Win­zi­ge Teil­chen ver­ste­hen

Donau Zeitung - - Bayern - Ca­pi­[email protected]­bur­ger-all­ge­mei­ne.de

Jetzt geht es um win­zi­ge Tei­le und ei­nen gro­ßen Preis! Mit win­zi­gen Tei­len sind Zel­len im Kör­per von Le­be­we­sen ge­meint. Und das Gro­ße ist ein No­bel­preis. Er ist die wich­tigs­te Aus­zeich­nung für For­scher.

Jetzt wur­de be­kannt, wer die­ses Jahr den No­bel­preis in Me­di­zin be­kommt. Es sind zwei Wis­sen­schaft­ler aus dem Land USA und ei­ner aus Groß­bri­tan­ni­en. Sie hat­ten et­wa er­forscht, wie Zel­len auf ver­schie­de­ne Men­gen Sau­er­stoff im Kör­per re­agie­ren. Sau­er­stoff neh­men wir beim At­men auf. Er ist le­bens­wich­tig. Hat nun ein Mensch zum Bei­spiel ei­ne Ent­zün­dung der Atem­we­ge, dann be­kommt der Kör­per we­ni­ger Sau­er­stoff. Dann wird et­was in den Zel­len der Lun­ge ak­ti­viert, um Schleim her­zu­stel­len. Das hilft, die Ent­zün­dung zu lö­sen.

Die Er­kennt­nis­se der drei könn­ten ein­mal hel­fen, Krank­hei­ten bes­ser zu be­kämp­fen. Des­halb fand ei­ne Ju­ry: Die drei ver­die­nen den No­bel­preis.

Eu­er

-Team

Fo­to: Will Kirk, dpa

Gregg Se­men­za ist ei­ner von drei For­schern, die den wich­ti­gen No­bel­preis für Me­di­zin er­hal­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.