Ihr Ho­ro­skop

VOM 13. BIS 19. OK­TO­BER

Donau Zeitung - - Unterhaltu­ng -

Wid­der (21.3. – 20.4.)

Ih­re Ster­ne be­güns­ti­gen Lie­be­san­ge­le­gen­hei­ten. Be­son­ders in der zwei­ten Wo­chen­hälf­te ste­hen Ih­nen ei­ni­ge Tü­ren of­fen. Für an­de­re Men­schen sind Sie ein be­lieb­ter An­lauf­punkt.

Stier (21.4. – 20.5.)

Be­son­ders in der zwei­ten Wo­chen­hälf­te ste­hen Ih­nen ei­ni­ge Tü­ren of­fen. Was im­mer sich jetzt aber für Sie er­gibt – ge­nie­ßen Sie es, oh­ne da­von aus­zu­ge­hen, dass es für län­ger bleibt.

Zwil­lin­ge (21.5. – 21.6.)

Te­am­work ist an­ge­sagt, so­wohl be­ruf­lich als auch in der Part­ner­schaft. Die zwei­te Wo­chen­hälf­te eig­net sich, lang ge­plan­te Vor­ha­ben zu ord­nen und vi­el­leicht so­gar schon in die Tat um­zu­set­zen.

Krebs (22.6. – 22.7.)

Auch im Al­lein­gang ver­fü­gen Sie über Kraft und Ent­schlos­sen­heit ge­nug, Ent­schei­dun­gen um­zu­set­zen. An­de­re wer­den dies re­spek­tie­ren. Freund­schaf­ten for­dern aber Ih­re Stel­lung­nah­me.

Lö­we (23.7. – 23.8.)

Ihr Drang zu han­deln und sich durch­zu­set­zen ist groß. Jetzt kann sich aber her­aus­stel­len, wel­che An­sich­ten und Plä­ne über­holt sind. Las­sen Sie auf Kri­tik nicht gleich Ar­gu­men­te fol­gen.

Jung­frau (24.8. – 23.9.)

Ent­we­der schlie­ßen Sie ein un­er­le­dig­tes The­ma ab oder Sie be­mü­hen sich noch mal ernst­haft dar­um. So­bald Sie Ih­ren Stand­punkt ge­klärt ha­ben, kön­nen Sie mit neu­er Ener­gie los­le­gen.

Waa­ge (24.9. – 23.10.)

Sind Sie jetzt un­ge­dul­dig, neh­men Sie bes­ser Ab­stand von dem, wo­mit Sie sich ge­ra­de be­schäf­ti­gen. Be­vor Sie wich­ti­ge Schrit­te un­ter­neh­men, klä­ren Sie, wel­che Träu­me rea­li­sier­bar sind.

Skor­pi­on (24.10. – 22.11.)

Auch wenn Sie sich im Recht füh­len, kom­men Sie mit ei­nem klei­nen Kom­pro­miss ver­mut­lich schnel­ler vor­an. Ge­hen Sie auf an­de­re zu, wer­den Sie mit of­fe­nen Ar­men emp­fan­gen.

Schüt­ze (23.11. – 21.12.)

Ver­schwen­den Sie jetzt bloß kei­ne Zeit da­mit, ei­nem va­gen Ver­dacht nach­zu­for­schen. Der wird sich näm­lich schon bald als Miss­ver­ständ­nis her­aus­stel­len.

St­ein­bock (22.12. – 20.1.)

Was in der ers­ten Wo­chen­hälf­te nur schlep­pend vor­an­geht, er­le­digt sich in der zwei­ten fast von selbst. Wich­ti­ge Vor­ha­ben dür­fen Sie al­so gern et­was auf­schie­ben.

Was­ser­mann (21.1. – 19.2.)

Mu­ten Sie sich nicht mehr zu, als Ih­re phy­si­sche Ver­fas­sung er­laubt. Wenn Sie jetzt kür­zer tre­ten, ist das kein Zei­chen von Schwä­che, son­dern von Vernunft.

Fi­sche (20.2. – 20.3.)

Vi­el­leicht ge­ben Sie sich zu re­ser­viert. Las­sen Sie an­de­re über Er­war­tun­gen nicht im Un­kla­ren. Wol­len Sie un­lieb­sa­me Über­ra­schun­gen ver­mei­den, soll­ten Sie für kla­re Ab­spra­chen sor­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.