TOM DI­XON

Der bri­ti­sche De­si­gner ge­hört zu den an­ge­sag­ten Gestal­tern un­se­rer Zeit. Hier ver­rät er sechs Din­ge, die er ganz be­son­ders liebt …

Elle Decoration (Germany) - - TRENDS & INSPIRATIONEN -

Im Her­zen ist er Punk. Ge­prägt vom Spi­rit der 80er-Jah­re, ein­fach al­les ein­mal aus­zu­pro­bie­ren. Und so woll­te Tom Di­xon ei­gent­lich Mu­si­ker wer­den. Bis ein Mo­tor­rad­un­fall die­sen Traum zer­stör­te. Dar­auf­hin lern­te er zu schwei­ßen und bau­te Stüh­le aus Me­tall­res­ten. Die De­si­gn­welt wur­de auf­merk­sam. Heu­te ist er ein Star. Hat ein ei­ge­nes La­bel in Lon­don. Ent­warf für Cap­pel­li­ni den be­rühm­ten „S-Chair“. Und ko­ope­rier­te im letz­ten Jahr mit Ikea.

1. Bass­gi­tar­re

„Mei­ne ,Gib­son Thun­der­bird‘ ist aus dem Jahr 1964. Sie hat ei­nen kraft­vol­len, rau­en Sound, und je­der, der auf ihr spielt, wird zum Rock­gott oder zur Rock­göt­tin.“

2. Ins­ta­gram

„Ich ha­be mei­nen ei­ge­nen Ac­count (@tom­di­xon0). Und auch mein Af­gha­ne Daph­ne hat ei­nen ei­ge­nen (@daph­ghan).“

3. Mo­tor­rad

„27 Jah­re lang war ich stol­zer Be­sit­zer ei­ner ,Mo­to Guz­zi V7‘.“

4. „Stan Smith“-Snea­kers

„Je­des Jahr be­kom­me ich von Adi­das ein Paar ge­schenkt. Sie sind mit mei­nem Ge­sicht be­druckt. Ich fin­de sie so­wohl be­quem als auch ein­zig­ar­tig.“

5. Die Zeit­schrift „Wi­red“

„Von die­sem Ma­ga­zin bin ich re­gel­recht be­ses­sen. Es in­ter­es­siert mich sehr, von neu­en Tech­no­lo­gi­en, Fa­b­ri­ken und Ma­schi­nen zu er­fah­ren. Hoch­span­nend, wie Din­ge pro­du­ziert und an­schlie­ßend ver­mark­tet wer­den.“

6. „Lis­boa Pa­tis­se­rie“

„Für die Va­nil­le­tört­chen die­ser por­tu­gie­si­schen Bä­cke­rei ster­be ich. Ich ho­le sie mir in der Lon­do­ner Gol­bor­ne Road.“

Tom Di­xon (58) sitzt gern auf Ses­seln, die er selbst ent­wor­fen hat – hier auf dem „Pi­vot“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.