Dresdner Neueste Nachrichten

Stra­te­gie 3: Impf­stof­fe

- Health · Medical Activism · Anti-Vaccers · Medicine · Cottbus · World Health Organization · Russia · Berlin · Telecom Personal · Germany · Schallstadt · AstraZeneca · Johnson & Johnson · CureVac

Mit­te Ok­to­ber wer­den laut WHO welt­weit 42 po­ten­zi­el­le Impf­stof­fe ge­gen Co­vid-19 am Men­schen er­probt. Die Mit­tel müs­sen drei kli­ni­sche Pha­sen durch­lau­fen, um als si­cher und ver­träg­lich zu gel­ten. Die Aus­nah­me: Russ­land hat be­schleu­nigt „Sput­nik V“zu­ge­las­sen und impft da­mit be­reits mas­sen­haft.

Berlin rech­net für An­fang 2021 mit ei­ner Impf­stoff­zu­las­sung. Das be­deu­tet nicht: 83 Mil­lio­nen Deut­sche sind plötz­lich ge­impft. Die Lo­gis­tik für das Groß­vor­ha­ben auf frei­wil­li­ger Ba­sis ist her­aus­for­dernd. Die Stän­di­ge Impf­kom­mis­si­on (Sti­ko) geht da­von aus, dass zu­erst Ri­si­ko­grup­pen und me­di­zi­ni­sches Per­so­nal an der Rei­he sind.

In Deutsch­land lau­fen drei viel­ver­spre­chen­de Pro­jek­te: Die Phar­ma­rie­sen Bi­ontech (Pha­se III) und Cu­re­vac (Pha­se II) ent­wi­ckeln mrna-impf­stof­fe, die in gro­ßen

Men­gen pro­du­ziert wer­den könn­ten. IDT Bio­lo­gi­ka setzt in Ko­ope­ra­ti­on mit deut­schen For­schungs­ein­rich­tun­gen auf ei­nen vek­tor­ba­sier­ten Impf­stoff, der als be­son­ders ver­träg­lich gilt. Der Aus­gang der Stu­di­en ist un­ge­wiss. As­tra Ze­ne­ca und John­son & John­son wur­den we­gen Ne­ben­wir­kun­gen bei Pro­ban­den zeit­wei­se zu­rück­ge­wor­fen.

Un­klar ist auch, wie lan­ge ein Impf­schutz vor­hält. „Mit ei­nem Impf­stoff wer­den wir nicht plötz­lich wie­der die Nor­ma­li­tät aus dem Jahr 2019 zu­rück­be­kom­men“, glaubt Sti­ko-mit­glied Prof. Eva Hum­mers. Sars-cov-2 sei ein Er­re­ger, der sich po­ten­zi­ell schnell ver­än­dert und für den es ein tie­ri­sches Re­ser­voir gibt. „Das macht die Wahr­schein­lich­keit, ihn wie­der los­zu­wer­den, ver­schwin­dend ge­ring.“

 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany