DigitalPHOTO (Germany)

DAS SA­GEN DIE AN­BIE­TER ÜBER IHR PRO­DUKT

- Germany · Auch · Pixum

„Die Fo­to­lein­wand ist nach wie vor das be­lieb­tes­te Wand­bild. Un­se­re Kun­den schät­zen die be­son­de­re Struk­tur des Ge­we­bes, die die Na­tür­lich­keit der Fo­tos her­vor­hebt. Lein­wän­de über­zeu­gen durch bril­lan­te Far­ben, die re­fle­xi­ons­frei zur Gel­tung kom­men, egal wie das Licht in den Raum fällt. Un­se­re Fsc-zer­ti­fi­zier­te Fo­to­lein­wand ist ein be­lieb­tes Ge­schenk und wird oft für Fa­mi­li­en- und Hoch­zeits­fo­tos ver­wen­det. Zu ei­nem be­son­de­ren Hin­gu­cker wird die Lein­wand mit ei­nem un­se­rer Schat­ten­fu­gen­rah­men.“

Freya Bre­mer, Cewe

„Er­fin­der­qua­li­tät™ und Lie­be zum De­tail zeich­nen fo­to­buch.de seit bald 20 Jah­ren aus. Je­de Fo­to­lein­wand wird mit Lie­be und von Hand ge­fer­tigt – in 100% Ga­le­rie­qua­li­tät.“

Mat­thi­as La­nig, fo­to­buch.de

„Die Bil­der wer­den auf ei­ne hoch­wer­ti­ge 375 g/m² ori­gi­nal Fo­to­lein­wand ge­druckt und auf ei­nen ro­bus­ten Echt­holz-keil­rah­men auf­ge­zo­gen. Mit da­bei sind zwei Auf­hän­gun­gen zur fle­xi­blen An­brin­gung. Die op­tio­na­len Schat­ten­fu­gen­rah­men in klas­si­schem Schwarz oder Weiß sind in je­der Bild­grö­ße ver­füg­bar und ein ed­ler Hin­gu­cker.“

Šár­ka van Ei­jck, ifo­lor

„Durch die in­di­vi­du­el­len Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten un­se­rer Fo­to­lein­wän­de sind sie ein ech­ter Hin­gu­cker für je­des Zu­hau­se. Sie las­sen sich mit nur we­ni­gen Klicks kon­fi­gu­rie­ren und sind be­reits nach 24 St­un­den ver­sand­be­reit. Noch nie war das Ver­ewi­gen von be­son­de­ren Mo­men­ten so ein­fach!“

Phil­ipp Mühl­bau­er, Mein­fo­to „Un­se­re Fo­to­lein­wän­de wer­den in sorg­fäl­ti­ger Hand­ar­beit und mit­hil­fe mo­derns­ter Druck­tech­no­lo­gie in un­se­rer Ma­nu­fak­tur in Deutsch­land her­ge­stellt. Um die be­son­de­ren Fo­tos un­se­rer Kun­den op­ti­mal in Sze­ne zu set­zen, set­zen wir auf strah­len­de Far­ben und ma­xi­ma­le Bild­schär­fe.“

Jo­ey Toh, Meinxxl.de

„Auf Lein­wand ge­druck­te Fo­tos sind aus gu­tem Grund bei un­se­ren Kun­den sehr be­liebt: Sie schaf­fen durch ihr na­tür­li­ches Ma­te­ri­al und ih­re mat­te Op­tik ei­ne ge­müt­li­che At­mo­sphä­re. Dank un­se­res hoch­wer­ti­gen 12-Farb­druck­ver­fah­rens mit Ink­jet-tech­nik er­zie­len wir ei­ne her­aus­ra­gen­de Bild­schär­fe in Topqua­li­tät. Ich per­sön­lich ge­stal­te und be­stel­le mei­ne Pi­xum Fo­to­lein­wän­de üb­ri­gens meist mit dem Han­dy in un­se­rer Pi­xum App.“

Nils Da­ni­el, Pi­xum

„Ein pro­fes­sio­nel­les Fo­to auf ei­ner tra­di­tio­nel­len Lein­wand ver­eint klas­si­sche Äs­the­tik mit schlich­ter Ele­ganz. Wir bie­ten drei ver­schie­de­ne Ober­flä­chen für die­ses Pro­dukt an: ei­ne mat­te und ei­ne glän­zen­de Ober­flä­che so­wie ei­ne tex­ti­le Fo­to-lein­wand. Die mat­te Ober­flä­chen­be­schaf­fen­heit der klas­si­schen Lein­wand ver­leiht Ih­rem Fo­to ei­ne zu­rück­hal­ten­de Wir­kung mit ei­ner wei­chen Hap­tik. Die glän­zen­de Fo­to­lein­wand zeich­net sich durch sat­te Far­ben, er­höh­te Kon­tras­te und ei­ne star­ke Un­emp­find­lich­keit aus. Mit un­se­rem Su­bli­ma­ti­ons­druck brin­gen wir Fo­tos auf Stoff: de­tail­reich und farb­lich bril­lant. Al­le drei Va­ri­an­ten kön­nen im in­di­vi­du­el­len Wunsch­for­mat so­wie mit 2 cm, 4 cm oder 6 cm star­kem Trä­ger­rah­men be­stellt wer­den.“Jan-ole Schmidt, Whi­te­wall

keil­rah­men prä­zi­se zu­sam­men­ge­setzt sein, da­mit er plan auf­liegt. An­sons­ten wür­de die Lein­wand schief an der Wand hän­gen. Die ed­le Op­tik wä­re rui­niert. Doch kei­ne Sor­ge: Sämt­li­che sie­ben Fo­to­lein­wän­de meis­ter­ten die­sen Qua­li­täts­test mü­he­los. Ei­ne wei­te­re Schwä­che von Fo­to­lein­wän­den ist die An­fäl­lig­keit der Ober­flä­che für Krat­zer. Hier ge­nügt schon ein un­be­dach­tes Strei­fen mit den Fin­ger­nä­geln beim Auf­hän­gen, um die Lein­wand sicht­bar zu be­schä­di­gen. Des­halb soll­ten Sie beim Au­s­pa­cken und bei der Wand­auf­hän­gung un­be­dingt höchs­te Sorg­falt wal­ten las­sen.

