Hel­fen kann Je­der: Helf-o-mat zur Wahl des Eh­ren­am­tes

Feuerwehr-Magazin - - Inhalt - Text: Nils San­der, Re­dak­ti­on Feu­er­wehr-ma­ga­zin [6738]

Der zu ver­zeich­nen­de Mit­glie­der­schwund stellt vie­le Feu­er­weh­ren vor per­so­nel­le Her­aus­for­de­run­gen. Da­bei möch­ten sich jun­ge Leu­te durch­aus ger­ne en­ga­gie­ren. Da­mit sie im An­ge­sicht des Über­an­ge­bots eh­ren­amt­li­cher Tä­tig­kei­ten nicht gleich das Hand­tuch wer­fen, bie­tet das Por­tal Hel­fen­Kan­n­je­der.de ei­ne Ent­schei­dungs­hil­fe: den Helf- O-mat.

Du hast kei­ne Angst vor Feu­er, nur Re­spekt? Möch­test Du ler­nen, wie man es löscht?“– Na­tür­lich! „Ist Ko­chen ei­ne Dei­ner Lei­den­schaf­ten?“– Eher nicht. Nach­dem ich 17 sol­cher Fra­gen ent­we­der mit „ja“, „nein“oder „egal“be­ant­wor­tet ha­be, sagt mir der „Helf-o-mat“, wel­che Hilfs- or­ga­ni­sa­ti­on (Hiorg) be­zie­hungs­wei­se ob die Feu­er­wehr am bes­ten zu mei­nen In­ter­es­sen und Fä­hig­kei­ten passt.

Der Helf-o-mat ist ein An­ge­bot des Ver­eins Hel­fen­kan­n­je­der. „Die Pro­jekt­idee kam mir bei ei­nem Brand­ein­satz im Karls­ru­her Zoo im No­vem­ber 2010“, be­ginnt Da­vid Dom­jahn, Mit­glied des Tech­ni­schen Hilfs­werks (THW) und Mit­be­grün­der von Hel­fen­kan­n­je­der. „Bei dem Brand hat­ten Kräf­te von Feu­er­wehr, THW und an­de­ren Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen eng zu­sam­men­ge­ar­bei­tet. Und da frag­ten wir uns, war­um man nicht in ei­ner ge­mein­sa­men Ak­ti­on Mit­glie­der an­wirbt. Al­le Ein­satz­or­ga­ni­sa­tio­nen ha­ben ja schließ­lich das­sel­be Pro­blem, Mit­glie­der zu ge­win­nen“, führt Dom­jahn fort.

Der jet­zi­ge Lei­ter der Karls­ru­her Feu­er­wehr, Flo­ri­an Geld­ner, lud dar­auf­hin al­le Karls­ru­her Ein­satz­or­ga­ni­sa­tio­nen ein, sich an ei­nem ge­mein­sa­men Por­tal zur Mit­glie­der­ge­win­nung zu be­tei­li­gen. Dom­jahn ver­such­te un­ter­des­sen, die Kon­takt­da­ten von meh­re­ren Hiorgs in Karls­ru­he zu­sam­men­zu­tra­gen. „Die für ei­nen Neu­ein­stei­ger in­ter­es­san­ten Da­ten – wie zum Bei­spiel An-

sprech­part­ner oder Di­enst­zei­ten – auf den ein­zel­nen Web­sei­ten zu fin­den, war be­reits schwie­rig“, er­in­nert er sich. „Vie­le In­fos wa­ren schlicht­weg nicht vor­han­den und Kon­takt­da­ten muss­ten auf­wän­dig re­cher­chiert wer­den. In­ter­es­sier­te könn­ten hier be­reits auf­ge­ben.“Un­ter­stüt­zung kam dann von der Feu­er­wehr. „Der da­ma­li­ge Feu­er­wehr­chef Dr. Ro­land Go­ertz hat es ge­schafft, die HiOrgs zu­sam­men­zu­trom­meln und die Da­ten ein­zu­sam­meln. Al­le woll­ten mit­ma­chen“, er­in­nert sich Dom­jahn. „Wir sind an­schlie­ßend mit un­se­rer Web­sei­te on­li­ne ge­gan­gen und ha­ben die Kon­takt­da­ten von Karls­ru­hes Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen dort ver­öf­fent­licht.“Im Sep­tem­ber 2012 folg­te die Be­reit­stel­lung des Helf-o-mat.

