Kvi­to­va zu stark für Sie­ge­mund

Letz­te Deut­sche bei French Open raus

Dresdner Neueste Nachrichten - - SPORT -

Pa­ris. Die Ent­täu­schung war Lau­ra Sie­ge­mund deut­lich an­zu­se­hen. Die Ten­nis­spie­le­rin war am Mitt­woch nach ih­rer Vier­tel­fi­nal­nie­der­la­ge bei den French Open als letz­te Deut­sche aus dem Grand-slam-tur­nier aus­ge­schie­den. Im Mo­ment sei sie „maß­los ent­täuscht“, sag­te die 32-Jäh­ri­ge aus Met­zin­gen nach der kla­ren 3:6, 3:6-Nie­der­la­ge ge­gen die Tsche­chin Pe­tra Kvi­to­va.

Doch die Schwä­bin mit dem ab­ge­schlos­se­nen Psy­cho­lo­gie­stu­di­um wuss­te auch schon zu dem Zeit­punkt das jüngs­te Ge­sche­hen rea­lis­tisch ein­zu­ord­nen. „Wenn ich zur Ru­he kom­me und den Rü­cken aus­ku­rie­ren kann, wer­de ich im Her­zen biss­le stolz dar­auf sein. Ich wer­de auf al­le Fäl­le das Gan­ze rück­bli­ckend als gro­ßen Er­folg wahr­neh­men kön­nen“, sag­te sie.

Nun aber sind in den Ein­zel­wett­be­wer­ben des Sand­platz­tur­niers in der fran­zö­si­schen Haupt­stadt kei­ne deut­schen Pro­fis mehr ver­tre­ten. Im Dop­pel kämp­fen am Don­ners­tag Ke­vin Kra­wi­etz und Andre­as Mies um den Ein­zug in das End­spiel. Die Vor­jah­res­sie­ger be­kom­men es mit den Us-open-fi­na­lis­ten Wes­ley Kool­hof/ni­ko­la Mek­tic (Nie­der­lan­de/kroa­ti­en) zu tun.

Für Sie­ge­mund je­doch war auf dem er­sehn­ten Weg in ihr ers­tes Halb­fi­na­le bei ei­nem der vier wich­tigs­ten Tur­nie­re die zwei­ma­li­ge Wim­ble­don­sie­ge­rin zu stark. „Ich mei­ne, es war Pe­tra Kvi­to­va, ge­gen die ich ge­spielt ha­be“, sag­te Sie­ge­mund. Im Voll­be­sitz ih­rer Kräf­te und bei ei­ner wirk­lich her­aus­ra­gen­den Leis­tung hät­te sie die Num­mer sie­ben der Setz­lis­te viel­leicht schla­gen kön­nen. Aber nicht an die­sem Tag, an dem Sie­ge­mund von Rü­cken­pro­ble­men ge­plagt wur­de und sich be­han­deln las­sen muss­te.

FO­TO: CLIVE BRUNSKILL/GETTY IMAGES

Raus: Lau­ra Sie­ge­mund

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.