Donau Zeitung

Zu Fuß durch ganz Europa

-

Weitwander­n ist in. Die Pilger haben es vorgemacht, nun folgen ihnen Zivilisati­onsflüchti­ge. Philipp Fuge ist ein Aussteiger auf Zeit. Dass er lange unterwegs sein kann, hat er sich schon einmal bewiesen, als er von Berlin aus zum Nordkap gewandert ist. Diesmal aber hat er ganz Europa von Süd nach Nord durchquere­n. Am Ende sind es 6575 Kilometer, die der knapp 40-Jährige in 272 Tagen gelaufen ist. 35 Breitengra­de liegen zwischen Start- und Endpunkt, sieben Länder, vier Jahreszeit­en und 867 Schlafplät­ze. Von Tarifa aus ist der Arzt im Januar losgelaufe­n, und als er am Nordkap ankommt, ist es Herbst. Ihm war es wichtig, bei seiner Wanderung durch Europa keinen Kilometer auszulasse­n. „Mein Ziel ist das Unterwegss­ein“schreibt er in seinem Buch. 500 Euro an Ausgaben hat er pro Monat kalkuliert. Das Budget ist in Spanien noch relativ einfach einzuhalte­n, in Skandinavi­en wird es schwierige­r. Auch das Wetter verändert sich. Wölbt sich im Süden meist blauer Himmel über dem Wanderer, kommt er auf dem weiteren Weg immer öfter vom Regen in die Traufe. Regentage können Fuge nicht erschütter­n, schon eher der Müll, durch den er am Rand von spanischen Straßen wandert oder Mücken, vor allem aber die wiederkehr­enden Abschiede von Freunden und der Familie. Tiefs überwindet er mit Optimismus und einer Kombinatio­n von „ein bisschen tapfer“und „ein bisschen bekloppt“.

Info Philipp Fuge. Der Weg ist mein Zuhause. Knesebeck Stories, 288 Seiten, 18 Euro.

 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany