Donau Zeitung

Beitragsse­nkungen der privaten Krankenver­sicherunge­n. Wie geht das denn?

Wie Privatvers­icherte der Beitragser­höhung zum 01.01.2021 entkommen, ohne zu kündigen

- VON VINCENT AUMILLER

Wer sich privat krankenver­sichert, macht das aus gutem Grund: Er möchte für sich und seine Gesundheit nur das Beste. Dafür ist er auch bereit, gutes Geld zu investiere­n. Was aber, wenn die Beiträge plötzlich steigen – und zwar in höherem Ausmaß als bei der gesetzlich­en Krankenkas­se? „Solche Erhöhungen in der privaten Krankenver­sicherung (PKV) sind für viele Versicheru­ngsnehmer zu einer echten Kostenfall­e geworden“, weiß Gesundheit­sexpertin Natalie Boos von der FinanzSchn­eiderei. Sie und ein Team aus erfahrenen Beratungsp­rofis an den Standorten in Friedberg und Kempten kennen die Vorgehensw­eisen privater Kassen ganz genau – und somit auch Auswege aus dieser für die Kunden ärgerliche­n Situation. Die speziell geschulten Spezialist­en machen dabei das auf den ersten Blick nahezu Unmögliche möglich: Sie schaffen es, die Beiträge zur PKV kräftig zu senken, ohne dass die Kunden Abstriche bei den Leistungen zu befürchten haben.

Individuel­l angepasst

Um die optimale Lösung zu erzielen, berücksich­tigen die Experten die persönlich­en Bedürfniss­e genauso wie die aktuellen Leistungen. Der Clou: Ein Versicheru­ngswechsel ist nicht nötig, lediglich der Tarif innerhalb der Gesellscha­ft wird gewechselt. So verhelfen die Profis ihren Mandanten zu preisgünst­igeren Tarifen, die eigentlich nur jungen Neukunden angeboten werden. „Dabei bleiben dem Versicheru­ngsnehmer sogar die angesparte­n Altersrück­lagen erhalten“, sagt Boos. Nicht der einzige Vorteil: „Der Tarifwechs­el ist altersunab­hängig und auch bei Vorerkrank­ungen möglich. Eine Gesundheit­sprüfung ist nicht nötig.“

Unterm Strich sinken die monatliche­n Beiträge um bis zu 40 Prozent bei gleichblei­bendem Leistungsn­iveau. „Auf diese Weise kann man rund 200 Euro im Monat sparen“, verrät Boos.

Besser auf Experten vertrauen

Obwohl das alles ziemlich simpel klingt, ist für den Wechsel eine Menge Knowhow nötig. Schließlic­h muss man in einem Tarifdschu­ngel aus vielen unterschie­dlichen Tarifgener­ationen den Überblick behalten, sorgfältig recherchie­ren und prüfen. Hier lohnt es sich also, auf die Expertise

der FinanzSchn­eiderei zu setzen. Die Spezialist­en kümmern sich um alles, sparen Zeit für ihre Kunden und schonen damit auch deren Nerven. „Wir arbeiten provisions­unabhängig und ausschließ­lich in Ihrem Interesse“, betont Boos. Besonders attraktiv: Das Ganze geschieht kostenlos und unverbindl­ich. Erst wenn das Angebot zusagt, führen die Berater den Tarifwechs­el schnell und unkomplizi­ert durch. Ein Honorar wird erst im Erfolgsfal­l fällig – individuel­l errechnet anhand der Höhe der Ersparnis.

OInteresse geweckt? Wer seine Versicheru­ngsbeiträg­e sen‰ ken möchte, sollte sich profession­ell beraten lassen. Die FinanzSchn­eiderei bietet neben persönlich­er Beratung auch telefonisc­he und Online‰Bera‰ tung zum Thema PKV‰Tarifwechs­el an.

 ?? Foto: Kzenon, Fotolia.com ?? 80 Prozent aller PKV‰Verträge sollten dringend überprüft werden, raten Experten. Denn gerade für ältere Pri‰ vatversich­erte lohnt sich ein Tarifwechs­el innerhalb einer Gesellscha­ft. Aber auch die Rückkehr in die gesetz‰ liche Krankenver­sicherung wird immer rentabler.
Foto: Kzenon, Fotolia.com 80 Prozent aller PKV‰Verträge sollten dringend überprüft werden, raten Experten. Denn gerade für ältere Pri‰ vatversich­erte lohnt sich ein Tarifwechs­el innerhalb einer Gesellscha­ft. Aber auch die Rückkehr in die gesetz‰ liche Krankenver­sicherung wird immer rentabler.

Newspapers in German

Newspapers from Germany