Dem ei­gent­li­chen Ziel ganz nah

Fuß­ball-Nach­le­se Der Hö­hen­flug des FC Gun­del­fin­gen lässt das An­spruchs­den­ken stei­gen. Beim 5:0 der Glöt­ter in Ne­u­müns­ter set­zen zwei Ki­cker be­son­de­re Ak­zen­te

Donau Zeitung - - Sport Vor Ort -

„Das war ein ganz schön har­tes Stück Ar­beit“, schnauf­te Mar­tin Weng tief durch, nach­dem die von ihm trai­nier­ten Lan­des­li­ga-Fuß­bal­ler des FC Gun­del­fin­gen gera­de mit 1:0 ge­gen den FC Mem­min­gen II ge­won­nen hat­ten. Ei­nen Geg­ner, der den Grün-Wei­ßen zu­letzt im­mer wie­der Pro­ble­me be­rei­tet hat. So auch dies­mal, wo­bei Weng auch re­gis­triert hat: „Gera­de in der ers­ten Halb­zeit wur­de da schon et­was Un­ru­he von au­ßen rein­ge­tra­gen.“Ist es et­wa das ge­stie­ge­ne An­spruchs­den­ken des Pu­bli­kums, das mehr se­hen will als nur ei­nen Füh­rungs­tref­fer? Weng selbst be­tont im­mer wie­der, dass ihn die Ta­bel­len­si­tua­ti­on noch we­nig in­ter­es­siert, viel wich­ti­ger sind die be­reits ein­ge­fah­re­nen 35 Punk­te. Wenn al­les halb­wegs nor­wei­ter­läuft, ha­ben die Gun­del­fin­ger be­reits zu Weih­nach­ten ihr Ziel ei­ner sor­gen­frei­en Sai­son oh­ne Ab­stiegs­kampf er­reicht. Was ei­gent­lich ei­ne kom­for­ta­ble Si­tua­ti­on ist, um un­be­schwert in die Früh­jahrs­run­de zu ge­hen und dann „al­les mit­zu­neh­men, was wir krie­gen kön­nen.“Trotz vier Punk­ten Vor­sprung auf den Ta­bel­len­zwei­ten 1. FC Sont­ho­fen spricht bei den Gun­del­fin­gern nie­mand vom Meis­ter­ti­tel, wohl wis­send, dass ak­tu­ell viel für den FCG läuft. So hät­te ge­gen Mem­min­gen Jan-Lu­ka Fink we­gen ei­nes Fouls an der Straf­raum­kan­te auch vom Platz flie­gen kön­nen. Im zu­rück­lie­gen­den Jahr kas­sier­ten an­de­re Grün-Wei­ße schon für weit we­ni­ger Platz­ver­wei­se. „Es war ei­ne 50:50-Ent­schei­dung“, kom­men­tier­te Weng die Si­tua­ti­on und war froh, dass ihm der Ver­tei­di­ger so­mit für das an­ste­hen­de Spit­zen­spiel beim VfR Neu­burg zur Ver­fü­gung steht.

Nach zu­letzt drei sieg­lo­sen Par­ti­en in der Kreis­li­ga West konn­te die SSV Glött voll punk­ten. Beim Ta­bel­len­letz­ten Ne­u­müns­ter-Un­ter­schö­ne­berg kam das Team der Trai­ner Pe­ter Egg­le und Ste­fan Schnei­der zu ei­nem un­ge­fähr­de­ten 5:0-Sieg. Ein Re­sul­tat, mit dem man auf­grund der ak­tu­el­len Per­so­nal­la­ge zu­frie­den sein kann. Auch wenn die Of­fen­si­ve trotz der fünf Tref­fer bis auf Ro­land „Ja­cky“Be­che­rer schwä­chel­te. Er war auf­fäl­ligs­ter Ak­teur. Ei­gent­lich Spie­ler­trai­ner der Glöt­ter Re­ser­ve­mann­schaft, avan­cier­te der 43-jäh­ri­ge Ol­die mit ei­nem Dop­pel­pack zum Haupt­prot­ago­nis­ten der Li­li­en. „Das Haupt­ziel war heu­te, die drei Punk­te ein­zu­fah­ren – und das ha­ben die Jungs sou­ve­rän ge­meis­tert. Wir ha­ben den Geg­ner erst gar nicht auf­kom­men las­sen“, sagt Ste­fan Schnei­der, der vor al­lem die ers­te Halb­zeit an­spricht: „Hin­zu kam, dass wir die ers­ten Mög­lich­kei­ten kon­se­quent nut­zen konn­ten.“Dar­un­ter das wich­ti­ge 1:0 von Ka­pi­tän An­dré Da­fer­ner, der in den vor­an­ge­gan­ge­nen vier Be­geg­nun­gen im­mer das ers­te Tor der Li­li­en er­ziel­te.

