Feu­er­wehr im „Drei-fran­ken-eck“

Feuerwehr-Magazin - - Fahrzeuge -

Die Markt­ge­mein­de Burg­has­lach liegt am nörd­li­chen Rand des mit­tel­frän­ki­schen Land­krei­ses Neu­stadt/aisch-bad Winds­heim am Rand des Stei­ger­wal­des. Das Ge­mein­de­ge­biet bil­det auch ei­ne Ecke des „Drei-fran­ken-ecks“. An die­sem Punkt tref­fen die drei Frän­ki­schen Re­gie­rungs­be­zir­ke Ober-, Un­ter- und Mit­tel­fran­ken auf­ein­an­der. Knapp 2.600 Ein­woh­ner le­ben in 16 Orts­tei­len, die sich über das 44 km² gro­ße Ge­mein­de­ge­biet ver­tei­len. In acht der Or­te gibt es ei­ne ei­ge­ne Feu­er­wehr, die größ­te da­von im Haupt­ort Burg­has­lach. Für die Feu­er­wehr hat die Ge­mein­de in den letz­ten Jah­ren viel in­ves­tiert.

2011 konn­ten die 60 Ak­ti­ven um Kom­man­dant Chris­toph Schorr in ihr neu­es Feu­er­wehr­haus ein­zie­hen. Das Ge­bäu­de am west­li­chen Orts­rand liegt di­rekt an der Staats­stra­ße 2256. Im Haupt­ge­bäu­de sind Bü­ros, Sa­ni­tär­räu­me, ein gro­ßer Un­ter­richts­raum und ei­ne Flo­ri­an­stu­be zu fin­den. Die Fahr­zeug­hal­le mit den vier Stell­plät­zen bie­tet auch zu­sätz­li­chen Stau- und La­ger­raum. Ne­ben ei­nem Mehr­zweck­fahr­zeug (MZF) auf ei­nem Opel Mo­va­no aus dem Jahr 2001 steht ein Lösch­grup­pen­fahr­zeug (LF) 16/12. Der Ive­co 140 E 28 wur­de 2004 be­schafft und ist das Er­st­ein­satz­fahr­zeug der Wehr. Ne­ben 2.000 Li­ter Was­ser und 120 Li­ter Schaum­mit­tel hat das LF 16/12 auch ei­nen Ret­tungs­satz, Lüf­ter, Mehr­zweck­zug, He­be­kis­sen und Tauch­pum­pe an Bord.

Die nächs­te An­schaf­fung folg­te 2016. Als Er­satz für ein LF 8 aus dem Jahr 1976 steht seit­dem ein LF 20 Kats mit in der Hal­le. Fahr­ge­stell ist wie­der ein Ive­co vom Typ 150 E 30 mit All­rad­an­trieb und Sing­le­be­rei­fung. Die­ses Fahr­zeug hat an Lösch­mit­teln 1.600 Li­ter Was­ser und 120 Li­ter Schau­mit­tel an Bord. Hier ge­hö­ren ne­ben ei­nem Strom­er­zeu­ger ei­ne Chiemsee-schmutz­was­ser­pum­pe, ein Was­ser­sau­ger, ein Lüf­ter und ei­ne PFPN 10-1000 zur Aus­rüs­tung. Ein Merk­mal des LF 20 Kats sind die 360 Me­ter B-schlauch, die über der ein­ge­bau­ten Pum­pe am Heck ih­ren Platz ha­ben.

Durch den letz­ten Neu­zu­gang ist die Fahr­zeug­hal­le kom­plett be­legt. „An­bau­en wer­den wir aber ver­mut­lich nicht so­fort“, fügt der Kom­man­dant mit ei­nem Schmun­zeln an. Aus­rü­cken muss­ten die Burg­has­la­cher 2017 zu rund 25 Ein­sät­zen. Ne­ben klei­ne­ren Hil­fe­leis­tun­gen und Un­wet­ter­ein­sät­zen ge­hör­ten auch Bma-alar­me und drei Ein­sät­ze auf der A3 mit da­zu. Von den an­de­ren sie­ben Feu­er­weh­ren im Orts­ge­biet sind zwei eben­falls mit ei­nem Fahr­zeug aus­ge­stat­tet, die an­de­ren Weh­ren be­sit­zen TSA. In Ober­rim­bach steht ein Al­ter Schatz, ein TLF 16/25. Der Ma­gi­rus 170 D 11 wur­de be­reits 1971 ge­baut. Die Ka­me­ra­den in Brei­ten­lo­he be­sit­zen erst seit 2018 ein ei­ge­nes Fahr­zeug. Sie ha­ben ein ge­brauch­tes LF 8 be­schafft. Da es aber nicht mehr die kom­plet­te Norm­be­la­dung be­sitzt, wird es als „Sons­ti­ges LF“ge­führt.

Vier Fahr­zeug­bo­xen be­sitzt das 2011 ge­bau­te Feu­er­wehr­haus der FF Burg­has­lach. Hier ste­hen MZF, LF 16/12, LF 20 Kats so­wie der neue GW-L1 (von vorn).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.