Kölsch oder Alt? Haupt­sa­che Bier

Donau Zeitung - - Sport - VON MAR­CO SCHEINHOF mar­[email protected]­bur­ger-all­ge­mei­ne.de

Weiß Fried­helm Fun­kel denn nicht, wo er trai­niert? Ist ja auch nicht mehr der Jüngs­te, die­ser Fun­kel. Da kann man schon mal durch­ein­an­der­kom­men. Je­den­falls ist der 65-Jäh­ri­ge nun ge­fragt wor­den, wel­ches Ge­tränk er denn be­vor­zu­ge. Alt oder Kölsch hieß die Fra­ge, was ei­nen Pro­fi­trai­ner schon per se in Schwie­rig­kei­ten brin­gen kann. Man muss ja durch­aus ein Vor­bild sein und soll­te nicht zu sehr die Bier­bran­che mit über­mä­ßi­gem Kon­sum un­ter­stüt­zen. Wä­re ja nicht wirk­lich ein leuch­ten­des Bei­spiel für die Spie­ler, wenn aus­ge­rech­net der Trai­ner zu ei­nem Spiel leicht schwan­kend kä­me. Ein Glas ab und zu aber ist frei­lich nicht ver­werf­lich. Nur für die rich­ti­ge Sor­te muss man sich eben ent­schei­den. Und die soll­te für ei­nen Trai­ner von Fortu­na Düs­sel­dorf ei­gent­lich klar sein. Fun­kel aber über­rascht. Kölsch mag er lie­ber, gibt der Fuß­ball­trai­ner zu, das könn­te in Düs­sel­dorf mit dem dor­ti­gen Hang zum Alt-Bier zu ei­ner schwe­ren Glau­bens­kri­se füh­ren. Kölsch ist eher das Lieb­lings­ge­tränk der we­nig ge­lieb­ten Nach­barn. Ist Fun­kel al­so wirk­lich der rich­ti­ge Mann für die Fortu­na?

Seit 28 Jah­ren ist Fun­kel als Trai­ner be­schäf­tigt. Am Frei­tag­abend stand in Ber­lin sein 500. Bun­des­li­ga­spiel an, das für ihn mit ei­nem ent­täu­schen­den 1:3 in Ber­lin en­de­te. Fun­kel ist in Neuss auf­ge­wach­sen, der­zeit lebt er in Kre­feld. Er kennt sich al­so im Rhein­land aus. Nur das Alt-Bier, das ist ihm of­fen­bar noch nicht ans Herz ge­wach­sen. Ver­bie­gen lässt sich das Trai­ner­ur­ge­stein jetzt aber nicht mehr. War­um auch? Er kommt ja ganz gut durch sei­nen Trai­ne­rall­tag. Ob mit Kölsch oder Alt. Mit der Fortu­na hat er ver­gan­ge­nes Jahr recht sou­ve­rän den Klas­sen­er­halt ge­schafft und sich da­mit ein wei­te­res Jahr im Ober­haus ge­si­chert. Das gibt Selbst­ver­trau­en und Fun­kel ei­nen Ar­beits­platz zwi­schen all den jun­gen Trai­nern um Ju­li­an Na­gels­mann oder Da­vid Wagner. Of­fen­bar passt der 65-Jäh­ri­ge noch ganz gut in die Li­ga und fin­det in all dem Wahn um Spiel­sys­te­me, bru­ta­les Ge­gen­pres­sing, ab­kip­pen­de Sech­ser oder fal­sche Neu­ner rich­ti­ge tak­ti­sche Maß­nah­men.

Und ob Kölsch oder Alt, Haupt­sa­che Bier, könn­te nun Chris­ti­na Schwa­nitz ru­fen. Die Ku­gel­sto­ße­rin ist lei­den­schaft­li­che Bier­trin­ke­rin, wie sie ge­ra­de bei der Leicht­ath­le­tik-Welt­meis­ter­schaft zu­gab. Blöd nur, dass die­se Ti­tel­kämp­fe aus­ge­rech­net in Ka­tar statt­fin­den, wo für ein Bier ger­ne mal 14 Eu­ro ver­langt wer­den. Wenn man über­haupt wel­ches be­kommt.„Die ha­ben doch ei­ne Mei­se“, sagt Schwa­nitz. Ab­sti­nenz ist al­so für die 33-Jäh­ri­ge an­ge­sagt. Ih­re Ent­schei­dung dürf­te da­her klar sein: Frei­bier! Egal ob Kölsch oder Alt.

Fo­to: dpa

Fried­helm Fun­kel ist ein Ur­ge­stein der Fuß­ball-Bun­des­li­ga.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.