Der­bys schei­nen der U 23 des FC Gun­del­fin­gen gera­de gut zu lie­gen – un­ter an­de­rem. Nach dem 3:1 vom ver­gan­ge­nen Di­ens­tag­abend ge­gen Glött wur­de auch das Heim­spiel ge­gen den FC Lau­in­gen ge­won­nen (4:0) und Ta­bel­len­platz zwei er­obert. Am an­de­ren Ta­bel­len­en­de der Kreis­li­ga West fin­den sich da­ge­gen die Moh­ren­städ­ter wie­der. FCL-Sport­lei­ter Joa­chim Hauf zur Schlap­pe im Lo­kal­du­ell: „Nach zwei ver­meid­ba­ren Ge­gen­tref­fern hat­ten wir zwar auch Mög­lich­kei­ten, um ins Spiel zu­rück­zu­kom­men. Die wur­den aber lei­der nicht ge­nutzt. Ge­gen Spie­len­de öff­ne­ten wir die Ab­wehr und wur­den noch zwei­mal aus­ge­kon­tert. Un­term Strich war es ein ver­dien­ter Sieg für den FCG, der viel­leicht das ein oder an­de­re Tor zu hoch aus­ge­fal­len ist.“

In der Kreis­li­ga Nord strahl­ten am Sonn­tag drei der vier Land­kreisVer­ei­ne mit der Son­ne um die Wet­te. Über Er­folgs­er­leb­nis­se im har­ten Ab­stiegs­kampf freu­ten sich der SV Holz­heim mit sei­nem Last-Mi­nu­teSieg­tref­fer von Pe­ter Ha­rin­ger und der BC Schretz­heim mit dem „SechsPunk­te-Er­folg“über Kon­kur­rent Hains­farth. Der An­schluss ans Mit­mal tel­feld ist her­ge­stellt. Den droht die SSV Höch­städt zu ver­lie­ren. Sie ist nach der 2:6-Der­by­schlap­pe bei Ta­bel­len­füh­rer SV Kick­lin­gen-Fris­tin­gen jetzt Schluss­licht.

Kick­lin­gens Coach Pe­ter Pi­ak war mehr als zu­frie­den, die Spit­ze ver­tei­digt zu ha­ben: „Grund da­für ist wö­chent­li­che har­te Ar­beit, weil der Er­folg kein Selbst­läu­fer ist. Wir neh­men die mo­men­ta­ne Si­tua­ti­on ger­ne an und mit ins nächs­te Spiel.“Und über den un­ter­le­ge­nen Gast sagt Pi­ak: „Höch­städt spiel­te bes­ser, als es der Ta­bel­len­stand zeigt. Es ist halt so: Wenn du oben stehst, geht man­cher Schuss un­ver­hofft rein. Und um­ge­kehrt be­kommst du halt rich­tig un­nö­ti­ge Ge­gen­tref­fer – wie es Höch­städt im Der­by ge­sche­hen ist.“

Fo­to: Wal­ter Brug­ger

Am En­de blieb Tor­hü­ter Do­mi­nik De­wein (links) ein­mal mehr un­be­zwun­gen, weil Micha­el Gröt­zin­ger (Mit­te) im Heim­spiel ge­gen den FC Mem­min­gen II im letz­ten Mo­ment noch klä­ren konn­te. Mit 35 Punk­ten ist ihr FC Gun­del­fin­gen dem ei­gent­li­chen Sai­son­ziel schon jetzt ganz nah, al­les Wei­te­re ist Zu­ga­be.

Fo­to: Karl Au­mil­ler

Vier­mal in Fol­ge hat Ka­pi­tän An­dré Da­fer­ner den ers­ten Tref­fer für sei­ne SSV Glött er­zielt.

Fo­to: Karl Au­mil­ler

Beim Lo­kal­der­by in Gun­del­fin­gen ge­strau­chelt: Da­ni­el Mül­ler (links) und sein FC Lau­in­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.