Pan­ther mit Nie­der­la­ge in die Pau­se

Vor dem Spiel ge­gen Wolfs­burg eh­ren die Augs­bur­ger ih­ren neu­en Re­kord­mann Steffen Töl­zer. Da­nach gibt es nur noch we­nig zu fei­ern, denn die Gäs­te ge­win­nen das Spiel

Donau Zeitung - - SPORT - VON ANDRE­AS KORNES

Augs­burg Die Fans hat­ten vor Spiel­be­ginn ein Spruch­band aus­ge­rollt, das sich über den hal­ben Block er­streck­te. Dar­auf stand: „Wer so viel gibt für Augs­burgs Far­ben, des­sen Num­mer soll kein an­de­rer tra­gen. Und es ist noch nicht zu En­de. Steffen Töl­zer, AEV-Le­gen­de.“Der, des­sen Num­mer al­so zu der 7 von Duan­ne Moe­ser und der 5 von Paul Am­bros un­ter das Dach des Cur­tF­ren­zel-Sta­di­ons ge­hört, gin­ge es nach dem Wil­len der AEV-An­hän­ger, ist seit dem Wo­che­n­en­de Re­kord­spie­ler der Pan­ther. Die gest­ri­ge Par­tie ge­gen Wolfs­burg, die mit ei­ner 1:2 (0:0, 0:0, 1:1, 0:1)-Nie­der­la­ge nach Ver­län­ge­rung en­de­te, war sei­ne 707. für den Klub. Vor­her hat­te Duan­ne Moe­ser mit 705 die Best­mar­ke ge­hal­ten, die Töl­zer am Frei­tag in In­gol­stadt über­bo­ten hat­te.

Die zu­ge­hö­ri­ge Eh­rung fand aber erst am Sonn­tag auf ei­ge­nem Eis statt. Da­zu wur­den auch ei­ni­ge Gruß­bot­schaf­ten auf dem Vi­deoWür­fel ein­ge­spielt. Un­ter an­de­rem freu­te sich dort Töl­zers Frau Ra­mo­na dar­auf, ih­rem Gat­ten noch mög­lichst oft vor Spie­len Spa­ghet­ti Bo­lo­gne­se ko­chen zu kön­nen. Und Moe­ser warn­te, Töl­zer sol­le sich sei­nes Re­kor­des nicht zu si­cher sein, er pla­ne näm­lich schon sein Come­back.

Auf den Rän­gen sorg­te das für viel Ap­plaus, denn die Sturm­mi­se­re der Pan­ther war ge­gen Wolfs­burg er­neut ein­drucks­voll zu be­ob­ach­ten. Es fehlt tat­säch­lich ei­ner wie Moe­ser, ein Voll­stre­cker, der ger­ne auch die eher un­an­sehn­li­chen To­re aus dem Ge­wühl her­aus mach­te. Im ers­ten Drit­tel hät­te sich aber selbst ein Moe­ser schwer­ge­tan, denn der Puck fand nur sel­ten über­haupt den Weg in Rich­tung Tor. Bei­de Mann­schaf­ten hiel­ten sich dies­be­züg­lich vor­nehm zu­rück. Sie kon­zen­trier­ten sich, um es po­si­tiv zu for­mu­lie­ren, lie­ber auf die De­fen­si­ve. Ein­zi­ge Aus­nah­me war ein ka­pi­ta­ler Fehl­pass von Augs­burgs Bra­dy Lamb, der Spen­cer Mach­acek ei­nen Al­lein­gang be­scher­te, den Pan­ther-Tor­wart Oli­vier Roy aber pa­rier­te.

Der zwei­te Durch­gang brach­te kei­ne Lin­de­rung. Das Be­mü­hen war vor al­lem den Haus­her­ren zwar nicht ab­zu­spre­chen, aber ein Fehl­pass reih­te sich an den an­de­ren. Ei­ner be­scher­te bei­spiels­wei­se Christoph Hö­hen­leit­ner ei­ne ve­ri­ta­ble Ge­le­gen­heit, doch auch er schei­ter­te al­lein­ste­hend an Roy. Sehr viel mehr ge­schah im zwei­ten Drit­tel nicht.

Die Hoff­nun­gen der 4082 Zu­schau­er im Curt-Fren­zel-Sta­di­on, Mi­nus­ku­lis­se in die­ser Sai­son, ruh­ten auf dem letz­ten Durch­gang, und sie wur­den mit bra­chia­ler Ge­walt er­füllt. Ver­tei­di­ger Scott Va­len­ti­ne brach­te die Pan­ther mit ei­nem Schlag­schuss in Füh­rung (44.).

Dank­bar fei­er­te das Pu­bli­kum. 48 Se­kun­den vor En­de glich Wolfs­burg in Per­son von Ma­this Olimb zum 1:1 aus. Ver­län­ge­rung. Und dort sorg­te Mach­acek für den Sieg der Gäs­te. Die Pan­ther sind da­mit aus den Play-off-Rän­gen ge­rutscht. Sel­ten kam die Deutsch­land-Cup-Pau­se will­kom­me­ner als in die­sem Jahr. Augs­burg Roy – Va­len­ti­ne, Lamb; Haa­se, Töl­zer; McNeill, Se­zems­ky; Rogl – Holz­mann, Gill, Pay­erl; Tre­velyan, Cal­la­han, Fra­ser; Ha­fen­rich­ter, Sti­e­ler, Sch­m­ölz; May­en­schein, Ull­mann, Stern­hei­mer

Fo­to: Sieg­fried Kerpf

Eh­rung für Steffen Töl­zer (Mit­te) vor dem Spiel ge­gen Wolfs­burg: Pan­ther-Sport­ma­na­ger Duan­ne Moe­ser (links) und Ma­xi­mi­li­an Hor­ber gra­tu­lier­ten ihm zu sei­nem Re­kord mit 706 DEL-Spie­len für Augs­burg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.