Die St­un­de der Well­pap­pe

E-Commerce Magazin - - Editorial - │von Ar­mand Schoon­brood

In der Ver­pa­ckungs­in­dus­trie geht es nicht mehr rein um das si­che­re Trans­por­tie­ren ei­nes Pro­dukts, son­dern viel­mehr um die Kom­mu­ni­ka­ti­on von Mar­ken­bot­schaf­ten und das po­si­ti­ve Ein­kaufs- bzw. Au­s­pa­ck­erleb­nis der Kun­den. Ein Her­stel­ler wapp­net sich für die neu­en Markt­ge­ge­ben­hei­ten.

► Ver­pa­ckungs­her­stel­ler se­hen sich der Her­aus­for­de­rung ge­gen­über­ge­stellt, ein krea­ti­ves De­sign, op­ti­ma­len Pro­dukt- schutz und ef­fi­zi­en­te Un­ter­stüt­zung des Ful­fil­ment be­zie- hungs­wei­se der Lo­gis­tik der E-Com­mer­ce-Händ­ler ver­ei­nen zu müs­sen. Zu­dem sol­len Ver­pa­ckun­gen heut­zu­ta­ge vor al­lem auch nach­hal­tig sein und aus Ma­te­ria­li­en be­ste­hen, die leicht und wie­der­ver­wend­bar sind. Der Nach­hal­tig­keits-Ge­dan­ke ist so­mit auch in der Ver­pa­ckungs­bran­che ei­ner der trei­ben­den Fak­to­ren für zahl­rei­che In­no­va­tio­nen. So auch bei Mon­di, ei­nem An­bie­ter von Well­pap­pen­ver­pa­ckun­gen: Das Un­ter­neh­men er­hielt in die­sem Jahr acht der be­gehr­ten World­star Pa­cka­ging Awards. Die Lö­sun­gen über­zeug­ten die Ju­ry durch ih­ren Nach­hal­tig­keits­an­satz, ver­bes­ser­te Hand­ha­bung und re­du­zier­ten Ma­te­ri­al­ver­brauch.

Let‘s ne­ver stop im­pro­ving

Auf In­no­va­tio­nen wird bei Mon­di viel Wert ge­legt, um neu­en Her­aus­for­de­run­gen des Mark­tes ge­wach­sen zu sein. Aber auch um Trends in der Ver­pa­ckungs­in­dus­trie zu set­zen. So sucht das Un­ter­neh­men im Pro­dukt­be­reich On­line­han­del ste­tig nach Ver­bes­se­rungs­po­ten­zia­len und op­ti­mier­ten Lö­sun­gen, die dem End­kun­den mög­li­cher­wei­se nicht im­mer auf­fal­len, den Ver­pa­ckungs- und Trans­port­pro­zess des Händ­lers aber ef­fi­zi­en­ter ge­stal­ten. „On­li­ne-Shop­ping ist hier, um zu blei­ben”, sagt Ar­mand Schoon­brood, COO Mon­di Corru­ga­ted Pa­cka­ging. Das be­deu­tet mehr Ver­pa­ckun­gen – aber vor­zugs­wei­se her­ge­stellt aus dem rich­ti­gen Ma­te­ri­al. Lö­sun­gen aus Well­pap­pe sind zu 100% re­cy­cel­bar und kön­nen bis zu sie­ben­mal wie­der­ver­wer­tet wer­den, bis die Fa­sern das En­de ih­res Le­bens­zy­klus er­reicht ha­ben.

Zu­dem konn­ten wir über die letz­ten zehn Jah­re das Ge­wicht un­se­rer Ver­pa­ckun­gen aus Well­pap­pe um 9 Pro­zent re­du­zie­ren, ver­gli­chen mit ei­nem In­dus­trie­durch­schnitt von 4 Pro­zent, wäh­rend Stär­ke und Funk­tio­na­li­tät der Ver­pa­ckun­gen zu­neh­men.“

Mon­di ist sich al­so be­wusst, dass die Wahl der rich­ti­gen Ver­pa­ckung gro­ße Be­deu­tung zu­kommt. Ei­ne en­ge Zu­sam­men­ar­beit mit den E-Com­mer­ce-Händ­lern ist aus­schlag­ge­bend. Ak­tu­el­le Ent­wick­lungs-und In­no­va­ti­ons­be­stre­bun­gen kon­zen­trie­ren sich im E-Com­mer­ce auf fol­gen­de The­men:

Cust­om-fit so­lu­ti­ons als an­hal­ten­der Trend mit kon­ti­nu­ier­li­chem Op­ti­mie­rungs­po­ten­ti­al: we­ni­ger Luf­t­raum in der Ver­pa­ckung er­mög­licht hö­he­re Pro­dukt­si­cher­heit und Platz­ein­spa­rung beim Trans­port so­wie ei­ne re­du­zier­te CO2 Be­las­tung.

Ein­spa­ren von (zu­sätz­li­chem) Pack­ma­te­ri­al: smar­te Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen, bei de­nen nur ei­ne Art von Ma­te­ri­al ver­wen­det wird. Mon­di ver­folgt hier ver­schie­de­ne Op­ti­mie­rungs­an­sät­ze, so kann bei­spiels­wei­se der Ein­satz ei­ner halb-au­to­ma­ti­schen Bo­den­lö­sung ei­ne Va­ri­an­te sein. In ei­nem Pi­lot­pro­jekt wur­den zum Bei­spiel bei ei­nem Kun­den da­mit nicht nur 30 Pro­zent Zeit beim Ver­pa­cken ge­spart, son­dern auch ca. 350 Ki­lo­me­ter Kle­be­band – das ent­spricht ei­ner Stre­cke von Ber­lin nach Prag.

Er­satz für Füll­ma­te­ri­al: be­ste­hen­de Pols­ter­ma­te­ria­li­en kön­nen durch Well­pap­peEin­la­gen oder Ge­fa­che er­setzt wer­den. Die­se sind ein­fach und um­welt­ge­recht zu ent­sor­gen und bie­ten op­ti­ma­len Pro­dukt­schutz so­wie ein­fa­ches Hand­ling.

Die „Per­fek­te Ver­pa­ckung“: Pro­dukt­ver­pa­ckung, die im Fal­le ei­ner On­li­ne-Be­stel­lung und ent­spre­chen­dem Ver­sand, kei­ne wei­te­re Um­ver­pa­ckung er­for­dert.

Die Ver­ant­wor­tung ei­nes um­welt­ver­träg­li­chen On­line­han­dels liegt nicht nur bei den Web­shop-An­bie­tern selbst, son­dern auch beim End­ver­brau­cher und den Ver­pa­ckungs­her­stel­lern. Wenn al­le Be­tei­lig­ten an ei­nem Strang zie­hen, kann aus dem Nach­hal­tig­keits­trend ei­ne zu­kunfts­wei­sen­de Ent­wick­lung wer­den, von der al­le pro­fi­tie­ren – ins­be­son­de­re un­se­re Um­welt. ║

AR­MAND SCHOON­BROOD ... ist seit fünf Jah­ren Chief Ope­ra­ting Of­fi­cer bei Mon­di Corru­ga­ted Pa­cka­ging.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.