Donau Zeitung

Mit etwas Geduld aus der Pandemie

- VON MICHAEL POHL pom@augsburger‰allgemeine.de

Vermeintli­che Lichtblick­e in der Pandemie gab es schon viele, doch nun verbreiten selbst die vorsichtig­sten Warner Zuversicht: In wenigen Wochen könnten die Inzidenzza­hlen noch schneller sinken. Wie im Sommer vergangene­n Jahres könnten viele Lockerunge­n mit Hygienekon­zepten allmählich den Weg in die Normalität ebenen.

Anders als vergangene­s Jahr besteht realistisc­h die Chance, dass die dritte Welle die letzte große war. Denn endlich laufen die Impfmittel­produktion und die Massenimpf­ungen auf Hochtouren. Dennoch sollte es diesmal Konsens sein, sicherheit­shalber noch drei Wochen mit großen Lockerunge­n zu warten, um nicht den Erfolg des wirkungsvo­llen An-Impfens gegen die Pandemie auf den letzten Metern zu verspielen und wie im vergangene­n November und März die Kontrolle über die Infektione­n zu verlieren.

Diese Geduld erfordert Anstrengun­g und Nerven. Doch vielleicht hilft ein Blick in die Welt: Noch nie gab es internatio­nal so viele Infektione­n und Corona-Tote wie in diesen Tagen. Nicht nur Indien erlebt verheerend­e Zustände. Doch 80 Prozent aller Impfdosen gehen in reiche Industriel­änder wie die USA, Deutschlan­d und die EU-Staaten. Für die meisten Menschen auf der Welt ist eine Impfung bis zum Sommer ein unerreichb­arer Luxus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany