Der „Ba­by-Ju­bler“

Gun­del­fin­gens Ma­nu­el Mül­ler hat­te sich ei­ne be­son­de­re Ges­te über­legt. Kein Sie­ger im Du­ell der bei­den ak­tu­ell bes­ten Dil­lin­ger Mann­schaf­ten – aber 300 Zu­schau­er

Donau Zeitung - - Sport Vor Ort -

Ma­nu­el Mül­ler schnapp­te sich den Ball, steck­te ihn un­ters Tri­kot und lutsch­te gleich­zei­tig am Dau­men. Wenn ein Fuß­bal­ler ein Tor auf die­se Wei­se be­ju­belt, dann ist Nach­wuchs un­ter­wegs. „Ich woll­te es schon letz­te Wo­che ma­chen“, ver­riet Mül­ler hin­ter­her, da ent­schied er sich aber noch für ei­nen Luft­sprung, beim 2:0-Heim­sieg sei­nes FC Gun­del­fin­gen ge­gen den TSV Gil­ching-Ar­gels­ried ver­knüpf­te der 31-Jäh­ri­ge die Freu­de über den Tref­fer mit der über die bal­di­ge neue Fa­mi­li­en­rol­le.

Dass Mül­ler aus­ge­spro­chen tor­ge­fähr­lich ist, das hat­te er schon in sei­nen 350 vor­aus­ge­gan­ge­nen Pflicht­spiel­ein­sät­zen für den FCG oft ge­nug un­ter Be­weis ge­stellt. Trotz­dem zeugt es von aus­ge­präg­tem Selbst­be­wusst­sein, dass er sich den „Ba­by-Ju­bel“in der Vor­wo­che noch auf­hob. Schließ­lich kann auch Ma­nu­el Mül­ler nicht in je­dem Spiel mit ei­nem ei­ge­nen Tref­fer rech­nen. Ge­gen Gil­ching ge­lang ihm im­mer­hin schon das ach­te Sai­son­tor.

In der Be­zirks­li­ga Nord wur­de et­was über­ra­schend das Der­by des TSV Wertingen ge­gen Gast Meit­in­gen aus Grün­den der wit­te­rungs­be­ding­ten Platz­be­schaf­fen­heit ab­ge­sagt. Über­ra­schend, weil es auf dem Ju­den­berg schließ­lich auch und ge­ra­de für sol­che Fäl­le ei­nen Kun­st­ra­sen­platz gibt, den die „Zwei­te“für das Match ge­gen Un­terthür­heim nutz­te. Dass die ers­te Mann­schaft dort nicht spiel­te, lag auch dar­an, dass Geg­ner TSV Meit­in­gen von Wer­tin­gens Sport­lei­ter Fritz Büh­rin­ger re­la­tiv spät am Sonn­tag­vor­mit­tag er­fuhr, die Par­tie vom un­be­spiel­ba­ren Na­tur­ra­sen auf das künst­li­che Grün zu ver­le­gen. Im bei­der­sei­ti­gen Ein­ver­neh­men und in Ab­spra­che mit Be­zirks­spiel­lei­ter Rai­ner Zei­ser ha­be man sich dann ge­ei­nigt, die Be­geg­nung auf das kom­men­de Früh­jahr zu ver­le­gen. „Wir ha­ben auch ein Ar­ran­ge­ment im In­ter­es­se der Zu­schau­er ge­trof­fen, die bei ei­nem Spiel auf dem Kun­st­ra­sen­platz kein Dach über dem Kopf ge­habt hät­ten“, sag­te Meit­in­gens Fuß­ball-Boss Tors­ten Vra­zic. Wenn das mal nicht rück­sichts­voll ge­dacht war …

Dass die rich­ti­ge Kon­stel­la­ti­on auch bei ei­nem Kreis­li­ga-Punkt­spiel – trotz Re­gen­wol­ken – vie­le wet­ter­fes­te In­ter­es­sier­te an­lo­cken kann, be­wies das Dil­lin­ger Stadt­teil­der­by. 300 Zu­schau­er woll­ten se­hen, wie sich der ab­stiegs­ge­fähr­de­te Gast­ge­ber BC Schretz­heim ge­gen den „auf­stiegs­ge­fähr­de­ten“Auf­stei­ger SV Kick­lin­gen-Fris­tin­gen aus der Af­fä­re zieht. Das 1:1 war zwar dem Ver­lauf nach ge­recht, für kei­nes der bei­den Teams aber voll be­frie­di­gend.

