EU darf Straf­zöl­le er­he­ben

WTO ge­neh­migt Mil­li­ar­den­for­de­rung

Donauwoerther Zeitung - - Politik -

Genf We­gen jah­re­lan­ger rechts­wid­ri­ger Sub­ven­tio­nen für den USFlug­zeug­bau­er Bo­eing darf die Eu­ro­päi­sche Uni­on nun Straf­zöl­le auf US-Im­por­te im Um­fang von knapp vier Mil­li­ar­den Dol­lar (3,4 Mil­li­ar­den Eu­ro) im Jahr ver­hän­gen. Das leg­ten un­ab­hän­gi­ge Streit­schlich­ter fest, wie die Welt­han­dels­or­ga­ni­sa­ti­on (WTO) am Di­ens­tag in Genf be­rich­te­te. Die Sch­lich­ter blie­ben da­mit weit un­ter den For­de­run­gen der EU. Sie hat­te zwölf Mil­li­ar­den Dol­lar an Schä­den gel­tend ge­macht, im Ge­spräch mit den Sch­lich­tern dann 8,6 Mil­li­ar­den, weil Air­bus durch die Staats­hil­fen für den Kon­kur­ren­ten Bo­eing be­nach­tei­ligt wor­den sei. Die WTO-Streit­schlich­ter hat­ten im März 2019 be­reits ab­schlie­ßend fest­ge­stellt, dass die USA über Jah­re zu­vor be­an­stan­de­te staat­li­che Hil­fen für Bo­eing nicht ein­ge­stellt hat­ten. Seit­dem wa­ren Sch­lich­ter da­mit be­schäf­tigt, die Hö­he der er­laub­ten Straf­zöl­le zu er­mit­teln.

In ei­nem ähn­lich ge­la­ger­ten Fall hat­ten Sch­lich­ter den USA we­gen un­er­laub­ter Sub­ven­tio­nen für Air­bus be­reits Straf­zöl­le auf Pro­duk­te aus der EU im Um­fang von 7,5 Mil­li­ar­den Dol­lar ge­neh­migt. Die EU und die USA hat­ten sich vor gut 15 Jah­ren bei der WTO ge­gen­sei­tig we­gen Bei­hil­fen für ih­re Flug­zeug­bau­er Air­bus und Bo­eing ver­klagt. Die Kla­ge der USA we­gen Air­bus wur­de et­was schnel­ler ab­ge­schlos­sen. Die Sch­lich­ter ge­neh­mig­ten den USA im Ok­to­ber 2019 des­halb Straf­zöl­le auf Wa­ren im Wert von 7,5 Mil­li­ar­den Dol­lar im Jahr. Die USA ver­teu­er­ten dar­auf­hin die Ein­fuhr von Kä­se, But­ter und Wein und vie­len an­de­ren Pro­duk­ten aus Eu­ro­pa, eben­so von Kom­po­nen­ten für die Luft­fahrt­in­dus­trie. Sie tra­fen vor al­lem die Län­der, die Air­busSub­ven­tio­nen zahl­ten: Deutsch­land, Frank­reich, Spa­ni­en und Groß­bri­tan­ni­en.

Die Sie­ger­par­tei in ei­nem Han­dels­streit darf Straf­zöl­le so lan­ge er­he­ben, bis die un­ter­le­ge­ne Par­tei die be­an­stan­de­ten Sub­ven­tio­nen be­sei­tigt hat. Die EU be­teu­ert seit Mo­na­ten, al­le Air­bus-Hil­fen sei­en ein­ge­stellt und die Straf­zöl­le müss­ten ge­stoppt wer­den. Sie hat da­zu ei­ne neue Beur­tei­lung durch die Sch­lich­ter ge­for­dert, aber ihr An­trag kommt in der kri­sen­ge­schüt­tel­ten WTO nicht vor­an. Auch die USA sa­gen, die be­an­stan­de­ten Bo­ein­gHil­fen exis­tier­ten nicht mehr.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.