Mit in­tel­li­gen­ten Al­go­rith­men vor die Haus­tür

Das Wachs­tum des E-Com­mer­ce und die stei­gen­den Kun­den­an­for­de­run­gen ma­chen es Lo­gis­ti­kern nicht ge­ra­de leicht. De­li­very Spe­zia­list Lie­fe­ry hat ei­ne di­gi­ta­le Platt­form ent­wi­ckelt, mit der die Her­aus­for­de­run­gen be­wäl­tigt wer­den sol­len.

E-Commerce Magazin - - Inhalt - │von Christian Ha­ge­mann

► Im um­kämpf­ten On­line­han­del stellt die letz­te Mei­le ei­nen kri­ti­schen Teil der Cust­o­m­er Jour­ney dar. Ge­ra­de das Lie­fer­an­ge­bot kann sich si­gni­fi­kant auf die Kauf­ent­schei­dung aus­wir­ken: Laut ei­ner Stu­die von Me­taPack bre­chen 58 Pro­zent der po­ten­zi­el­len Kun­den ih­re Be­stel­lung auf­grund un­zu­rei­chen­der Lie­fer­op­tio­nen wie­der ab. Aber 61 Pro­zent kau­fen nach po­si­ti­ven Lie­fer­er­leb­nis­sen er­neut beim glei­chen On­li­ne-Händ­ler.

Da­bei gilt: Je schnel­ler, trans­pa­ren­ter und fle­xi­bler zu­ge­stellt wird, des­to glück­li­cher ist der Kun­de. Das för­dert zu­dem die Kun­den­bin­dung.

Lo­gis­ti­ker un­ter Druck

Doch das ra­san­te Wachs­tum des On­line­han­dels und die zu­neh­mend an­spruchs­vol­len Kun­den stel­len Pa­ket­lo­gis­ti­ker vor im­mer grö­ße­re Her­aus­for­de­run­gen auf der letz­ten Mei­le. Zum ei­nen be­steht auf­grund der ge­rin­gen Zah­lungs­be­reit­schaft für Lie­fe­run­gen und des zu­neh­men­den Zu­stel­ler­man­gels ein gro­ßer Kos­ten- und Ef­fi­zi­enz­druck auf­sei­ten der Lo­gis­tik­dienst­leis­ter. Zum an­de­ren er­schwe­ren ins­be­son­de­re in in­ner­städ­ti­schen Ge­bie­ten die pro­ble­ma­ti­sche Ver­kehrs­la­ge, feh­len­de Hal­te­flä­chen und lan­ge We­ge zu Woh­nungs­tü­ren die Zu­stel­lung beim Emp­fän­ger. Wenn Ku­rie­re dann auch noch häu­fig vor ver­schlos­se­ner Tür ste­hen, stei­gen die Kos­ten auf­sei­ten der Lo­gis­ti­ker, et­wa durch zwei­te Zu­stell­ver­su­che. Händ­ler müs­sen dann nicht sel­ten ver­är­ger­te Kun­den be­sänf­ti­gen. Kurz: Das be­ste­hen­de Ser­vice­an­ge­bot der klas­si­schen Pa­ket­dienst­leis­ter wird den Kun­den­be­dürf­nis­sen nicht mehr ge­recht.

Die Lie­fe­rung muss Kun­den­wün­sche be­rück­sich­ti­gen

Als Spe­zia­list für schnel­le und be­que­me Pa­ket- und Le­bens­mit­tel­lie­fe­run­gen in ur­ba­nen Ge­bie­ten, ver­folgt Lie­fe­ry das Ziel, die Lü­cke zwi­schen Kun­den­be­dürf­nis­sen und den bis­he­ri­gen Ser­vices zu schlie­ßen. Für die Zu­stel­lung am sel­ben oder nächs­ten Tag er­mög­li­chen Lie­fe­rys ope­ra­ti­ve Pro­zes­se ei­ne mög­lichst kur­ze Zeit zwi­schen Be­stel­lung und Zu­stel­lung. Ne­ben der Schnel­lig­keit legt Lie­fe­ry da­bei ei­nen ho­hen Wert auf Pl­an­bar­keit, Trans­pa­renz und Fle­xi­bi­li­tät im Rah

men der Zu­stel­lung. Um den in­di­vi­du­el­len Prä­fe­ren­zen der Emp­fän­ger und Händ­ler ge­recht zu wer­den, wird bei­spiels­wei­se die Zu­stel­lung in ver­schie­de­nen Wunsch­zeit­fens­tern an­ge­bo­ten. Händ­ler kön­nen ent­spre­chend ih­rer Ziel­grup­pen die pas­sen­den Zeit­fens­ter wäh­len, oder ih­ren Emp­fän­gern die Wahl des Zu­stell­zeit­raums über­las­sen. Au­ßer­dem wer­den die Emp­fän­ger wäh­rend des Lie­fer­pro­zes­ses kon­ti­nu­ier­lich über den Fort­schritt in­for­miert und kön­nen fle­xi­bel Än­de­run­gen an Adres­se oder Zu­stell­zeit­raum vor­neh­men.