„Si­cher­lich hat­te Of­fin­gen mehr Ball­be­sitz und Spiel­an­tei­le. Den­noch kas­sier­ten wir nach ei­nem Ball­ver­lust in der Vor­wärts­be­we­gung prak­tisch mit dem Pau­sen­pfiff zum denk­bar un­güns­tigs­tem Zeit­punkt den Aus­gleich“, blickt Sport­lei­ter Joa­chim Hauf auf die 2:4-Aus­wärts­nie­der­la­ge sei­nes FC Lau­in­gen in der Kreis­li­ga West zu­rück: „Letzt­lich brach­te uns aber der ver­wei­ger­te Elf­me­ter rund 20 Mi­nu­ten vor Spie­len­de beim Stand von 2:2 um Zähl­ba­res.“

Feh­len­de Durch­schlags­kraft in der Of­fen­si­ve führ­te in Wie­sen­bach da­zu, dass die SSV Glött am En­de mit lee­ren Hän­den da stand. Da­bei wä­re ein Er­folg durch­aus mög­lich ge­we­sen, denn auch die Gast­ge­ber prä­sen­tier­ten sich beim 1:0-Sieg kei­nes­falls von ih­rer bes­ten Sei­te. Zu­nächst konn­ten die Li­li­en ih­re gu­ten Chan­cen nicht nut­zen. Im zwei­ten Durch­gang ka­men dann erst gar kei­ne Mög­lich­kei­ten mehr hin­zu. „Es war nach dem Sei­ten­wech­sel klar: Wer hier das ers­te Tor er­zielt, ge­winnt die­ses Spiel“, so ein ge­nerv­ter Li­li­en-Coach Ste­fan Schnei­der. Ihm und „Co“Pe­ter Egg­le wa­ren ein­mal mehr die Hän­de ge­bun­den. Als es im zwei­ten Ab­schnitt nicht lief, konn­ten das Trai­ner-Duo von der Bank kaum Per­so­nal nach­le­gen. Ei­ne seit Sai­son­be­ginn an­dau­ern­de Si­tua­ti­on, schon des­we­gen sehnt man sich in Glött die Win­ter­pau­se her­bei.

Ganz an­ders ist die Stim­mungs­la­ge bei der U23 des FC Gun­del­fin­gen. Die Grün-Wei­ßen setz­ten beim sieg­lo­sen Schluss­licht SSV Ne­u­müns­ter ih­re Er­folgs­se­rie fort und fei­er­ten durch das 2:0 den ach­ten Sieg in Se­rie. Da­mit be­stä­tigt der FCG auch die Ein­schät­zung von Trai­ner Flo­ri­an Streh­le, der im drit­ten Jahr sei­ner Amts­zeit vom bis­lang bes­ten ihm zur Ver­fü­gung ste­hen­den Ka­der sprach. Der zwei­te Ta­bel­len­platz ist Be­leg für die­se Aus­sa­ge. Ob die Gun­del­fin­ger nun so­gar schon reif für mehr sind, kön­nen sie am Frei­tag­abend un­ter Be­weis stel­len. Da kommt es zum Gip­fel­tref­fen mit dem Ta­bel­len­füh­rer TSV Zie­mets­hau­sen. Wo­mit gleich­zei­tig auch das neue, leis­tungs­stär­ke­re LED-Flut­licht sei­ne Punkt­spiel­pre­mie­re fei­ert.

Fo­to: Brug­ger

Den Dau­men im Mund, den Ball un­term Tri­kot, so fei­er­te Ma­nu­el Mül­ler (links) zu­sam­men mit Fa­bio Kühn den 2:0-Sieg des FC Gun­del­fin­gen ge­gen den TSV Gil­ching. Die Ges­te hat­te sich der wer­den­de Va­ter Mül­ler schon län­ger vor­ge­nom­men, nach sei­nem Traum­tor zum 2:0 setz­te er das Vor­ha­ben um.

Fo­to: K. Au­mil­ler

Gäs­te­trai­ner Pe­ter Pi­ak (vor­ne) und – et­was un­scharf im Hin­ter­grund – Heim­coach Mar­kus Zen­ger­le sa­hen ein 1:1 im Dil­lin­ger Stadt­teil­der­by.

Fo­to: G. Fi­scher

Da spritzt das Gra­nu­lat: Ben­ja­min Haa­se vom TSV Wertingen II durf­te am Sonn­tag auf Kun­st­ra­sen ran – im Ge­gen­satz zu sei­nen Kol­le­gen von der „Ers­ten“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.