Ölleck auf Do­n­au­schiff: 6 Stun­den im Ein­satz

Feuerwehr-Magazin - - Nachriahten -

Pup­ping (Ös­ter­reich) – Aus ei­nem Pas­sa­gier­schiff auf der Do­nau im Ge­mein­de­ge­biet Pup­ping (Ober­ös­ter­reich) läuft Treib­stoff (Heiz­öl) aus. Die FF Al­ko­ven ist der zu­stän­di­ge Öl­wehr-stütz­punkt. Sie wird um 6.21 Uhr alar­miert. Vor Ort ent­de­cken die Ein­satz­kräf­te ei­nen röt­li­chen Öl­film im Kehr­was­ser des 2 Jah­re al­ten Pas­sa­gier­schif­fes. Über die Lan­des­warn­zen­tra­le wer­den die Feu­er­weh­ren aus Linz, As­ten, Enns und Luf­ten­berg alar­miert.

An­schlie­ßend le­gen die Ein­satz­kräf­te in Ab­spra­che mit ei­nem hin­zu­ge­zo­ge­nen Lan­des­hy­dro­lo­gen ein Ölv­lies aus, um ei­ne wei­te­re Aus­brei­tung des Treib­stoffs zu ver­hin­dern. Auf­grund der Fluss­krüm­mung sam­melt sich das Öl in der Ufer­zo­ne von Al­ko­ven. Vor dem Kraft­werk Ot­tens­heimWil­he­ring le­gen die Kräf­te 30 Me­ter Öl­sper­ren aus. Ei­ne Fahr­zeug­be­sat­zung ent­deckt bei ei­ner wei­te­ren Er­kun­dung ei­ne gro­ße Men­ge Öl, die sich an ei­ner Schiff­fahrts-schleu­se ge­sam­melt hat. Sie bleibt wäh­rend des Ein­sat­zes ge­sperrt, da ei­ne zwei­te vor­han­den ist. Die ers­ten Öl­sper­ren kom­men erst in Linz zum Ein­satz, da­mit der mut­maß­lich 30 Ki­lo­me­ter lan­ge Öl­tep­pich so gut wie mög­lich ab­ge­fan­gen wird.

Ge­gen Mit­tag rückt ein Saug­wa­gen an, der das Öl vom Was­ser ab­saugt. Auch ei­ne En­te mit be­reits auf­fäl­lig ro­tem Ge­fie­der kön­nen die Feu­er­wehr­leu­te ein­fan­gen, säu­bern und an­schlie­ßend der Tier­ret­tung über­ge­ben. Ins­ge­samt sind fast ein Dut­zend Feu­er­weh­ren vor Ort. Der Ein­satz ist für die Feu­er­wehr nach 6 Stun­den be­en­det. Die Ab­saug­ar­bei­ten dau­ern noch bis zum Nach­mit­tag.

Fo­to: Feu­er­wehr / Kol­lin­ger

Mit meh­re­ren Boo­ten le­gen Ein­satz­kräf­te der Feu­er­weh­ren Öl­sper­ren auf der Do­nau aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.