76-Jäh­ri­ge tot: Auch Toch­ter un­ter Ver­dacht

Mys­te­riö­se Um­stän­de nach Un­fall, bei dem In­nen­mi­nis­ter half

Donau Zeitung - - Bayern -

Nürn­berg Im­mer mys­te­riö­ser wer­den die Um­stän­de nach dem Un­fall auf der A3 bei Nürn­berg, bei dem der baye­ri­sche In­nen­mi­nis­ter Joa­chim Herr­mann (CSU) zu­fäl­lig am Sonn­tag Erst­hel­fer ge­we­sen ist. Wie die Po­li­zei mit­teil­te, wird jetzt auch ei­ne 46-Jäh­ri­ge, die bei dem Un­fall schwer ver­letzt wur­de, ver­däch­tigt, an ei­nem Tö­tungs­de­likt in Bor­chen bei Pa­der­born be­tei­ligt zu sein. Bis­lang war nur der 53-jäh­ri­ge Ehe­mann der 46-Jäh­ri­gen im Vi­sier der Er­mitt­ler. Auch er war in den Un­fall am Sonn­tag ver­wi­ckelt ge­we­sen.

Das Op­fer ist ei­ne 76-Jäh­ri­ge, die am Sonn­tag tot in ih­rem Wohn­haus in West­fa­len auf­ge­fun­den wor­den war. Die Ob­duk­ti­on er­gab, dass die Frau ge­walt­sam ums Le­ben kam. Die 46-Jäh­ri­ge ist ih­re Toch­ter. Spu­ren am Tat­ort deu­te­ten dar­auf hin, dass der 53-jäh­ri­ge Schwie­ger­sohn in das Tat­ge­sche­hen in­vol­viert sein könn­te. Die 46-Jäh­ri­ge sei im Kran­ken­haus ver­nom­men wor­den und ha­be An­ga­ben zur Sa­che ge­macht, hieß es. Die Frau be­fin­de sich wei­ter­hin in der Kli­nik und sei bis­lang nicht fest­ge­nom­men wor­den. Sie war nach dem Un­fall aus bis­lang un­ge­klär­ter Ur­sa­che aus dem Au­to ge­stie­gen und auf die Ge­gen­fahr­bahn ge­lau­fen. Da­bei wur­de sie schwer ver­letzt. Ihr Mann kam in ei­nem Ho­tel un­ter, wo er in der Nacht auf Mon­tag fest­ge­nom­men wur­de. Pro­mi­nen­ter Erst­hel­fer bei dem Un­fall in Fran­ken war In­nen­mi­nis­ter Joa­chim Herr­mann. Er hat­te zu­sam­men mit ei­nem Au­to­fah­rer ei­ne Frau aus ei­nem an­de­ren Un­fall­au­to ge­zo­gen. Mit der Erst­ver­sor­gung des tat­ver­däch­ti­gen Paa­res hat­te Herr­mann al­ler­dings nichts zu tun.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.