Auf Kos­ten der Kran­ken

Donau Zeitung - - Meinung & Dialog -

Zu „Ich füh­le mich to­tal ge­fan­gen“(Bay­ern) vom 5. No­vem­ber:

To­tal ge­fan­gen in ei­nem men­schen­un­wür­di­gen Sys­tem? Nach­dem ich bei­de El­tern­tei­le bis zum Tod be­glei­tet ha­be, weiß ich aus ei­ge­ner leid­vol­ler Er­fah­rung, was die­se frag­wür­di­gen Ko­ope­ra­ti­ons­ver­trä­ge zwi­schen Kran­ken­kas­sen und Sa­ni­täts­häu­sern für die Be­trof­fe­nen be­deu­ten. Hil­fe im All­gäu be­nö­tigt, Roll­stuhl und Hilfs­mit­tel kom­men aus ei­nem Sa­ni­täts­haus in Bre­men! War­te­zei­ten und kein Ser­vice vor Ort sind pro­gram­miert. Haupt­sa­che, die Kran­ken­kas­sen ha­ben Kos­ten ge­spart, im­mer auf Kos­ten des kran­ken Men­schen. Ach ja, wir ha­ben ei­nen Roll­stuhl dann selbst ge­kauft – und zwar vor Ort. Ein Schelm, der da Bö­ses denkt. Hei­ke Ul­brich, Al­tus­ried

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.