Ge­teil­te Freu­de

Air­bus ju­belt über ei­nen Groß­auf­trag. Für die Toch­ter­fir­men in Schwa­ben hat die Be­stel­lung un­ter­schied­li­che Aus­wir­kun­gen

Donau Zeitung - - Wirtschaft - VON CHRIS­TI­NA HEL­LER

Augs­burg Die Nach­richt ist ei­gent­lich ei­ne gu­te: Der eu­ro­päi­sche Flug­zeug­bau­er Air­bus hat ei­nen rie­si­gen Auf­trag von der in­di­schen Flug­ge­sell­schaft In­diGo an Land ge­zo­gen. Die Air­line be­stell­te 300 Air­bus­se der A320neo-Fa­mi­li­en bei dem Flug­zeug­bau­er. Legt man den Lis­ten­preis der Flug­zeu­ge zu­grun­de, könn­te der Auf­trag ei­nen Wert von 33 Mil­li­ar­den US-Dol­lar ha­ben. Das sind um­ge­rech­net 29,8 Mil­li­ar­den Eu­ro. Ein Grund zur Freu­de al­so – zu­nächst könn­te man auch den­ken für das Augs­bur­ger Pre­mi­um-Ae­ro­tec-Werk. Doch dem ist nicht so.

Die Augs­bur­ger Toch­ter­fir­ma von Air­bus steckt noch mit­ten in der Kri­se. Schon seit lan­gem war die Aus­las­tung des Werks zu­rück­ge­gan­gen. Zu­letzt so­gar so stark, dass Pre­mi­um Ae­ro­tec an­kün­dig­te, im schlimms­ten Fall 1100 Stel­len zu strei­chen. Bis­her ar­bei­ten et­wa 3600 Men­schen bei dem Augs­bur­ger Flug­zeug­bau­er. Bis 2023 woll­te Pre­mi­um Ae­ro­tec 500 Stel­len ab­bau­en. Die Kri­se war so groß, dass sich der baye­ri­sche Wirt­schafts­mi­nis­ter Hu­bert Ai­wan­ger von den Frei­en Wäh­lern ein­schal­te­te, und der Be­leg­schaft bei ei­nem Orts­be­such im April ver­sprach, mit Air­bus über den Stel­len­er­halt zu ver­han­deln.

Und tat­säch­lich konn­te Pre­mi­um Ae­ro­tec im Sep­tem­ber ei­nen Zwi­schen­er­folg ver­mel­den. Air­bus teil­te dem Toch­ter­un­ter­neh­men ei­ne neue Auf­ga­be zu. Das Augs­bur­ger Werk soll für die Langstre­cken­ver­si­on des A320, den A321 XLR, den hin­te­ren Mit­tel­tank bau­en, teil­te das Un­ter­neh­men mit. Im Früh­jahr soll die Pro­duk­ti­ons­li­nie auf­ge­baut wer­den, im Herbst 2020 soll dann die

Pro­duk­ti­on star­ten. Das dürf­te zu­min­dest ei­ni­ge der Ar­beits­plät­ze er­hal­ten. Auch vom A321 XLR hat In­diGo ei­ni­ge Flug­zeu­ge be­stellt.

An­ders sieht es je­doch beim A320neo und A321neo aus. Zwar wer­den in Augs­burg auch Tei­le für die­se Flug­zeu­ge ge­baut. Al­ler­dings ist die jähr­li­che Pro­duk­ti­ons­men­ge ge­de­ckelt und wie es aus­sieht, ist Air­bus nicht be­reit, die Men­ge für sei­ne Toch­ter­fir­ma und das Augs­bur­ger Werk an­zu­he­ben. Auch wenn der Auf­trags­ein­gang durch die Be­stel­lung aus In­di­en an­wächst.

Der Augs­bur­ger IG Me­tall-Chef Micha­el Lep­pek kom­men­tier­te die

Mel­dun­gen des­halb auch so: „Wir freu­en uns für Air­bus. Das sind gu­te Nach­rich­ten für den Mut­ter­kon­zern. Aber das be­deu­tet eben nicht au­to­ma­tisch auch gu­te Nach­rich­ten für Augs­burg.“Na­tür­lich er­war­tet der Ge­werk­schaf­ter nun auch, dass sich Air­bus für die Ar­beits­plät­ze im Toch­ter­un­ter­neh­men ein­setzt und die Auf­trä­ge nicht an Zu­lie­fe­rer ver­gibt – et­wa Wer­ke in der Tür­kei, die eben­falls Tei­le für die A320-Fa­mi­lie pro­du­zie­ren und Pre­mi­um Ae­ro­tec Kon­kur­renz ma­chen.

Wie pro­ble­ma­tisch es mit­un­ter sein kann, mit Zu­lie­fe­rern zu­sam­men zu ar­bei­ten, hat Air­bus auch im jüngs­ten Quar­tals­be­richt zu spü­ren be­kom­men. Denn just bei der A320-Fa­mi­lie muss der Flug­zeug­bau­er sei­ne Ab­satz­pro­gno­se nach un­ten kor­ri­gie­ren. Statt 880 bis 890 Flug­zeu­ge wie bis­her ge­plant wird Air­bus wohl nur 860 Flie­ger ver­kau­fen, teil­te der Kon­zern am Mitt­woch mit. Der Grund sind Pro­ble­me beim Ein­bau der Ka­bi­nen.

Wäh­rend das Augs­bur­ger Pre­mi­um-Ae­ro­tec-Werk sich über den Groß­auf­trag für Air­bus bis­lang al­so höchs­tens mit­freu­en kann, ist die Freu­de bei Air­bus He­li­c­op­ters in Do­nau­wörth kon­kre­ter. Denn an­ders als der Fir­men­na­me ver­mu­ten lässt, wer­den dort auch re­la­tiv vie­le Tei­le für Flug­zeu­ge pro­du­ziert. Für die neu­be­stell­ten Ma­schi­nen von In­diGo wer­de man wohl um die 900 Tü­ren und To­re her­stel­len, teil­te ein Air­bus-He­li­c­op­ters-Spre­cher mit. Der Ge­werk­schaf­ter Lep­pek merkt al­ler­dings an: Auch die­se Freu­de ist be­grenzt. Denn vie­le Tü­ren und To­re für die A320-Fa­mi­lie wer­den in­zwi­schen bei ei­nem an­de­ren Air­bus-Toch­ter­un­ter­neh­men in Me­xi­ko her­ge­stellt.

Foto: dpa

Air­bus-Mit­ar­bei­ter mon­tie­ren ei­nen Air­bus A321.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.