DigitalPHOTO (Germany)

Sys­tem­blit­ze und Zu­be­hör Kauf­be­ra­tung: Acht Aufsteckbl­itze im Über­blick

- TIM HER­PERS Chef vom Di­enst Tech · Nikon · Canon · Fujifilm Holdings · International Organization for Standardization

MARKT­ÜBER­SICHT Wenn das Um­ge­bungs­licht ab­nimmt, muss Kunst­licht her. Un­ter­wegs sind Aufsteckbl­itze ei­ne gu­te Wahl, um bei we­nig Licht zu gut aus­ge­leuch­te­ten Fo­tos zu ge­lan­gen. Das An­ge­bot ist groß. Un­se­re Markt­über­sicht bringt Licht ins Dun­kel und lie­fert Ih­nen die pas­sen­den Tipps für Ih­ren nächs­ten Ein­kauf im Fo­to­f­ach­han­del.

Erst kürz­lich tauch­ten Sys­tem­blit­ze in den Nach­rich­ten auf. Im Rah­men der Black­li­ves-mat­ter-be­we­gung und der da­mit ver­bun­de­nen Ras­sis­mus-de­bat­te wur­den im­mer mehr Stim­men laut, die Be­zeich­nung „Mas­ter“und „Slave“zur Steue­rung der Sys­tem­blit­ze durch Al­ter­na­ti­ven wie „Sen­der“und „Emp­fän­ger“zu er­set­zen. Ni­kon hat sich so­gar be­reits in den An­fän­gen der Nul­ler­jah­re da­zu ent­schie­den. Ca­non folg­te 2017 und Fu­ji­film hat sich nun an­ge­schlos­sen. Wer äl­te­re Ge­rä­te be­sitzt, soll die Men­übezeich­nun­gen durch Firm­wareUp­dates an­pas­sen kön­nen.

Aber kom­men wir von die­ser er­freu­li­chen Ve­rän­de­rung noch ein­mal zu den grund­le­gen­den Ei­gen­schaf­ten ei­nes Sys­tem­blit­zes: Im Ge­gen­satz zu Auf­klapp­blit­zen bie­ten Sys­tem­blitz­ge­rä­te ei­ne deut­lich grö­ße­re Blitz­flä­che und mehr Fle­xi­bi­li­tät auf­grund ei­nes frei be­weg­li­chen Blitz­kop­fes. Au­ßer­dem sind Sys­tem­blitz­ge­rä­te leis­tungs­fä­hi­ger als Auf­klapp­blit­ze.

Die Blitz­leis­tung wird mit der Leit­zahl an­ge­ge­ben. Han­dels­üb­li­che Sys­tem­blitz­ge­rä­te (mit rund um Leit­zahl 40) rei­chen für den Fo­to­gra­fen­all­tag völ­lig aus. Die Blitz­leis­tung ver­hält sich qua­dra­tisch zur Blitz­reich­wei­te, sprich bei dop­pel­ter Ent­fer­nung kommt nur noch ein Vier­tel der ur­sprüng­li­chen Blitz­leis­tung beim Mo­tiv an. Um Blitz­ge­rä­ten mit we­nig Ener­gie mehr Reich­wei­te zu ver­lei­hen, kann die Licht­emp­find­lich­keit er­höht wer­den. Ein vier­fa­cher ISO-WERT er­mög­licht ei­ne dop­pel­te Dis­tanz zwi­schen Blitz­ge­rät und Mo­tiv.

Au­to­ma­ti­sche Licht­mes­sung

Im Ge­gen­satz zu ein­fach aus­ge­stat­te­ten Stu­dio­b­litz­ge­rä­ten bie­ten vie­le Sys­tem­blitz­ge­rä­te hilf­rei­che Au­to­ma­ti­ken, wie ei­nen Ttl-mo­dus, mit de­nen die Ka­me­ra die nö­ti­ge Blitz­leis­tung

