EZB sorgt sich um fau­le Kre­di­te

Donau Zeitung - - Wirtschaft -

Der Chef der EZB-Ban­ken­auf­sicht, Andrea En­ria, drängt Kre­dit­in­sti­tu­te, ih­re Bi­lan­zen nach fau­len Kre­di­te zu durch­fors­ten. „Die Ban­ken soll­ten ei­nen ehr­li­chen Blick in ih­re Kre­dit­bü­cher wer­fen und prü­fen, wel­che ih­rer Kun­den die Kri­se wirk­lich über­ste­hen wer­den“, sag­te En­ria dem Han­dels­blatt. „Die In­sti­tu­te müs­sen jetzt da­mit be­gin­nen, da­mit die Wel­le an fau­len Kre­di­ten gar nicht erst zu groß wird.“Die Auf­se­her hat­ten die po­ten­zi­el­len Be­las­tun­gen aus der Co­ro­na-Kri­se für die Ban­ken si­mu­liert. In ei­nem Ex­tremsze­na­rio könn­te der Be­stand an fau­len Kre­di­ten auf 1,4 Bil­lio­nen Eu­ro stei­gen und da­mit das Ni­veau der jüngs­ten Fi­nanz­kri­se noch über­tref­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.