Fal­sche Bom­ben­dro­hung bei CNN in New York

Dresdner Neueste Nachrichten - - MEDIEN -

NEW YORK. Die Bü­ros und Stu­di­os des Us-sen­ders CNN in New York sind we­gen ei­ner Bom­ben­dro­hung vor­über­ge­hend ge­räumt wor­den. Al­le Mit­ar­bei­ter ver­lie­ßen am Don­ners­tag­abend kurz nach 22.30 Uhr Orts­zeit den CNN-SITZ, wie der Sen­der mit­teil­te. Die Po­li­zei durch­such­te dem Sen­der zu­fol­ge das Ge­bäu­de, oh­ne ver­däch­ti­ge Ge­gen­stän­de zu fin­den. Kurz vor Mit­ter­nacht sei der Hoch­haus­kom­plex als si­cher er­klärt und wie­der frei­ge­ge­ben wor­den, be­rich­te­te die Zei­tung „New York Post“. Ein An­ru­fer soll zu­vor be­haup­tet ha­ben, in dem Ge­bäu­de be­fän­den sich fünf Bom­ben. Die New Yor­ker Po­li­zei er­mit­telt wei­ter. Be­reits im Ok­to­ber wa­ren die Cnn-bü­ros im Ti­me Warner Cen­ter we­gen ei­nes ver­däch­ti­gen Pa­kets ge­räumt wor­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.