Baye­ri­scher Buch­preis

Donau Zeitung - - FEUILLETON -

● Der Baye­ri­sche Buch­preis wird seit 2014 vom Lan­des­ver­band Bay­ern des Bör­sen­ver­eins des Deut­schen Buch­han­dels ver­ge­ben und von der Baye­ri­schen Staats­kanz­lei ge­för­dert. In den Ka­te­go­ri­en Sach­buch und Bel­le­tris­tik hat die drei­köp­fi­ge Ju­ry je­weils drei Bü­cher no­mi­niert. Am 7. No­vem­ber wählt sie in ei­ner öf­fent­li­chen Sit­zung die Ge­win­ner.

● Do­tiert ist der Baye­ri­sche Buch­preis in den Ka­te­go­ri­en Sach­buch und Bel­le­tris­tik mit 10 000 Eu­ro. Die Preis­trä­ger er­hal­ten zu­dem ei­ne Preis­fi­gur aus Nym­phen­bur­ger Por­zel­lan in Form ei­nes Lö­wen.

● No­mi­nier­te Ro­ma­ne Da­vid Wa­gner: Der ver­gess­li­che Rie­se (Rowohlt) Car­men Butt­jer: Levi (Ga­lia­ni) Stef­fen Ko­petz­ky: Pro­pa­gan­da (Rowohlt Ber­lin)

● No­mi­nier­te Sach­bü­cher Cor­ne­lia Kop­petsch: Die Ge­sell­schaft des Zorns. Rechts­po­pu­lis­mus im glo­ba­len Zeit­al­ter (tran­script) Jan-Wer­ner Mül­ler: Furcht und Frei­heit. Für ei­nen an­de­ren Li­be­ra­lis­mus (Suhr­kamp)

Die­ter Tho­mä: War­um De­mo­kra­ti­en Hel­den brau­chen. Plä­doy­er für ei­nen zeit­ge­mä­ßen He­ro­is­mus (Ull­stein)

● Eh­ren­preis des Baye­ri­schen Mi­nis­ter­prä­si­den­ten: Schau­spie­ler und Schrift­stel­ler Joa­chim Mey­er­hoff.

● Ju­ry San­dra Kegel (FAZ), Knut Cord­sen (BR), Sven­ja Flaß­pöh­ler (u.a. Phi­lo­so­phie Ma­ga­zin, Deutsch­land­funk Kul­tur)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.