Zwei To­te bei An­griff in Mel­bourne

Eichsfelder Tageblatt - - POLITIK -

Syd­ney. Nach ei­ner töd­li­chen Mes­ser­at­ta­cke im aus­tra­li­schen Mel­bourne hat die Po­li­zei den mut­maß­li­chen Tä­ter er­schos­sen. Auf Han­dy­vi­de­os ist zu se­hen, wie ein Mann in der Nä­he ei­nes bren­nen­den Au­tos mit ei­nem Mes­ser auf meh­re­re Be­am­te in Uni­form los­geht. Erst nach ei­ni­ger Zeit wird er durch ei­nen Schuss nie­der­ge­streckt.

Zu­vor hat­te er drei Zi­vi­lis­ten ver­letzt, ei­ner starb spä­ter im Kran­ken­haus.

Die Tat geht nach An­ga­ben von Po­li­zei­chef Gra­ham Ash­ton ver­mut­lich auf das Kon­to ei­nes Man­nes, der be­reits in den Neun­zi­ger­jah­ren aus So­ma­lia ein­ge­wan­dert war. Nach Me­dien­be­rich­ten soll er Kon­tak­te in die is­la­mis­ti­sche Sze­ne ge­habt ha­ben.

Die Ter­ror­mi­liz „Is­la­mi­scher Staat“(IS) er­klär­te über ihr Sprach­rohr Amak, der An­grei­fer sei ei­ner ih­rer Kämp­fer ge­we­sen. Das Be­ken­ner­schrei­ben konn­te zu­nächst nicht un­ab­hän­gig auf Echt­heit über­prüft wer­den. Der IS hat be­reits öf­ter die Ver­ant­wor­tung für An­schlä­ge über­nom­men – auch wenn sich spä­ter her­aus­stell­te, dass es kei­nen Zu­sam­men­hang zu den Ter­ro­ris­ten gab.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.