The­re­sa Schnei­der & Patrick Ko­chen­dör­fer: Wo ein Wil­le ist, pas­siert noch gar nichts

pas­siert noch rein gar nichts

ERFOLG Magazin - - Inhalt -

Sie wis­sen be­reits, wie Sie zu Ab­schlüs­sen über 5 Mil­lio­nen Dol­lar kom­men. Ihr Pro­blem ist nicht die Fra­ge, wie Sie zu den Ab­schlüs­sen kom­men. Ihr Pro­blem be­steht dar­in, dass Sie nicht das tun, was Sie be­reits wis­sen.“(Bob Proc­tor: Die Kunst zu Le­ben, 2015)

Ge­nau das sind die Wor­te von Bob Proc­tor in den 1980er Jah­ren vor 450 Ver­si­che­rungs­mak­lern in Chi­ca­go bei Pru­den­ti­al of Ame­ri­ca, die größ­te Ver­si­che­rungs­ge­sell­schaft in der Ge­schich­te der Welt. Mit die­ser Fir­ma ar­bei­tet Bob Proc­tor zu die­ser Zeit meh­re­re Jah­re eng zu­sam­men. Al­les star­tet da­mit, dass er 100 der bes­ten Leu­te – nicht die Schlech­tes­ten, denn die kann je­der ver­bes­sern - da­zu bringt, mehr zu ver­kau­fen als je zu­vor. Nach­dem er die Aus­sa­ge in den Raum wirft, dass je­der von den An­we­sen­den noch in die­sem Jahr 5 Mil­lio­nen an Ver­si­che­rungs­ver­trä­gen ab­schlie­ßen kann, gibt es ein rau­es Stöh­nen. Es ist doch schon Au­gust. Au­ßer­dem hat es seit­her kein Ein­zi­ger der 22.000 An­ge­stell­ten in 100 Jah­ren ge­schafft, die­se Schall­mau­er zu durch­bre­chen. Und da Proc­tor selbst noch nie ei­ne Ver­si­che­rung ver­kauft hat, ha­be er doch kei­ne Ah­nung, wo­von er da re­det. Bob Proc­tors Ant­wort dar­auf ist je­doch: „Ich muss kei­ne Ver­si­che­run­gen ver­kau­fen, um zu wis­sen, wie das geht. Sie wis­sen, wie man Ver­si­che­run­gen ver­kauft. Sie wis­sen al­ler­dings nicht, wie Sie es schaf­fen, das zu tun, was Sie tun möch­ten.“Don Sl­o­van ver­kauft bis zum Jah­res­en­de et­was mehr als 6 Mil­lio­nen Dol­lar. Er ist kein Ein­zel­fall! All die­se Män­ner gin­gen in die Ge­schich­te von Pru­den­ti­al ein, was in de­ren Bü­chern und in Zei­tungs­ar­ti­keln nach­les­bar ist. Hand auf´s Herz: Du möch­test doch auch Dei­nen Um­satz in Dei­nem Un­ter­neh­men stei­gern – möch­test Dei­ne Vi­si­on le­ben. Da­von er­hoffst Du Dir ein hö­he­res Ein­kom­men und da­von aus­gie­bi­ge­re Ur­lau­be, mehr Zeit für Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten, die Fa­mi­lie und Freun­de. War­um hast Du es aber noch nicht er­reicht?

Das Pro­blem ist da, wo Du bist

Um Dei­ne ge­wünsch­ten Zie­le zu er­rei­chen, musst Du wis­sen, wo Du hin­willst und wo Du stehst. Weißt Du, wo Du ge­ra­de bist? Auf Dei­nem Bü­ro­stuhl? Im ICE? Auf der Toi­let­te? Nein, dort bist Du nur kör­per­lich. Wo stehst Du men­tal? War­um soll­te je­mand, der über das ent­spre­chen­de men­ta­le Wis­sen ver­fügt, nicht dar­über im Kla­ren sein, wie er sein ge­wünsch­tes Ziel er­reicht? Weil wir auf zwei Ebe­nen le­ben: Be­wusst­sein und Un­ter­be­wusst­sein. Glaubst Du, dass Du mehr Geld ver­die­nen kannst, als Du es ak­tu­ell ver­dienst? Ja?! War­um ver­dienst Du dann we­ni­ger als Du es möch­test und könn­test? Dein Be­wusst­sein sagt: „Ich glau­be das nicht nur, ich weiß es.“Dein Un­ter­be­wusst­sein ist da­von je­doch nicht über­zeugt. Ge­nau das ist aber der Teil, der Dein Ver­hal­ten steu­ert!

Die­ses wie­der­um pro­du­ziert Dein Er­geb­nis und ent­schei­det dar­über, wie viel Geld Du ver­dienst. Ein Wil­le im Be­wusst­sein al­lein ge­nügt al­so nicht! Es gilt am Un­ter­be­wusst­sein an­zu­set­zen!