au­to­ma­tisch misst und re­gelt. Der Ttl-mo­dus ist bei wech­seln­den Licht­ver­hält­nis­sen und für Ein­stei­ger hilf­reich. Auch Funk­tio­nen wie ei­ne High-speed-syn­chro­ni­sa­ti­on für ex­trem kur­ze Be­lich­tungs­zei­ten sind längst mit mo­der­nen Sys­tem­blit­zen mög­lich. Der Auf­steck­blitz muss al­ler­dings nicht zwin­gend auf der Ka­me­ra po­si­tio­niert wer­den. Stro­bis­ten ma­chen Ge­brauch vom ent­fes­sel­ten Blit­zen. Hier wird der Sys­tem­blitz ähn­lich wie ein Stu­dio­b­litz ent­kop­pelt von der Ka­me­ra über Funk oder ein op­ti­sches Si­gnal an­ge­steu­ert (sie­he Bild oben). Für Aufsteckbl­itze, die kei­ne in­te­grier­te Funk­steue­rung be­sit­zen, emp­feh­len wir op­tio­nal er­hält­li­che Funk­aus­lö­ser. Hier­bei wer­den ein Sen­der auf dem Blitz­schuh der Ka­me­ra und ein Emp­fän­ger un­ter den Auf­steck­blitz mon­tiert. Wenn Sie nun die Ka­me­ra aus­lö­sen, blitzt der Auf­steck­blitz au­to­ma­tisch mit. Gut aus­ge­stat­te­te Aus­lö­ser un­ter­stüt­zen Grup­pen­steue­rung, um meh­re­re Blitz­ge­rä­te gleich­zei­tig an­spre­chen zu kön­nen, Hig­hspeed-syn­chro­ni­sa­ti­on und TTL.

Di­rek­tes Blitzlicht vom Auf­steck­blitz auf ei­ner Ka­me­ra re­sul­tiert im­mer in ei­ner fron­ta­len Aus­leuch­tung. Da sich der Blitz­kopf ei­nes Sys­tem­blit­zes dre­hen und nei­gen lässt, ist aber auch in­di­rek­tes Blitzlicht mög­lich, wenn das Blitz­ge­rät auf der Ka­me­ra steckt. Vor­aus­set­zung da­für ist ei­ne hel­le De­cke oder Wand. Mit ent­fes­sel­ten Blitz­ge­rä­ten sind der Licht­ge­stal­tung – un­ab­hän­gig von der Rä­um­lich­keit – kei­ne Gren­zen ge­setzt. Da Sys­tem­blit­ze zu­dem mit Bat­te­ri­en oder Ak­kus be­trie­ben wer­den, las­sen sich auch un­ter­wegs Blitz­pro­jek­te ein­fach um­set­zen.

In Licht­for­mer in­ves­tie­ren

Der Re­flek­tor des Blitz­ge­rä­tes kann meist in ei­nem Zoom­be­reich zwi­schen 24 und 105mm ein­ge­stellt wer­den. Je hö­her die Zoom­stu­fe, um­so ge­bün­del­te­res Licht er­zeugt das Blitz­ge­rät. Für ei­ne wei­te Aus­leuch­tung ver­fü­gen die meis­ten Auf­steck­blitz­ge­rä­te zu­dem über ei­ne Streu­licht­schei­be. Für weich aus­ge­leuch­te­te Por­trät­fo­tos mit Sys­tem­blit­zen ist op­tio­nal er­hält­li­ches Zu­be­hör emp­feh­lens­wert. Ge­nau wie für Stu­dio­b­litz­ge­rä­te gibt es auch für die kom­pak­te­ren Blitz­ge­rä­te Licht­for­mer, die die klei­ne Leucht­flä­che be­lie­big ver­grö­ßern oder das Blitzlicht re­flek­tie­ren. Da Sys­tem­blitz­ge­rä­te kein Ba­jo­nett be­sit­zen, ist für gro­ße Licht­for­mer ei­ne Hal­te­rung nö­tig, die mit ei­ner Blitz­schie­ne aus­ge­stat­tet ist. Dort kann der Auf­steck­blitz mon­tiert wer­den.

Licht­for­mer für Aufsteckbl­itze fin­den Sie rechts. Auf den nach­fol­gen­den Sei­ten ha­ben wir acht Blitz­ge­rä­te für ver­schie­de­ne Ka­me­ra­sys­te­me im Ver­gleich für Sie auf­ge­lis­tet.

Sie sind klein, leicht und nütz­lich: Sys­tem­blit­ze er­mög­li­chen bei we­nig Licht kur­ze Ver­schluss­zei­ten.

Tim Her­pers, Chef vom Di­enst

 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany