Wo die Lie­be schäumt

Nach­hal­ti­ges von der Wiesn. Ger­ma­ny’s Next Top-Zot­tel ist ge­kürt. Gei­ger An­dré Rieu will auf den Mond

Donau Zeitung - - Panorama - Die ak­tu­el­le Das Neue Blatt Micha­el Schrei­ner

klingt: „Die Haa­re un­ge­kämmt, der Bart zot­te­lig, die Kla­mot­ten – wie aus ei­ner Alt­klei­der­samm­lung. Lö­cher, Fle­cken, die Ho­se hängt auf halb acht.“Die­ser Zot­tel „im Gam­melLook“ist Hei­di Kl­ums Ehe­mann Tom Kau­litz. „Zar­te Ge­mü­ter wür­den sa­gen: gru­se­lig!“Aber weil aus Hei­di so­zu­sa­gen die Lie­be schäumt, se­he die „über ziem­li­che Ver­lot­te­run­gen hin­weg“, schreibt Neue Post. Zot­tel der ei­ne, „der letz­te Chau­vi im Lan­de“der an­de­re. Was ist mit Deutsch­lands Män­nern los? Ist Win­fried Kret­sch­mann die letz­te dau­er­se­riö­se Gestalt? Den Chau­vi gei­ßelt die ak­tu­el­le. Wer’s ist? Die­ter Boh­len na­tür­lich, „der Pop-Ti­tan aus Tö­ten­sen“. Der mö­ge es, wenn sei­ne „Ca­ri­na kei­ne Wi­der­wor­te gibt“. Die 35-Jäh­ri­ge lä­che­le im In­ter­net noch zu Boh­lens schlech­tes­ten Wit­zen – „und rückt da­zu wi­der­stands­los ihr De­kol­le­té in die Ka­me­ra!“. Der Die­ter selbst ist für der Be­weis, dass die Ma­chos „noch nicht ganz aus­ge­stor­ben sind“. Auch im Grei­sen­al­ter nicht. „Selbst wenn mit 80 al­le mei­ne Ge­len­ke im Ei­mer sind, ha­be ich da ja noch im­mer ei­ne se­xy jun­ge Frau sit­zen.“

Wie be­ru­hi­gend, dass es noch al­te Schu­le gibt. So wie den Star-Gei­ger An­dré Rieu, der dem Gol­de­nen Blatt sei­nen größ­ten Traum ver­rät. Auf der Wiesn mu­si­zie­ren? So ähn­lich. „Es wä­re toll, ein­mal auf dem Mond zu spie­len.“Das ist ein schö­ner Ort für Ro­man­ti­ker – und wahr­schein­lich auch der ein­zi­ge, auf dem man die Ti­tel­ge­schich­te glaubt, die her­vor­zau­bert: „He­le­ne Fi­scher & ihr Tho­mas: Heim­li­che Blitz-Hoch­zeit!“Aus dem Ki­osk schäumt die Ver­zweif­lung. Aber der Pro­miNach­wuchs wächst her­an. Ve­ro­na Pooths Söhn­chen Roc­co ist acht. „Er hat jetzt auch ei­ne Mi­ni­k­re­dit­kar­te, da ist ein Af­fe drauf – ganz süß. Und er lernt so, früh mit Geld um­zu­ge­hen“, freut sich die Ma­ma in der Neu­en Post. Al­les kann, nichts muss: Roc­co lernt das wohl früh.

Ins Wo­che­n­en­de geht’s mit ei­ner schö­nen Zwi­schen­zei­le aus dem gro­ßen Lie­bes­ro­man „Manch­mal muss es so­fort sein“im Gol­de­nen Blatt. „Sach­te drück­te Si­na auf die Klin­ke sei­ner Schlaf­zim­mer­tür …“Ob mit nach­hal­ti­gem Er­folg, sei hier nicht ver­ra­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.