Zau­bern mit Licht

Die Ta­ge wer­den kür­zer – und Licht um­so wich­ti­ger: Wie wir un­se­re Räu­me warm und doch hell be­leuch­ten, ver­rät uns ein Ex­per­te

Elle Decoration (Germany) - - INHALT - JULIAN TIEFENBACHER

Licht ist nicht gleich Licht. Licht ist Stim­mung. Licht ist Far­be. Und Licht ist Tech­nik. Dass die Tech­nik da­bei durch­aus ele­gant aus­se­hen kann, das weiß Axel Mei­se (o.) und setzt das Wis­sen für sein Münch­ner La­bel Oc­chio im­mer wie­der at­mo­sphä­risch um. Sei­ne Ent­wür­fe sind op­ti­sche State­ments. Und steu­ern sub­til die Stim­mung im Raum. Be­leuch­tung ist fein­füh­li­ge Maß­ar­beit und soll­te den in­di­vi­du­el­len Wün­schen, Räu­men und dem per­sön­li­chen Be­fin­den an­ge­passt wer­den. Wie das ge­lin­gen kann, er­klärt der Ex­per­te hier.

ELLE DECORATION: Wich­tigs­te Fra­ge: Was müs­sen wir beim Kauf ei­ner Leuch­te im­mer be­ach­ten?

Axel Mei­se: Erst mal geht es na­tür­lich um die Form. Das De­sign. Das soll­te sich an­ge­nehm ins In­te­ri­eur in­te­grie­ren. Dann kom­men aber auch schon die Funk­ti­ons­ele­men­te, die die At­mo­sphä­re und Wahr­neh­mung der Um­ge­bung be­ein­flus­sen. Im bes­ten Fall er­füllt die neue Lam­pe bei­des – und be­rei­tet je­den Tag und vor al­lem Abend Freu­de!

ED: Was zeich­net ei­nen gut be­leuch­te­ten Raum aus?

A. M.: Mein An­spruch geht über rei­nes „Be­leuch­ten“hin­aus. Wir nen­nen es ei­ne „Kul­tur des gu­ten Lichts“. Licht-Ins­ze­nie­run­gen le­ben vom Wech­sel­spiel. Es geht um hell und dun­kel, di­rek­te und in­di­rek­te Be­leuch­tung und die Mög­lich­keit, Licht im­mer leicht zu ver­än­dern.

ED: Wie fin­det man die idea­le Be­leuch­tung, wenn Men­schen mit un­ter­schied­li­chen Licht­be­dürf­nis­sen zu­sam­men­le­ben?

A. M.: Licht wird so in­di­vi­du­ell emp­fun­den wie Wär­me. Es gibt Men­schen, die mö­gen ge­dämpf­tes Licht, an­de­re lie­ben Hel­lig­keit. Dim­men schafft den Kom­pro­miss. Ich könn­te gar nicht mehr oh­ne Dim­mer.

ED: Wel­cher Raum ist der schwie­rigs­te Licht­raum im Haus?

A. M.: Räu­me, in de­nen wir al­lein sind und mit uns selbst be­schäf­tigt, wie das Bad oder die An­klei­de. Hier wol­len wir uns be­son­ders wohl­füh­len und auch gut aus­se­hen. Des­we­gen spie­len hier Licht­qua­li­tät und ei­ne op­ti­ma­le Farb­wie­der­ga­be die ent­schei­den­den Rol­len. Un­se­re „per­fect co­lor“-LEDs sind da zum Bei­spiel sehr hilf­reich.

ED: Ganz per­sön­lich: Was ist Ih­re Lieb­lings­leuch­te von Oc­chio?

A. M.: Das ist wie die Fra­ge nach mei­nem Lieb­lings­kind ... Im Mo­ment mag ich un­se­ren neu­es­ten Nach­wuchs: die Leuch­te „Mi­to“. Ich lie­be es, un­ter ihr ei­nen Abend mit Freun­den zu ver­brin­gen!

Lam­pen wie Kunst: Oc­chi­os Wand-LEDLeuch­ten „Io“füh­ren es vor

Die per­fek­te Aus­strah­lung: Leuch­te „Sen­to“von Oc­chio

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.