Selbst­ge­sprä­che

Mer­kel gibt der CDU ein In­ter­view und wir fra­gen uns: Was kommt als Nächs­tes?

Donau Zeitung - - Politik - VON MICHA­EL STIFTER

Po­li­ti­ker ha­ben es echt nicht leicht. Dau­ernd will ir­gend­je­mand ir­gend­was. Über­all lau­ern Fal­len. Und dann stän­dig die­se un­an­ge­neh­men Fra­gen. Von Bür­gern, von Lob­by­is­ten, von Jour­na­lis­ten. Furcht­bar das al­les. Kein Wun­der al­so, dass die Kanz­le­rin nur noch In­ter­views gibt, wenn der Mond an ei­nem 29. Fe­bru­ar im drit­ten Haus steht. Zum Mau­er­fall-Ju­bi­lä­um macht An­ge­la Mer­kel aber mal ei­ne Aus­nah­me.

Vor der Ku­lis­se ei­ner be­ein­dru­cken­den Bi­b­lio­thek (könn­te auch ei­ne Fo­to­ta­pe­te sein) stellt sich die Re­gie­rungs­che­fin knall­har­ten, scho­nungs­lo­sen Fra­gen wie die­ser: „Frau Bun­des­kanz­le­rin, lie­be An­ge­la – schön, dass wir heu­te das In­ter­view hier füh­ren kön­nen. Was ist im Som­mer 1989 in der da­ma­li­gen DDR pas­siert?“Es folgt ein Ge­spräch nach dem Mot­to: Zwei Stüh­le, ei­ne Mei­nung. Denn der eher aus­strah­lungs­ar­me Herr, mit dem sich die lie­be An­ge­la da un­ter­hält, ist Ralph Brink­haus. Wenn er nicht ge­ra­de „Wir über uns, aus der Sicht von uns selbst“-In­ter­views führt, ist der Mann be­kannt­lich Frak­ti­ons­chef der Uni­on im Bun­des­tag. Noch Fra­gen? Die Zeit ver­geht je­den­falls wie im Flug. Die fol­gen­den 16 Mi­nu­ten und 13 Se­kun­den füh­len sich höchs­tens wie ei­ne Vier­tel­stun­de an. Ganz klei­nes Ki­no!

Wir freu­en uns schon, wenn an­de­re Par­tei­en dem Bei­spiel fol­gen. Auf un­se­rer Wun­sch­lis­te ganz weit oben: Andre­as Scheu­er fragt Alex­an­der Do­brindt, wie er auf die Rie­sen­idee mit der Aus­län­der­maut kam. Chris­ti­an Lind­ner er­klärt sei­nem Por­sche, war­um die Kli­ma­hys­te­rie hys­te­risch ist. Ro­bert Ha­beck will von An­na­le­na Ba­er­bock wis­sen, war­um die Grü­nen so er­folg­reich sind. Hu­bert Ai­wan­ger macht im Selbst­ge­spräch im Bier­zelt kei­ner ein O für ein O vor und Fried­rich Merz fragt Fried­rich Merz, war­um Fried­rich Merz der bes­te Kanz­ler­kan­di­dat für die CDU wä­re. Dem­nächst auf Youtu­be. Kli­cken Sie rein!

Fo­to: Youtu­be

Zwei Stüh­le, ei­ne Mei­nung: Ralph Brink­haus mit An­ge­la Mer­kel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.