Ge­wusst wie So schaf­fen Sie Ord­nung im Flur

Wie man im Flur Ord­nung schafft? Mit dem per­fek­ten Mö­bel!

Elle Decoration (Germany) - - INHALT - IN­TER­VIEW: MEIKE MAI

Der Flur ist ei­ne Wun­der­kam­mer. Er muss Ja­cken, Schu­he und al­ler­lei Krims­krams auf­neh­men – und soll da­bei trotz­dem ein­la­dend und groß­zü­gig aus­se­hen. Denn schließ­lich heißt es ja zu Recht, dass das En­tree die Vi­si­ten­kar­te ei­ner je­den Woh­nung sei. Wie der ers­te Ein­druck ge­lingt, er­klärt der schwe­di­sche Mö­bel­pro­fi Pe­ter Erlandsson von der Fir­ma String.

ELLE DECORATION: Herr Erlandsson, wie ge­lingt im Flur die Ba­lan­ce zwi­schen schön und prak­tisch?

Pe­ter Erlandsson: Mit mo­du­la­ren Sys­te­men, die je­den Zen­ti­me­ter nut­zen. Un­se­re Re­ga­le kann man auf­tür­men. Al­les ist er­wei­ter- und kom­bi­nier­bar. Filz­be­lä­ge als Abla­ge für Schlüs­sel oder Han­dys gibt es. Da­zu Ha­ken oder spe­zi­el­le Schuh­bö­den.

ED: Und wie wirkt das Gan­ze trotz­dem hübsch?

P. E.: Dank Ih­rer ei­ge­nen Per­sön­lich­keit! Sie wäh­len die Far­ben und Ma­te­ria­li­en. Deut­sche lie­ben Ei­che oder Wal­nuss, wir Skan­di­na­vi­er mö­gen Esche und hel­le Tö­ne. Au­ßer­dem ist die Wand­far­be wich­tig!

ED: Soll­te die mög­lichst zu­rück­hal­tend sein?

P. E.: Sie muss vor al­lem mit dem Re­gal har­mo­nie­ren. Je grö­ßer das Sys­tem ist, des­to wich­ti­ger sind mo­no­chro­me Far­ben, am bes­ten ein mat­tes Weiß, Schwarz oder Grau. Die­se Ein­far­big­keit wirkt be­ru­hi­gend – je­der will ent­span­nen, wenn er zu Hau­se ist.

ED: Gibt es wei­te­re Tricks?

P. E.: Spie­gel er­zeu­gen Wei­te. Auch die of­fe­nen Sei­ten bei „String“wir­ken leicht und luf­tig.

ED: „String“ist als Bü­cher­re­gal ge­star­tet, hat aber in­zwi­schen al­le Wohn­räu­me er­obert. Wie kam das?

P. E.: Weil Auf­be­wah­rung im­mer wich­ti­ger wird. Vie­le Men­schen zie­hen vom Land in die Stadt. Dort ist we­ni­ger Platz, die Be­sitz­tü­mer blei­ben aber gleich. Al­so brau­chen wir cle­ve­re Stau­räu­me. Auch än­dern sich Le­bens­si­tua­tio­nen stän­dig. Mo­du­la­re Sys­te­me pas­sen sich den Um­stän­den am bes­ten an. Sie wer­den zu ech­ten De­si­gn­klas­si­kern, sind lang­le­big – und da­mit sehr nach­hal­tig.

So in­di­vi­du­ell wie un­se­re Be­dürf­nis­se: das Re­gal­sys­tem „String“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.