Rich­ti­ges Un­wort, fal­sche Be­deu­tung

Ems-Zeitung - - VORDERSEIT­E - Von Burk­hard Ewert [email protected]

H ys­te­rie ist nie­mals gut. Der kla­re Blick geht eben­so ver­lo­ren wie Mil­de und Mit­mensch­lich­keit. So­wohl we­gen ih­rer ir­ra­tio­na­len als auch emo­tio­na­len Fol­gen ist die War­nung vor ihr al­so nichts Schlech­tes, und zwar un­ab­hän­gig von der per­sön­li­chen po­li­ti­schen Po­si­ti­on.

Es ist auch nicht er­kenn­bar, dass durch das neue Un­wort des Jah­res ein re­la­tiv ra­scher und star­ker Kli­ma­wan­del ver­harm­lost wür­de. Es sagt we­ni­ger über den Wan­del aus als viel­mehr über die Re­ak­ti­on dar­auf. Schon gar nicht geht aus dem Wort her­vor, dass ein Wan­del ge­leug­net wür­de. Ob die Brand­mar­kung der „Kli­ma­hys­te­rie“des­halb son­der­lich glück­lich ist, sei da­hin­ge­stellt. Wer nicht nur der Kli­ma­for­schung sein Ohr schenkt, son­dern auch Ge­schichts­wis­sen­schaft, Öko­no­mie und Po­li­to­lo­gie be­ach­tet, kommt je­den­falls nicht um­hin, wei­te­re Fak­ten ein­zu­be­zie­hen und auch an­de­re Sor­gen zu ha­ben als ei­ne al­lei­ni­ge, zu­mal über­stei­ger­te Angst vor der Ve­rän­de­rung von Um­welt­be­din­gun­gen.

Ei­ne lus­ti­ge Po­in­te ist, dass die Ju­ry 2011 „al­ter­na­tiv­los“zum Un­wort des Jah­res kür­te. Be­grün­dung: „Das Wort sug­ge­riert sach­lich un­an­ge­mes­sen, dass es bei ei­nem Ent­schei­dungs­pro­zess von vorn­her­ein kei­ne Al­ter­na­ti­ven und da­mit auch kei­ne Not­wen­dig­keit der Dis­kus­si­on und Ar­gu­men­ta­ti­on ge­be.“Al­so so wie heu­te beim Kli­ma­schutz? De­mo­kra­tie lebt von die­sen Al­ter­na­ti­ven und Aus­ein­an­der­set­zun­gen. In­so­fern hilft „Kli­ma­hys­te­rie“als Un­wort des Jah­res nicht wei­ter. Ak­ti­vis­ten dient es zur Selbst­be­stä­ti­gung, auf der rich­ti­gen Sei­te zu ste­hen. Ih­re Geg­ner wer­den es als wei­te­res In­diz ei­ner von ih­nen emp­fun­de­nen po­li­ti­schen Gleich­schal­tung wer­ten und nicht wei­ter be­ach­ten. Chan­ce ver­tan.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.