Feu­er­weh­ren sol­len sich selbst re­gis­trie­ren

Nach­dem das Land Ba­den-würt­tem­berg ei­ne fi­nan­zi­el­le För­de­rung über­nom­men hat­te, wei­te­ten die Initia­to­ren Hel­fen­kan­n­Je­der lan­des- und dann zur In­ter­schutz 2015 bun­des­weit aus. 2017 zeich­ne­te das Bun­des­in­nen­mi­nis­te­ri­um den Helf-o-mat des ge­mein­nüt­zi­gen Ver­eins mit dem ers­ten Platz in der Ka­te­go­rie Nach­wuchs­ge­win­nung mit dem För­der­preis „Hel­fen­de Hand“aus. Mitt­ler­wei­le sind Deutsch­land­weit vie­le HiOrgs wie Berg­wacht, Deut­sche Le­bens-ret­tungs-ge­sell­schaft, THW, Was­ser­wacht, Deut­sches Ro­tes Kreuz und Jo­han­ni­ter-un­fall­hil­fe ver­tre­ten.

Doch als ich mei­ne Post­leit­zahl im Hel­fO-mat ein­ge­ge­ben ha­be, stau­ne ich nicht schlecht: der Thw-orts­ver­band Bre­men-süd steht dort als am bes­ten ge­eig­ne­te Or­ga­ni­sa­ti­on. Ei­ne Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr fehlt in den Vor­schlä­gen. Woran das liegt, kann Dom­jahn schnell er­klä­ren: „Wir ha­ben – so­weit mög­lich – Da­ten­ban­ken ge­nutzt, um Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen bei uns ein­zu­pfle­gen. Lei­der ist uns aber kei­ne bun­des­wei­te Lis­te zum Bei­spiel al­ler Feu­er­weh­ren in Deutsch­land be­kannt. So muss je­de FF sich dort selbst re­gis­trie­ren. Was wir uns na­tür­lich wün­schen.“

Der Ver­ein will noch ei­nen Schritt wei­ter ge­hen und die Platt­form zur Ge­win­nung und Ko­or­di­na­ti­on von Spon­tan­hel­fern er­wei­tern. Um das um­zu­set­zen, sucht der Ver­ein hän­de­rin­gend nach Pro­gram­mie­rern.

2017 ge­wann das Pro­jekt Helf-o-mat den ers­ten Platz des För­der­prei­ses „Hel­fen­de Hand“in der Ka­te­go­rie Nach­wuchs­ge­win­nung. Stolz prä­sen­tie­ren (von links) Alex­an­der Schmidt (Drk-kreis­ver­band Karls­ru­he), Flo­ri­an Geld­ner (Lei­ter der Brand­di­rek­ti­on Karls­ru­he), Da­vid Dom­jahn (Hel­fen­kan­n­je­der), Dr. Chris­ti­an Jung (MDB), Klaus Stapf (Bür­ger­meis­ter), Cars­ten Schmidt (Hel­fen­kan­n­je­der), Ul­rich Volz (Stadt­feu­er­wehr­ver­band Karls­ru­he) den Scheck, Ur­kun­de und Tro­phäe.

Der Helf-o-mat schlägt fast aus­schließ­lich das THW oder an­de­re Hiorgs vor. Das liegt dar­an, dass die Feu­er­weh­ren sich dort selbst re­gis­trie­ren müs­sen.

Fo­tos: Hel­fen­kan­n­je­der

Bei dem gro­ßen An­ge­bot eh­ren­amt­li­cher Tä­tig­kei­ten in den ver­schie­de­nen Hilfs- und Ka­ta­stro­phen­schutz­or­ga­ni­sa­tio­nen kön­nen In­ter­es­sier­te schnell den Über­blick ver­lie­ren. Wel­che Or­ga­ni­sa­ti­on am bes­ten zu ei­nem passt, ver­rät der Helf-o-mat.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.