus­schließ­lich der Bild­schär­fe. Das ist ein Ar­gu­ment bei der Bild­be­ar­bei­tung, wird je­doch durch die an­de­ren Fak­to­ren – Er­go­no­mie, Far­b­rau­m­ab­de­ckung, sons­ti­ge Fea­tu­res – re­la­ti­viert. So ist ein hoch­auf­lö­sen­der Bild­schirm nicht zwangs­läu­fig bes­ser als ei­ner, der ei­ne ge­rin­ge­re Pi­xel­dich­te bie­tet. Der li­mi­tie­ren­de Fak­tor bei hoch­auf­lö­sen­den Bild­schir­men ist üb­ri­gens ne­ben dem hö­he­ren Preis die Re­chen­leis­tung der Gra­fik­kar­te: Vier­mal so vie­le Pi­xel be­nö­ti­gen auch vier­mal so viel Re­chen­leis­tung – je nach Com­pu­ter be­deu­tet das, dass hoch­auf­lö­sen­de Dis­plays den Rech­ner lang­sa­mer oder deut­lich lau­ter ma­chen. Äl­te­re Rech­ner und Gra­fik­kar­ten kön­nen so­gar oft gar kei­ne Uhd-auf­lö­sun­gen dar­stel­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.