Schwer­ver­let­zer nach Brum­mi-crash auf der A4

Ab dem 14. Ja­nu­ar gibt es für Au­tos kein Durch­kom­men mehr auf der Kes­sels­dor­fer Stra­ße. Die wird an der Kreu­zung mit der Tha­rand­ter/löb­tau­er Stra­ße für 6,3 Mil­lio­nen Eu­ro kom­plett um­ge­baut.

Dresdner Neueste Nachrichten - - ERSTE SEITE - Von Uwe Hof­mann

In Hö­he der Au­to­bahn­auf­fahrt Dres­den-neu­stadt sind am Mon­tag­vor­mit­tag zwei Sat­tel­zü­ge in­ein­an­der­ge­fah­ren. Ein 63-Jäh­ri­ger er­litt schwe­re Ver­let­zun­gen, es kam zu ei­nem ki­lo­me­ter­lan­gen Stau. Ent­war­nung gab es erst nach dem Mit­tag.

Jetzt ist es amt­lich: Auf der Kes­sels­dor­fer Stra­ße ent­steht die neue Zen­tral­hal­te­stel­le. Da­für ha­be man zwar schon im ver­gan­ge­nen Jahr den Start­schuss ge­ge­ben, sag­te Ver­kehrs­bür­ger­meis­ter Raoul Schmid­tLa­mon­tain (Grü­ne) ges­tern. Er­le­digt wur­den dann aber eher Vor­ar­bei­ten auf der Löb­tau­er Stra­ße und der Wer­ner­stra­ße, die nun als Um­lei­tungs­stre­cke die­nen. Denn am 14. Ja­nu­ar, 4 Uhr wird die Kes­sels­dor­fer Stra­ße kom­plett ge­sperrt. Nach Fer­tig­stel­lung der Um­bau­ar­bei­ten auf dem 51 Me­ter lan­gen Stra­ßen­ab­schnitt im Sep­tem­ber oder Ok­to­ber 2019 kön­nen dort nur noch Trams und Bus­se rol­len.

Dar­um geht es

Die Hal­te­stel­le „Tha­rand­ter Stra­ße“auf der Kes­sels­dor­fer Stra­ße sei der­zeit nach dem Pir­nai­schen Platz, dem Post­platz und dem Haupt­bahn­hof der viert­wich­tigs­te Um­stei­ge­punkt im Dresd­ner Stre­cken­netz, sagt Andre­as Hem­mers­bach, Vor­stand der Dresd­ner Ver­kehrs­be­trie­be (DVB). 29 600 Men­schen stei­gen dort an ei­nem Werk­tag um. Al­ler­dings un­ter „chao­ti­schen Zu­stän­den“, wie Bür­ger­meis­ter Schmidt- La­mon­tain sagt. Es ha­be in der Ver­gan­gen­heit vie­le Un­fäl­le ge­ge­ben, die zu­meist zu­las­ten von Fuß­gän­gern ge­gan­gen sei­en. Des­we­gen wird die ge­sam­te Kreu­zung Kes­sels­dor­fer/tha­rand­ter/löb­tau­er Stra­ße für rund 6,3 Mil­lio­nen Eu­ro um­ge­stal­tet.

Das ist ge­plant

Al­lem vor­an ei­ne mo­der­ne, bar­rie­re­freie Hal­te­stel­le. Die Fahr­bahn wird auf den Raum re­du­ziert, den Tram und Bus zur Durch­fahrt be­nö­ti­gen. Die ver­brei­ter­ten Fuß­we­ge – Stra­ßen- und Tief­bau­amts­lei­ter Rein­hard Koett­nitz spricht von ei­nen Fuß­gän­ger­bou­le­vard, von dem auch der Ein­zel­han­del pro­fi­tie­ren kön­ne – wer­den auch von Rad­we­gen in Be­schlag ge­nom­men, die bis­her feh­len.

Das ist die Schwie­rig­keit

Un­ter der Kes­sels­dor­fer Stra­ße ver­lau­fen Dut­zen­de Lei­tun­gen, ein Wirr­warr von Ka­beln, Roh­ren und Ka­nä­len. Die äl­tes­te Lei­tung sei ei­ne Trink­was­ser­lei­tung aus dem Jahr 1906, wie Koett­nitz sagt. Sie al­le wer­den an­ge­fasst, um­ge­legt oder er­neu­ert. Die Ar­bei­ten sei­en der­art kom­pli­ziert, dass sie die ver­gleichs­wei­se lan­ge Bau­zeit er­for­dern.

So ver­keh­ren Bus und Bahn

Nah am Bau­feld ver­keh­ren ab dem 14. Ja­nu­ar nur Bus­se des Er­satz­ver­kehrs EV 7, die Li­nie 7 wird über Bahn­hof Mit­te, Cot­ta­er Stra­ße, Heb­bel­platz und Dahli­en­weg, die Li­nie 12 über Bahn­hof Mit­te und Flü­gel­weg um­ge­lei­tet. Die Li­nie 6 ver­kehrt ver­kürzt. Dvb-vor­stand Hem­mers­bach er­war­tet ei­ne der­art star­ke Ver­kehrs­be­las­tung im von en­gen Stra­ßen und dich­ter Be­sied­lung ge­präg­ten Löb­tau, dass er ei­nen sta­bi­len Er­satz­ver­kehr für un­wahr­schein­lich hält. Wer schnell zu den Ge­schäf­ten der Kes­sels­dor­fer Stra­ße oder wie­der in die Stra­ßen­bahn Rich­tung Gor­bitz will (in der Bau­zeit: Li­nie 42) kann mit der Li­nie 1 bis nah ans Bau­feld ge­lan­gen. Da­für wird der­zeit ei­ne Wech­sel­wei­che auf der Frei­ber­ger Stra­ße in­stal­liert. Von dort geht es zu Fuß über die Kes­sels­dor­fer Stra­ße bis zur Ru­dolf-ren­ner-stra­ße, wo die von Leu­te­witz kom­men­de „42“ver­kehrt.

So geht es wei­ter

Zum wei­te­ren Aus­bau der Kes­sels­dor­fer Stra­ße bis zur Ru­dolf-ren­ner­stra­ße gibt es ei­nen um­strit­te­nen Kom­pro­miss. Da­mit sei die Va­ri­an­ten­ent­schei­dung ge­trof­fen, sagt Amts­lei­ter Koett­nitz. Nun müs­sen wei­te­re Pla­nun­gen und ein Pl­an­fest­stel­lungs­ver­fah­ren fol­gen. Was das be­deu­ten kann, zei­ge das Bei­spiel Zen­tral­hal­te­stel­le. Da­für ha­be man die Va­ri­an­ten­ent­schei­dung 2009 ge­trof­fen, vor zehn Jah­ren.

FO­TO: DIETRICH FLECHT­NER

Amts­lei­ter Rein­hard Koett­nitz, Dvb-vor­stand Andre­as Hem­mers­bach und Bür­ger­meis­ter Raoul Schmidt La­mon­tain (v.l.) de­mons­trie­ren, wie breit der Fuß­gän­ger­bou­le­vard wird.

VISUALISIERUNG: STADT DRES­DEN/IN­TER OF­FICE

Die Visualisierung zeigt die neue Zen­tral­hal­te­stel­le auf der Kes­sels­dor­fer Stra­ße. Die Durch­fahrt ist dort nur noch Bus­sen und Stra­ßen­bah­nen mög­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.