Wer si­chert sich den Test­sieg?

Ein ers­tes wich­ti­ges Test­kri­te­ri­um der sie­ben Fo­to­lein­wän­de stell­te der Be­stell­pro­zess dar. Hier galt es zu prü­fen, wie be­nut­zer­freund­lich die Be­stel­lung auf­ge­baut ist und wel­che Un­ter­stüt­zung die An­bie­ter be­reit­stel­len. Schon den ers­ten Check meis­ter­ten al­le An­bie­ter: So wird beim Hoch­la­den des Fo­tos au­to­ma­tisch über­prüft, ob die ge­wünsch­te Lein­wand­grö­ße mit der Auf­lö­sung des Bil­des oh­ne Qua­li­täts­ein­bu­ßen mach­bar ist. Soll­te die Auf­lö­sung zu ge­ring sein, er­folgt au­to­ma­tisch ein Warn­hin­weis. Eben­falls po­si­tiv: Bei den meis­ten An­bie­tern wer­den nach Aus­wahl des Fo­tos au­to­ma­tisch For­ma­te vor­ge­schla­gen, die zum Sei­ten­ver­hält­nis des Ori­gi

nal­fo­tos pas­sen. So muss das Bild beim Druck nicht be­schnit­ten wer­den. Wer sich den­noch für ein an­de­res Lein­wand­for­mat ent­schei­den möch­te, kann dies aber na­tür­lich auch tun. Be­son­ders her­vor­ge­tan in der Ka­te­go­rie Be­stell­pro­zess hat sich Pi­xum. Hier ge­fällt ins­be­son­de­re die ani­mier­te Wohn­rauman­sicht, die da­bei hilft, die pas­sen­de Lein­wand­grö­ße zu fin­den.

Nicht zu ver­nach­läs­si­gen ist bei ei­nem Ver­gleichs­test auch die Lie­fer­zeit. Schließ­lich will nie­mand zwei Wo­chen auf sei­ne Lein­wand war­ten müs­sen. Das müs­sen Sie je­doch bei kei­nem der sie­ben Test­kan­di­da­ten. In­ner­halb von fünf Werk­ta­gen nach Be­stel­lung tru­del­ten al­le Fo­to­lein­wän­de in der Re­dak­ti­on ein. Bleibt das wich­tigs­te Test­kri­te­ri­um: Wel­che Qua­li­tät lie­fern die Kan­di­da­ten? Auch hier leis­te­te sich er­freu­li­cher­wei­se kei­ner der An­bie­ter ei­nen gra­vie­ren­den Aus­rei­ßer nach un­ten. Die Ver­ar­bei­tung der Fo­to­lein­wän­de konn­te über­zeu­gen. Ein­zi­ge Ein­schrän­kung: Bei Mein­fo­to und Meinxxl.de zeich­ne­te sich un­ter der Lein­wand der Holz­rah­men et­was ab. Sicht­bar war dies je­doch nur bei be­stimm­tem Licht­ein­fall und ab­hän­gig vom Blick­win­kel.

Bei der Druck­qua­li­tät über­zeug­ten al­le sie­ben An­bie­ter. Da­bei schnit­ten Pi­xum, Cewe und Whi­te­wall auf­grund der Farb­bril­lanz und der ho­hen De­tail­schär­fe um Nuan­cen bes­ser als die an­de­ren Kan­di­da­ten ab. Auch die im Test güns­tigs­ten An­bie­ter Mein­fo­to und Meinxxl.de kön­nen hier mit ih­rer glän­zen­den Ober­flä­che über­zeu­gen. Al­ler­dings soll­ten Sie bei der Auf­hän­gung die­ser Fo­to­lein­wän­de auf den Licht­ein­fall ach­ten, um stö­ren­de Re­fle­xio­nen zu ver­mei­den. Die aus­führ­li­chen Tes­t­er­geb­nis­se der An­bie­ter fin­den Sie in den In­fo­käs­ten.

Ach­ten Sie bei der Be­stel­lung auf die Gestal­tung der Lein­wand­sei­ten. Hier ha­ben Sie meh­re­re Op­tio­nen zur Aus­wahl.

Mar­kus Siek, Test & Tech­nik

 ??  ?? >>
Deut­lich zu se­hen: Mein­fo­to (rechts) schickt ei­ne Fo­to­lein­wand mit ex­tra­di­ckem Rah­men ins Ren­nen. Die­ser bie­tet ins­be­son­de­re bei grö­ße­ren Lein­wand­for­ma­ten ei­nen Sta­bi­li­täts­vor­teil.
>> Deut­lich zu se­hen: Mein­fo­to (rechts) schickt ei­ne Fo­to­lein­wand mit ex­tra­di­ckem Rah­men ins Ren­nen. Die­ser bie­tet ins­be­son­de­re bei grö­ße­ren Lein­wand­for­ma­ten ei­nen Sta­bi­li­täts­vor­teil.
 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany