Frü­he­re und nur ein­ma­li­ge Bu­chung

Eco­bus bald bes­ser in Fahrt? Kri­tik von Pro Bahn

Eichsfelder Tageblatt - - REGION -

Göt­tin­gen / Harz. Die Eco­bus­se im Harz wer­den stark nach­ge­fragt, be­tont der Pro­jekt­lei­ter vom MPI für Dy­na­mik und Selbst­or­ga­ni­sa­ti­on in Göt­tin­gen. Al­ler­dings fah­ren die Bus­se mit Ver­spä­tung. Jetzt soll ge­gen­ge­steu­ert wer­den.

Der Fahr­gast­ver­band Pro Bahn re­gis­triert die Schwä­chen und übt grund­sätz­li­che Kri­tik.eco­bus-pro­jekt­lei­ter Ste­phan Her­ming­haus, Di­rek­tor am MPI, stellt fest, dass es bei nur acht ein­ge­setz­ten Bus­sen zu Ver­spä­tun­gen kom­me, da „vie­le Kun­den schon sehr früh am Mor­gen ih­re Fahr­ten und da­mit auch die Rou­ten der Bus­se fest­le­gen“.

Um auch kurz­fris­ti­ge Fahrt­wün­sche bes­ser er­fül­len zu kön­nen, wer­de die „Vor­bu­chungs­zeit auf ma­xi­mal 60 Mi­nu­ten“ver­kürzt. Zu­dem wer­de pro Kun­de nur noch ei­ne ak­ti­ve Bu­chung gleich­zei­tig zu­ge­las­sen Bei­de Maß­nah­men gel­ten ab Mon­tag, 10. De­zem­ber.

Pro Bahn-eh­ren­vor­sit­zen­der Gerd Asch­off mo­niert, dass der Eco­bus „hoch­de­fi­zi­tär“un­ter­wegs sei. Und: Der ÖPNV wür­de da­von pro­fi­tie­ren, dass kein Vor­lauf nö­tig sei und je­der Fahr­gast „ein­fach ein- und aus­stei­gen kann, wo er will“. Die „An­ge­bots­of­fen­si­ve des ZVSN für den Süd­harz“in Wal­ken­ried be­le­ge, „dass her­kömm­li­che öf­fent­li­che Ver­kehrs­mit­tel noch lan­ge nicht am En­de sind“. ski

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.