Kei­ne Nach­sicht

Le­on Go­retz­ka kehrt im Po­kal mit den Bay­ern zu sei­nem Hei­mat­ver­ein Bochum zu­rück. Es ist ein un­glei­ches Du­ell. Und trotz­dem wird über­all in München ge­warnt

Donau Zeitung - - Sport -

München Ei­nen Ver­gleich mit dem Hoch­ge­schwin­dig­keits­fuß­ball des FC Li­ver­pool lehn­te Ni­ko Ko­vac freund­lich ab. Das 2:1 der Reds in ei­nem mit­rei­ßen­den Pre­mierLe­ague-Spiel ge­gen Tot­ten­ham hat­te der Bay­ern-Trai­ner am Sonn­tag zwar im Fernsehen stu­diert. Nach den jüngs­ten So-la­la-Auf­trit­ten sei­nes Teams will Ko­vac im DFB-Po­kal beim VfL Bochum aber nicht träu­men, son­dern ein­fach mal ei­nen sou­ve­rä­nen Sieg se­hen. Ei­nen Selbst­läu­fer er­war­tet er je­doch nicht. „Po­kal­spie­le sind im­mer ge­fähr­lich“, sag­te Ko­vac und er­mahn­te die Münch­ner: „Wenn die Ein­stel­lung nicht stimmt, gibt es im­mer wie­der Über­ra­schun­gen.“

Nach zwei sieg­lo­sen Par­ti­en in der Bun­des­li­ga hat­te sich der deut­sche Re­kord­meis­ter mit Er­fol­gen ge­gen Piräus (3:2) und Uni­on Ber­lin (2:1) et­was ge­fan­gen. Von ab­so­lu­ter Do­mi­nanz war die Ko­vac-Trup­pe aber weit ent­fernt. Bei der Rück­kehr von Bay­ern-Na­tio­nal­spie­ler Le­on Go­retz­ka zu sei­nem Hei­mat­ver­ein soll am Di­ens­tag (20 Uhr/ Sport1/Sky) wie­der ein stan­des­ge­mä­ßer Er­folg her. „Es liegt an uns“, sag­te Ko­vac und gab als Mar­sch­rich­tung vor: „Wenn man das ei­ge­ne Tem­po for­ciert, ge­ra­de ge­gen un­ter­klas­si­ge Mann­schaf­ten, dann ist un­se­re Qua­li­tät zu groß.“

Ei­ne Plei­te wä­re ei­ne Sen­sa­ti­on – und könn­te für Ko­vac Fol­gen ha­ben. Von zu­letzt 29 Pflicht­spie­len ver­lo­ren die Bay­ern ge­gen Bochum nur ei­nes, im DFB-Po­kal ist München ge­gen den VfL seit 1968 un­ge­schla­gen. Dar­über hin­aus sind die Bochu­mer in der Li­ga nach ei­nem ver­patz­ten Sai­son­start nur Dritt­letz­ter der Ta­bel­le. „Die ha­ben in dem Spiel mal gar nichts zu ver­lie­ren“, warn­te Tho­mas Mül­ler. „Das ist auch ei­ne Si­tua­ti­on, in der man trotz­dem scharf sein muss, auch als FC Bay­ern. Das ist ein Po­kal­spiel, da muss man schon wis­sen, was Sa­che ist.“

Ge­nau die Ein­stel­lung hat­te in den Par­ti­en ge­gen ver­meint­lich klei­ne Geg­ner zu­letzt pha­sen­wei­se ge­fehlt. Ka­pi­tän Ma­nu­el Neu­er mach­te sei­nem Är­ger über die Vor­der­leu­te im Spiel ge­gen Uni­on laut­stark

Luft, fuch­tel­te wild mit den Ar­men und schrie sei­ne Team­kol­le­gen an. „Ge­nau das ist es, was der Trai­ner möch­te“, sag­te Ko­vac zu der Sze­ne.

End­lich mal wie­der kein Ge­gen­tor kas­sie­ren, da­zu will der Tor­wart sei­ne Ab­wehr­rei­he mo­ti­vie­ren. Da­ran än­dert auch nichts, dass ne­ben den län­ger ver­letz­ten Ni­k­las Sü­le (Kreuz­band­riss) und Lu­cas Her­nan­dez (Knö­chel-OP) am Di­ens­tag auch De­fen­siv-All­roun­der Ja­vi Mar­ti­nez we­gen ei­ner Mus­kel­ver­här­tung wei­ter aus­fal­len wird.

„Wenn die Ein­stel­lung nicht stimmt, gibt es im­mer wie­der Über­ra­schun­gen.“Ni­ko Ko­vac

Geht es nach den Bay­ern, dann soll oh­ne­hin vor al­lem die Of­fen­si­ve um Dau­er-Tor­schüt­ze Ro­bert Le­wan­dow­ski im Fo­kus ste­hen.

Im Mit­tel­feld darf sich Go­retz­ka Hoff­nun­gen auf ei­nen Start­elf-Ein­satz ma­chen. Der Na­tio­nal­spie­ler ist in Bochum ge­bo­ren, sei­ne Rück­kehr sei für ihn, Fa­mi­lie und Freun­de ein „be­son­de­rer Mo­ment“, er­zähl­te der 24-Jäh­ri­ge. Er ha­be be­reits hau­fen­wei­se Ti­ckets be­stellt, be­rich­te­te Go­retz­ka, der sich nach ei­ner Ober­schen­kel­ver­let­zung recht­zei­tig

„top­fit“mel­de­te. „Mor­gen sieht es ganz gut aus, dass er ge­gen sei­nen Hei­mat­klub auf­lau­fen darf“, sag­te Ko­vac.

Nach­sicht darf sich Go­retz­kas Her­zens­ver­ein aber nicht er­war­ten. Soll­te just der Rück­keh­rer im Ruhr­sta­di­on ein Tor schie­ßen, dann wer­de er zwar nicht ge­ra­de­wegs auf Kni­en vor die Ost­kur­ve rut­schen. „Aber ich fin­de es über­trie­ben, nicht zu ju­beln“, sag­te Go­retz­ka. „Dann brau­che ich auch kein Tor schie­ßen.“

Fo­to: Witters

Einst lern­te Le­on Go­retz­ka in der F-Ju­gend des VfL Bochum das Fuß­ball­spie­len. Jetzt steht er beim FC Bay­ern un­ter Ver­trag und trifft im DFB-Po­kal auf sei­nen Ex-Klub.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.