| Dar­auf ist bei der Be­schaf­fung von Boo­ten zu ach­ten

Feuerwehr-Magazin - - Service -

Feu­er­wehr­boo­te müs­sen den An­for­de­run­gen des je­wei­li­gen Ein­satz­ge­bie­tes ent­spre­chen. Da­her müs­sen die An­for­de­run­gen genau auf­ge­lis­tet, fol­gen­de Fra­gen und Punk­te ge­klärt sein:

Soll das Boot per Hand oder ge­trai­lert zu Was­ser ge­las­sen wer­den? Wenn ge­trai­lert, gibt es ge­eig­ne­te Slip­an­la­gen (Ein­setz­stel­len)? Muss das Boot La­dung trans­por­tie­ren kön­nen? Ste­hen ge­eig­ne­te Zug­fahr­zeu­ge zur Ver­fü­gung? Wel­che Aus­bil­dung (Füh­rer­schein) muss durch­ge­führt wer­den? Wel­che An­for­de­run­gen stellt das Ein­satz­ge­biet hin­sicht­lich Strö­mung, Hin­der­nis­se, Stau­wehr und so wei­ter? Die Mo­to­ri­sie­rung muss die­sen Kri­te­ri­en ent­spre­chen. Wird das Boot auf Flüs­sen und Bin­nen­ge­wäs­sern oder auch auf of­fe­ner See be­nutzt? Auf Was­ser­stra­ßen müs­sen ge­ge­be­nen­falls zu­sätz­li­che Or­tungs­hil­fen ver­wen­det wer­den. Eben­so gibt es auf ei­ni­gen Was­ser­stra­ßen zu­sätz­li­che An­for­de­run­gen an Boo­te und Boots­füh­rer. Wie soll die Ret­tung durch­ge­führt wer­den? Über ei­ne Bord­wand oder soll das Boot über ei­ne Heck­platt­form be­zie­hungs­wei­se Bug­klap­pe ver­fü­gen?

Ne­ben ge­norm­ten Boo­ten kön­nen Feu­er­weh­ren auch an­de­re Was­ser­fahr­zeu­ge ein­set­zen. Das kön­nen bei­spiels­wei­se Ho­ver­craf­tBoo­te (Luft­kis­sen­boo­te, be­son­ders für die Eis­ret­tung ge­eig­net) sein. Wer­den Fahr­zeu­ge ge­nutzt, die nicht der DIN 14961 ent­spre­chen, sind die Her­stel­ler­an­ga­ben be­son­ders zu be­ach­ten.

So­fern Ein­satz­auf­ga­ben nicht durch Boo­te nach DIN 14961 er­füllt wer­den kön­nen, muss ei­ne be­son­de­re Ge­fähr­dungs­be­ur­tei­lung durch­ge­führt wer­den, da­mit der Ein­satz die­ser Fahr­zeu­ge si­cher er­fol­gen kann. Wich­tig ist, dass die Ein­satz­gren­zen be­kannt sind und nicht über­schrit­ten wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.