Hil­k­ero­de und Wes­te­ro­de erst­mals auf dem Trepp­chen

Tra­di­tio­nel­ler Fa­mi­li­en­emp­fang im His­to­ri­schen Rat­haus: Bür­ger­meis­ter Wolf­gang Nol­te zeich­net ge­bur­ten­stärks­te Orts­tei­le aus

Eichsfelder Tageblatt - - EICHSFELD - Von Rü­di­ger Fran­ke

Du­der­stadt. Am Frei­tag hat Bür­ger­meis­ter Wolf­gang Nol­te (CDU) Fa­mi­li­en aus De­sin­ge­ro­de, Hil­k­ero­de und Wes­te­ro­de zum tra­di­tio­nel­len Fa­mi­li­en­emp­fang der Stadt Du­der­stadt im Rat­haus be­grüßt. Seit mitt­ler­wei­le 30 Jah­ren wer­den da­zu die Neu­ge­bo­re­nen mit El­tern und Ge­schwis­tern aus den drei „ge­bur­ten­stärks­ten“Orts­tei­len ein­ge­la­den.

„Ich freue mich, dass wir drei Dör­fer zu Gast ha­ben. Dan­ke, dass Sie den Mut hat­ten und jetzt et­was sehr Wun­der­ba­res im Arm hal­ten“, sag­te Nol­te. Es be­deu­te al­ler­dings auch un­ru­hi­ge Näch­te, er­klär­te er aus der Sicht ei­nes mitt­ler­wei­le vier­fa­chen Groß­va­ters.

Es war wie schon in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ein eher un­ru­hi­ger Ter­min für den Bür­ger­meis­ter. Kin­der rie­fen durch den Bür­ger­saal, rann­ten über die Büh­ne. Ge­ra­de als Nol­te die Er­geb­nis­se der Ge­bur­ten­sta­tis­tik ver­kün­den woll­te, tauch­te die elf Mo­na­te al­te Va­len­ti­na ne­ben ihm auf. Spon­tan nahm er die Kleine mit Ein­wil­li­gung der El­tern auf den Arm. Ge­konnt stahl sie ihm dann ein we­nig die Show, was für Er­hei­te­rung bei den Gäs­ten sorg­te.

Nol­te mach­te es span­nend. Als Dritt­plat­zier­ten nann­te er Wes­te­ro­de mit ei­ner Ge­bur­ten­ra­te von 12,83 Pro­zent (neun Ge­bur­ten bei 701 Ein­woh­nern). Auf Nol­tes Fra­ge ins Pu­bli­kum, wer wohl auf Platz zwei ge­lan­det sei, rief Hil­k­ero­des Orts­bür­ger­meis­ter Micha­el Skup­ski (par­tei­los) selbst­be­wusst: „De­sin­ge­ro­de!“Und er soll­te recht be­hal­ten. Dort wa­ren sie­ben Ge­bur­ten bei 523 Ein­woh­nern zu ver­mel­den, was ei­ner Ge­bur­ten­ra­te von 13,38 Pro­zent ent­sprach. Orts­bür­ger­meis­ter Den­nis von Ah­len (CDU) muss­te sich wie schon im Vor­jahr mit Rang zwei be­gnü­gen. Hil­k­ero­de ge­wann die Wer­tung mit 14,86 Pro­zent (14 Ge­bur­ten bei 942 Ein­woh­nern). Und dort wur­de ein noch bes­se­res Er­geb­nis so­gar knapp ver­passt, denn ei­ne Ge­burt gab es noch am 16. No­vem­ber, der aber be­reits als ers­ter Tag für die neue Wer­tung gilt.

Zum ers­ten Mal ha­ben die Hil­ker­öder die­se Wer­tung ge­won­nen, wo­mit sie in der Ge­samt­wer­tung ge­mein­sam mit Brei­ten­berg, Brocht­hau­sen, Du­der­stadt und Lan­gen­ha­gen auf Platz sechs lie­gen. Auf den ers­ten bei­den Plät­zen führt Esplin­ge­ro­de mit neun vor Werx­hau­sen mit sie­ben Sie­gen die stadt­in­ter­ne Wer­tung an. De­sin­ge­ro­de hat dies be­reits vier­mal ge­schafft. Fuhr­bach und Tift­lin­ge­ro­de la­gen zwei­mal an der Spit­ze. Nur noch vier der 15 Orts­tei­le hat­ten bis­lang noch nicht die höchs­te Ge­bur­ten­ra­te er­reicht.

Von ei­ner po­si­ti­ven Ent­wick­lung sprach Wes­te­ro­des Orts­bür­ger­meis­ter Bern­ward Voll­mer (CDU). Der Be­stand der ge­mein­sa­men Schu­le mit Min­ge­ro­de sei für die kom­men­den Jah­re ge­si­chert. Voll­mer konn­te auch noch ei­ne Be­grü­ßungs­map­pe an die El­tern des am 10. No­vem­ber ge­bo­re­nen Ja­kob Ma­xi­mi­lia Felkl über­rei­chen. Wer al­le Gut­schei­ne der Fa­mi­li­en­card ein­lö­se, spa­re bis zu 350 Eu­ro, er­gänz­te Nol­te.

„So viel Nach­wuchs tut dem Ort gut“, sag­te Skup­ski. Die El­tern ver­stün­den sich gut. Auch in sei­nem Ort sei die Schu­le ge­si­chert. Die Paul-maar-grund­schu­le sei gut be­sucht, er­klär­te er und mach­te sich auf den Weg dort­hin. Denn par­al­lel fand dort ei­ne Schul­fei­er statt. „Das passt gut zu so ei­ner Nach­richt“, sag­te

FO­TO: FRAN­KE

Bür­ger­meis­ter Wolf­gang Nol­te hat Fa­mi­li­en aus De­sin­ge­ro­de, Hil­k­ero­de und Wes­te­ro­de zum Fa­mi­li­en­emp­fang im Rat­haus be­grüßt.

FO­TO: R

Das Ehepaar Wüs­te­feld bie­tet jetzt Na­tur­heil­kun­de und Fuß­pfle­ge an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.