| Ko­ope­ra­ti­ve Groß­leit­stel­le Ol­den­burg

Feuerwehr-Magazin - - Reportage -

Seit Ju­li 2012 wer­den in der Ko­ope­ra­ti­ven Groß­leit­stel­le Ol­den­burg (KGO) Ein­sät­ze von Feu­er­wehr, Ret­tungs­dienst und Po­li­zei dis­po­niert. Sie wird be­trie­ben von der Groß­leit­stel­le Ol­den­bur­ger Land (GOL) – die für Feu­er­wehr, Ret­tungs­dienst und Ka­ta­stro­phen­schutz zu­stän­dig ist – so­wie der Po­li­zei­di­rek­ti­on Ol­den­burg. Po­li­zei und Groß­leit­stel­le be­fin­den sich da­bei im glei­chen Ge­bäu­de, aber un­ter­schied­li­chen Leit­stel­len­räu­men.

Die GOL nimmt No­t­ru­fe aus den Städ­ten Ol­den­burg und Del­men­horst so­wie den Land­krei­sen Ol­den­burg, Clop­pen­burg, We­ser­marsch und Am­mer­land an. Da­mit um­fasst ihr Zu­stän­dig­keits­be­reich rund 4.200 km² und zir­ka 735.000 Ein­woh­ner. Et­wa 150 Feu­er­wehr­stand­or­te kön­nen von den der­zeit 46 Mit­ar­bei­tern in der Leit­stel­le alar­miert wer­den. Im Schnitt ge­hen pro Tag rund 600 No­t­ru­fe ein, wo­von 2017 et­wa 350 Ein­sät­ze nach sich zo­gen.

Um bei­spiels­wei­se bei MANV-LA­GEN (Mas­sen­an­fall von Ver­letz­ten) Pa­ti­en­ten mög­lichst schnell und je nach ih­rem Ver­let­zungs­bild op­ti­mal auf Kli­ni­ken ver­tei­len zu kön­nen, hat die GOL 2016 das IVENA-SYS­TEM (In­ter­dis­zi­pli­nä­rer Ver­sor­gungs­nach­weis) eta­bliert. Das Sys­tem er­mög­licht in Echt­zeit ei­ne Ab­fra­ge von Res­sour­cen und Ka­pa­zi­tä­ten von Kran­ken­häu­sern. Stellt der Ret­tungs­dienst an ei­ner Un­fall­stel­le bei­spiels­wei­se fest, dass ein Pa­ti­ent ein Po­ly­t­rau­ma er­lit­ten hat, kann über IVENA er­mit­telt wer­den, wel­ches das op­ti­ma­le und nächst­ge­le­ge­ne Kran­ken­haus für die Ver­sor­gung dar­stellt und der Ver­letz­te dort au­to­ma­tisch an­ge­mel­det wer­den.

Kreis-atem­schutz­ge­rä­te­wart Andreas Rick zeigt die Atem­schutz­werk­statt und die Um­klei­de­räu­me. In Letz­te­ren kann die Ein­satz­klei­dung durch ein aus­ge­klü­gel­tes Be­lüf­tungs­sys­tem schnell trock­nen.

Ei­ne Be­son­der­heit im Feu­er­wehr­haus: die Ste­cker der Rett­box-air mit Er­in­ne­rungs­hil­fe.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.