Hoch­was­ser­schutz-Däm­me wer­den sa­niert

Am Mon­tag be­ginnt die LEW Was­ser­kraft in Dil­lin­gen mit den Ar­bei­ten. Die We­ge müs­sen ge­sperrt wer­den

Donau Zeitung - - Landkreis Dillingen -

Dil­lin­gen Die LEW Was­ser­kraft Gm­bH be­ginnt am Mon­tag, 11. No­vem­ber, mit Sa­nie­rungs­ar­bei­ten an den Hoch­was­ser­schutz­däm­men an der Do­nau bei der Stau­stu­fe Dil­lin­gen. Bis Mit­te De­zem­ber soll die Damm­sa­nie­rung ab­ge­schlos­sen sein.

Die Un­ter­halts­maß­nah­me be­steht aus zwei Teil­maß­nah­men: Zum ei­nen wird die Damm­kro­ne des rech­ten Stau­hal­tungs­dam­mes auf et­wa 150 Me­tern er­tüch­tigt. Der Damm hat sich, wie die LEW in­for­miert, über die Jahre teil­wei­se et­was ge­setzt, wes­halb er nun wie­der auf ei­ne gleich­mä­ßi­ge Hö­he ge­bracht wer­den muss. Zum an­de­ren baut LEW

Was­ser­kraft zwi­schen dem Kraft­werk Dil­lin­gen und der Do­nau­brü­cke in Lau­in­gen an bei­den Däm­men so­ge­nann­te Drai­na­ge­schlit­ze ein. Im Fall ei­ner de­fek­ten Dammin­nen­dich­tung kön­nen sie auf­stau­en­des Was­ser kon­trol­liert ab­füh­ren und da­durch die Si­cher­heit des Damms ge­währ­leis­ten. Die­se et­wa 80 Zen­ti­me­ter brei­ten Schlit­ze wer­den im Ab­stand von et­wa zehn Me­tern in die land­sei­ti­ge Bö­schung des Dam­mes ein­ge­baut. Da­bei wird ein Teil der Aue­lehm­schicht aus­ge­ho­ben und mit durch­läs­si­gem Kies auf­ge­schüt­tet. An­schlie­ßend wer­den die Bö­schun­gen an der Stau­stu­fe wie­der neu an­ge­sät und be­grünt. Durch bei­de Maß­nah­men ver­bes­sert LEW Was­ser­kraft die Stand­si­cher­heit der Däm­me.

Die Bau­ar­bei­ten zur Damm­sa­nie­rung be­gin­nen am Mon­tag und wer­den vor­aus­sicht­lich Mit­te De­zem­ber ab­ge­schlos­sen sein. Im Früh­jahr soll dann die An­saat er­fol­gen. Die Kos­ten für das Ge­samt­pro­jekt be­lau­fen sich auf rund 150 000 Eu­ro und wer­den von dem Kraft­werks­ei­gen­tü­mer, der Mitt­le­re Do­nau Kraft­wer­ke AG (MDK), ge­tra­gen.

Wäh­rend der Bau­ar­bei­ten müs­sen aus Si­cher­heits­grün­den die We­ge auf den Däm­men beid­sei­tig kom­plett ge­sperrt wer­den. Auch die damm­be­glei­ten­den We­ge sind in die­ser Zeit nur ein­ge­schränkt pas­sier­bar. Ei­ne ent­spre­chen­de Be­schil­de­rung weist auf den Bau­be­trieb hin. Die LEW Was­ser­kraft bit­tet al­le Fuß­gän­ger und Rad­fah­rer um Ver­ständ­nis für die vor­über­ge­hen­den Ein­schrän­kun­gen.

Die Maß­nah­men fin­den im Ein­klang mit den gel­ten­den Be­stim­mun­gen des Na­tur- und Vo­gel­schut­zes statt und sind mit dem Land­rats­amt Dil­lin­gen und dem Was­ser­wirt­schafts­amt Do­nau­wörth ab­ge­stimmt.

Das Kraft­werk Dil­lin­gen ge­hört zu den vier Do­nau­kraft­wer­ken der Mitt­le­re Do­nau Kraft­wer­ke AG (MDK).

Die vier Was­ser­kraft­wer­ke Dil­lin­gen, Höch­städt, Schwen­nin­gen und Do­nau­wörth er­zeu­gen jähr­lich rund 215 Mil­lio­nen Ki­lo­watt­stun­den Strom aus er­neu­er­ba­rer Ener­gie. Mit die­ser Men­ge kön­nen über 61000 Haus­hal­te das gan­ze Jahr über mit elek­tri­scher Ener­gie ver­sorgt wer­den. Die vier MDKKraft­wer­ke an der Do­nau wer­den von LEW Was­ser­kraft be­trie­ben und von de­ren Zen­tral­war­te in Gerst­ho­fen bei Augs­burg aus fern­ge­steu­ert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.