Theo­rie trifft auf die Pra­xis

Eichsfelder Tageblatt - - WIRTSCHAFT - Von Jens Heit­mann

Ei­ner schon et­was ab­ge­han­ge­nen An­le­ger­weis­heit zu­fol­ge sol­len „po­li­ti­sche Bör­sen kur­ze Bei­ne ha­ben“. Ge­meint ist da­mit, dass Re­gie­rungs­kri­sen und staat­li­che Kon­flik­te er­fah­rungs­ge­mäß nur vor­über­ge­hend auf die Kur­se drü­cken. Auf län­ge­re Sicht wür­den hin­ge­gen wie­der fun­da­men­ta­le Fak­to­ren in den Mit­tel­punkt rü­cken – und an den Bör­sen für ei­ne Er­ho­lung sor­gen.

Das klingt in der Theo­rie nicht schlecht, hilft in der Pra­xis aber nicht un­be­dingt wei­ter – vor al­lem wenn ei­ne po­li­ti­sche Kri­se auf die nächs­te folgt, be­zie­hungs­wei­se dar­aus ei­ne End­los­schlei­fe wird wie beim Br­ex­it. Am mor­gi­gen Di­ens­tag soll das bri­ti­sche Par­la­ment über das mit der Eu­ro­päi­schen Uni­on aus­ge­han­del­te Aus­tritts­ab­kom­men von Pre­mier­mi­nis­te­rin The­re­sa May ab­stim­men. Ei­ne Nie­der­la­ge für die Re­gie­rung wür­de die Pha­se der Un­si­cher­heit ver­län­gern und die Ge­fahr ei­nes un­ge­re­gel­ten Aus­stiegs der Bri­ten aus der EU En­de März er­hö­hen.

Ent­spre­chend vor­sich­tig sind Ana­lys­ten bei der Beur­tei­lung der jüngs­ten Kurs­ge­win­ne am Ak­ti­en­markt. Auch mit Blick auf die Welt­kon­junk­tur ra­ten sie den An­le­gern zur Zu­rück­hal­tung. Bei der Ein­schät­zung der La­ge hel­fen kön­nen die Us-ban­ken Ci­ti­group, JP Mor­gan und Gold­man Sachs, die in die­ser Wo­che Ein­blick in ih­re Bü­cher ge­wäh­ren. In Deutsch­land legt am heu­ti­gen Mon­tag Con­ti­nen­tal ers­te Ge­schäfts­zah­len vor, am Don­ners­tag prä­sen­tiert die Me­tro ih­ren Zwi­schen­be­richt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.