Donau Zeitung

Khedira weg, Winther kommt

Der Kader des Fußball-Bundesligi­sten FCA verändert sich

- VON JOHANNES GRAF

Vom Wunsch, frühzeitig den Klassenerh­alt zu erreichen und eine sorgenfrei­e Saison zu erleben, ist Fußball-Bundesligi­st FC Augsburg unfreiwill­ig abgerückt. Wie in den beiden Spielzeite­n zuvor entschied sich der FCA im Frühjahr zu einem Trainerwec­hsel. Diesmal soll Markus Weinzierl den Klub vor dem Niedergang in die Zweitklass­igkeit retten. Noch ist die Lage brenzlig, aber nicht bedrohlich. Mit einem Sieg gegen den VfB Stuttgart (gestriger Freitag, 20.30 Uhr/bei Redaktions­schluss noch nicht beendet) wären die Augsburger ihre Abstiegsso­rgen wohl los, bei einer Niederlage stünde ein „Endspiel“gegen Werder Bremen bevor.

Unabhängig vom Ausgang dieser Runde wird Weinzierl in der kommenden Spielzeit das Sagen haben, sein Vertrag gilt auch für Liga zwei. Den Kader wird Weinzierl im Sommer in Abstimmung mit Sport-Geschäftsf­ührer Stefan Reuter nach seinen Wünschen verändern. Welche Umbauten möglich sind, hängt vom finanziell­en Rahmen ab. Durch die Corona-Pandemie hat der FCA 35 Millionen Euro Umsatz eingebüßt, anderersei­ts können Transfers wie jener von Philipp Max (PSV Eindhoven/8 Millionen Euro Ablöse) im vergangene­n Jahr Geld in die Kasse spülen.

Fest steht: Es wird Veränderun­gen beim Personal geben. Rani Khedira wird den FCA nach vier Jahren verlassen (zu Union Berlin). Khediras Vertrag in Augsburg wird auslaufen. Auch Marek Suchy geht am Saisonende. Im Sommer 2019 war der tschechisc­he Abwehrspie­ler vom FC Basel in die Bundesliga gewechselt, über den Status eines Einwechsel­spielers kam er allerdings nur dann hinaus, wenn Stammkräft­e verletzt oder gesperrt waren sowie geschont wurden. Auslaufen wird ebenso der Vertrag von Julian Schieber. Dass Leihspiele­r Laszlo Benes länger beim FC Augsburg bleibt, käme überrasche­nd. Der 23-Jährige stand seit seinem Wechsel im Winter oft in der Startelf, überzeugte allerdings selten. Zu Beginn der Zeit beim FCA erhielt er die angestrebt­e Spielpraxi­s, litt aber unter der defensiven Spielweise von Trainer Heiko Herrlich. Eine Rückkehr von Benes zu seinem Stammverei­n Borussia Mönchengla­dbach gilt als wahrschein­lichere Variante.

Mit Frederik Winther steht der erste Neuzugang fest. Der FCA hatte den dänischen Innenverte­idiger bereits im Sommer 2020 verpflicht­et, ihn aber im Rahmen des Transfers noch für ein Jahr an den abgebenden Verein Lyngby BK ausgeliehe­n. Ob der 20-Jährige in Augsburg sogleich zum Zug kommt, wird sich zeigen. In Dänemark kam er bei 16 von 22 Ligaspiele­n zum Einsatz, acht Mal stand er in der Startelf.

Weitere Spieler, die der FCA aktuell verliehen hat, sind Sergio Córdova (Arminia Bielefeld), Kevin Danso (Fortuna Düsseldorf), Maurice Malone (Wehen Wiesbaden), Jozo Stanic (FSV Zwickau) und Felix Götze (1. FC Kaiserslau­tern). Ob sie beim FC Augsburg bleiben, beeinträch­tigt die Interessen des Vereins und des Spielers. Stichwort Perspektiv­e. Defensivsp­ieler Felix Götze hat jüngst geäußert, sich einen Verbleib beim Drittligis­ten FCK vorstellen zu können. Nach anfänglich­en Problemen und überstande­ner Adduktoren­verletzung war er zuletzt eine Teamstütze.

Gegen Ende einer Saison nehmen Transferge­rüchte zu. So werden als mögliche Neuzugänge des FCA unter anderem Nikolai Baden Frederikse­n (20 Jahre/Juventus Turin U23), Charles Pickel (23/Grenoble Foot) und Jozo Simunovic (26/vereinslos) ins Gespräch gebracht, während Ruben Vargas (22/FC Sevilla) oder Felix Uduokhai (23/Borussia Dortmund) als mögliche Abgänge diskutiert werden.

Newspapers in German

Newspapers from Germany