Di­gi­ta­le Un­ter­stüt­zung für Lie­fe­run­gen

Für die Be­reit­stel­lung des kun­den­ori­en­tier­ten Ser­vices setzt Lie­fe­ry seit der Grün­dung im Jahr 2014 im ei­ge­nen ope­ra­ti­ven Be­trieb auf die di­gi­ta­le Platt­form. Die Ei­gen­ent­wick­lung un­ter­stützt sämt­li­che Pro­zes­se ent­lang der Lie­fer­ket­te. Für Händ­ler und Lo­gis­ti­ker ist sie als Soft­ware-as-a-Ser­vice-Lö­sung (SaaS) ver­füg­bar. Ein zen­tra­ler Baustein der Platt­form bil­det die di­gi­ta­le Rou­ten- und Tou­ren­pla­nung, mit der mi­nu­ten­ge­nau die op­ti­ma­len Rou­ten für Ku­rie­re er­mit­telt wer­den. Da die Ku­rie­re so bei ih­ren Tou­ren die Zu­stell­stopps in ei­ner op­ti­ma­len Rei­hen­fol­ge ab­fah­ren und zu­gleich Staus und Ver­kehrs­hin­der­nis­se um­ge­hen, wer­den die Tou­ren ef­fi­zi­en­ter und zu­ver­läs­si­ger. Zu­dem las­sen sich die Tou­ren mit­hil­fe ei­nes Tou­ren­op­ti­mie­rungs-Tools pla­nen. Emp­fän­ger kön­nen so­mit schon vor dem Start der Tour über ei­nen prä­zi­sen Lie­fer­zeit­punkt in­for­miert wer­den. An­stel­le von um­ständ­li­chen Scan­nern, nut­zen Ku­rie­re bei Lie­fe­ry Smart­pho­nes mit ei­ge­ner Ku­rier-App. Sie er­leich­tert durch ei­ne in­tui­ti­ve Be­die­nung und Na­vi­ga­ti­on in Stopp-Rei­hen­fol­ge den All­tag der Ku­rie­re. Die Platt­form stellt eben­falls die lü­cken­lo­se Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Emp­fän­gern si­cher, die den Sta­tus ih­rer Sen­dun­gen trans­pa­rent auf ei­ner im Mar­ken­auf­tritt des Händ­lers an­ge­leg­ten Track & Tra­ce-Web­site ver­fol­gen kön­nen. Up­dates gibt es per E-Mail und SMS. Au­ßer­dem kön­nen Emp­fän­ger bei Be­darf kurz­fris­tig Da­tum, Zeit­fens­ter, oder -Adres­se der Lie­fe­rung an­pas­sen. „Dank un­se­rer di­gi­ta­len Platt­form sind wir seit vie­len Jah­ren in der La­ge, ma­xi­mal ef­fi­zi­en­te ope­ra­ti­ve Ab­läu­fe in un­se­ren De­pots und auf der letz­ten Mei­le si­cher­zu­stel­len und gleich­zei­tig da­für zu sor­gen, dass un­se­re Emp­fän­ger stets pünkt­lich be­lie­fert wer­den – und zwar dann, wenn es ih­nen am bes­ten passt!”, sagt Nils Fi­scher, CEO bei Lie­fe­ry.

Mit­hil­fe der trans­pa­ren­ten Kun­den­kom­mu­ni­ka­ti­on und den kurz­fris­ti­gen Um­ver­fü­gungs­op­tio­nen er­reicht Lie­fe­ry – oh­ne Pa­ket­shops oder Pack­statio­nen – ei­ne Erst­zu­stell­ra­te von über 98,5%. So­mit kann das Un­ter­neh­men dank der Platt­form Sen­dun­gen ef­fi­zi­en­ter zu­stel­len und gleich­zei­tig Emp­fän­gern ein po­si­ti­ves Lie­fer­er­leb­nis bie­ten.

Händ­ler pro­fi­tie­ren von Per­for­mance

Mit ei­ner ge­stei­ger­ten Per­for­mance auf der letz­ten Mei­le kön­nen sich Händ­ler stark von der Kon­kur­renz dif­fe­ren­zie­ren. Die Kun­den­zu­frie­den­heit steigt mess­bar. So ver­zeich­ne­te ein Auf­trag­ge­ber von Lie­fe­ry nach Ein­füh­rung des Ser­vices un­ter an­de­rem ei­ne nied­ri­ge­re Re­turn Ra­te, kür­ze­re Zeit zwi­schen Be­stel­lun­gen und ein hö­he­res Wa­ren­kor­bVo­lu­men. Auch der Cust­o­m­er Li­fe­time Va­lue so­wie Wei­ter­emp­feh­lungs­ra­te bei Kun­den, die mit Lie­fe­rys Ser­vice be­lie­fert wur­den, schnell­ten in die Hö­he.

Fa­zit

Händ­ler soll­ten da­her gro­ßen Wert auf die Aus­wahl kun­den­ori­en­tier­ter Lie­fer­ser­vices le­gen. Glei­cher­ma­ßen be­steht Nach­hol­be­darf auf­sei­ten der Lo­gis­ti­ker, um den Be­dürf­nis­sen der Händ­ler und Emp­fän­ger ge­recht zu wer­den. Hier­bei kön­nen Ser­vice­an­pas­sun­gen und die Im­ple­men­tie­rung di­gi­ta­ler Lö­sun­gen ei­nen gro­ßen Mehr­wert bie­ten. ║

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.