Bau­kos­ten wie un­ter Lud­wig II.

Ve­nus­grot­te wird dop­pelt so teu­er

Donau Zeitung - - Bayern - VON ULI BACH­MEI­ER

Mün­chen „Manch­mal könn­te man mei­nen, dass Kö­nig Lud­wig II. im­mer noch obers­ter Bau­herr in Bay­ern ist – so stark schie­ßen die Kos­ten in die Hö­he“, schimpft der schwä­bi­sche Land­tags­ab­ge­ord­ne­te und SPD-Haus­halts­ex­per­te Ha­rald Gül­ler. Der An­lass sei­nes ak­tu­el­len Är­gers: Die Re­stau­rie­rung der be­rühm­ten Ve­nus­grot­te im Park von Schloss Lin­der­hof wird im­mer teu­rer. Statt rund 23 Mil­lio­nen Eu­ro, wie ur­sprüng­lich ge­plant, soll die zwei­te Teil­bau­maß­nah­me nun vor­aus­sicht­lich rund 50 Mil­lio­nen Eu­ro kos­ten. Oben­drein wer­de sich die Wie­der­er­öff­nung der Tou­ris­ten­at­trak­ti­on um drei Jah­re bis 2025 ver­zö­gern. Das geht laut Gül­ler aus ei­ner Mit­tei­lung des Fi­nanz­mi­nis­te­ri­ums an den Haus­halts­aus­schuss des Land­tags her­vor.

„Der Vor­gang ist ein Mus­ter­bei­spiel da­für, wie es beim Staats­bau nicht lau­fen soll“, sagt Gül­ler. Die ur­sprüng­li­che Kal­ku­la­ti­on mit 23 Mil­lio­nen Eu­ro stam­me aus dem Jahr 2014. Be­reits im März 2018 hat­te sich der Be­trag auf 33,5 Mil­lio­nen er­höht, ein wei­te­rer Nach­trag in Hö­he von 1,5 Mil­lio­nen war an­ge­kün­digt. Jetzt ha­be das Fi­nanz­mi­nis­te­ri­um mit­ge­teilt, dass die­ser Nach­trag „min­des­tens 16 Mil­lio­nen Eu­ro“be­tra­gen wer­de.

„Sol­che Kos­ten­stei­ge­run­gen sind der Wahn­sinn“, sagt Gül­ler und ver­weist auf ähn­li­che Fäl­le in jüngs­ter Ver­gan­gen­heit wie zum Bei­spiel das Gärt­ner­platz­thea­ter in Mün­chen (121,6 statt 70,7 Mil­lio­nen) oder die Re­si­denz in Ans­bach (26,9 statt 15,2 Mil­lio­nen). Er hof­fe, sagt Gül­ler, dass die neu­en Richt­li­ni­en für den staat­li­chen Hoch­bau, die der­lei bö­se Über­ra­schun­gen künf­tig ver­hin­dern sol­len, un­ter dem neu­en Bau­mi­nis­ter Hans Reich­hart (CSU) auch be­folgt wer­den.

Archivfoto: Hil­den­brand, dpa

Die Re­stau­rie­rung der Ve­nus­grot­te im Park von Schloss Lin­der­hof geht rich­tig ins Geld.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.