Vie­le mei­nen, dass wenn sie ihr Ver­hal­ten än­dern, sich au­to­ma­tisch ih­re Re­sul­ta­te wan­deln. So ar­bei­ten sie län­ger, här­ter oder sie ver­wen­den ei­ne bes­se­re Ein­wand­be­hand­lung im Ver­kauf. Men­schen ren­nen von Se­mi­nar zu Se­mi­nar, las­sen sich kurz­fris­tig mo­ti­vie­ren, doch was ver­än­dert sich wirk­lich per­ma­nent? Un­ser Ver­hal­ten steht näm­lich nur in der Mit­te der Ket­te! Es wird durch Dei­ne Pa­ra­dig­men kon­trol­liert! Pa­ra­dig­men – ei­ne kon­di­tio­nier­te Art zu den­ken, war­um Du Din­ge so tust, wie Du sie tust. Ei­ne An­samm­lung von Ge­wohn­hei­ten, das heißt Ide­en, die in Dein Un­ter­be­wusst­sein im­mer und im­mer wie­der ein­pro­gram­miert wur­den. Sie kon­trol­lie­ren Dei­ne Wahr­neh­mung, Dei­ne Ef­fek­ti­vi­tät, die Sum­me des Gel­des, das Du ver­dienst. Sie dik­tie­ren Dir Dei­ne Lo­gik. Du musst Den Müll raus­brin­gen, den Du in Dir trägst! Wie Du über ge­wis­se Din­ge denkst, wie Du Si­tua­tio­nen be­wer­test und in Ak­ti­on trittst! Du musst ver­ste­hen, wie die­se Kon­di­tio­nie­rung ge­formt wur­de und wie Du sie ver­än­derst. Eben­so auf wel­chen wis­sen­schaft­lich nach­ge­wie­se­nen Ge­set­zen Er­folg ba­siert. Wenn Du die­ses tie­fe Ver­ständ­nis ent­wi­ckelst und es da­mit zu ei­ner Le­bens­art machst, dann ist Er­folg für Dich kein Rät­sel mehr – im Ge­gen­teil, es ist so­gar of­fen­sicht­lich.

Wie ver­än­dern wir nun un­ser Un­ter­be­wusst­sein?

Stell Dir ein­mal Dein Au­to vor! Wel­che Au­ßen- und In­te­ri­eur­far­be hat es? 3- oder 5-Tü­rer? Groß oder klein? Du hat­test jetzt so­fort ein Bild von Dei­nem Au­to im Kopf, weil Du men­tal dort warst. Stell Dir nun ein­mal Dei­nen Geist vor! Und ge­nau da ist der Knack­punkt – nie­mand hat bis­her den Geist ge­se­hen! Wir brau­chen aber ein Bild, um Din­ge zu ver­ste­hen und da­mit zu ar­bei­ten, da wir Men­schen in Bil­dern den­ken. Wo­her be­kommst Du nun die­ses Bild? Von uns un­ter: www.im­pe­ri­al-mind. com/er­folg-ma­ga­zin

Wenn Du nicht die Er­geb­nis­se er­zielst, die Du willst, funk­tio­niert Dein Weg of­fen­sicht­lich nicht. Wie­so pro­bierst Du nicht un­se­ren?

Bob Proc­tors Me­tho­den funk­tio­nie­ren heu­te eben­so in Per­fek­ti­on und das für al­le Bran­chen auf dem Markt welt­weit. Wenn Du das machst, was Bob und wir, sei­ne von ihm aus­ge­bil­de­ten Con­sul­tants, Dir zei­gen, dann wirst auch Du ei­ne Schall­mau­er in und mit Dei­nem Un­ter­neh­men durch­bre­chen. Bob stu­diert die­se The­men be­reits seit über 57 Jah­ren und ist da­mit ei­ner der we­ni­gen Le­ben­den, der solch ei­nen gro­ßen Schatz an Weis­heit vor­wei­sen kann und von den Ur­vä­tern der Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung, wie Na­po­le­on Hill und And­rew Car­ne­gie, ge­lernt hat.

Wie lebst Du? Wie willst Du le­ben? Dein Pa­ra­dig­ma zu ver­än­dern, ist der ein­zi­ge Weg, um die Lü­cke zu schlie­ßen. Al­les be­ginnt mit ei­nem Pa­ra­dig­men­wech­sel. Lass die Flos­keln: „Ja, ich weiß das doch! Ja, ich tue es doch schon.“Zeig uns Dei­ne Re­sul­ta­te und wir sa­gen Dir, wo Du stehst! Nur Re­sul­ta­te sa­gen die Wahr­heit. Wenn sie nicht dem ent­spre­chen, was Du Dir tief in Dei­nem Her­zen wünschst, dann ist all das, was Du Dir selbst ein­re­dest Bull­s­hit! Du musst die rich­ti­gen Din­ge auf die rich­ti­ge Art und Wei­se tun. Und das geht nur, wenn Du das rich­ti­ge Wis­sen fun­diert an die Hand be­kommst und es sich in Dei­nem Un­ter­be­wusst­sein ver­an­kert.

Nur Re­sul­ta­te sa­gen die Wahr­heit. Wenn sie nicht dem ent­spre­chen, was Du Dir tief in Dei­nem Her­zen wünschst, dann ist all das, was Du Dir selbst ein­re­dest Bull­s­hit! Glaubst Du, dass Du mehr Geld ver­die­nen kannst, als Du es ak­tu­ell ver­dienst? Ja?! War­um ver­dienst Du dann we­ni­ger als Du es möch­test und könn­test?

Bob Proc­tor, be­kannt aus "The Se­cret", ist ein in­ter­na­tio­na­ler Au­tor und Coach, der seit über 57 Jah­ren dar­an ar­bei­tet, Men­schen zu ei­nem er­folg­rei­che­ren Le­ben, Wohl­stand, zu loh­nens­wer­ten Be­zie­hun­gen und zur vol­len Po­ten­ti­a­l­ent­fal­tung zu ver­hel­fen.

The­re­sa Schnei­der & Patrick Ko­chen­dör­fer ge­hö­ren zu Bob Proc­tors ex­klu­sivs­ten deut­schen Con­sul­tants. Die Er­folgs­ge­set­ze hat er im Pro­gramm „Thin­king In­to Re­sults“zu­sam­men­ge­fasst, das Patrick und The­re­sa be­glei­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.